“Sichere Isolationseinrichtung” für Quarantäneverweigerer in Kanada

Symbolbild: Freepik @clalinus

In Kanada ist ein Ende des Corona-Wahns wohl noch in weiter Ferne. Im Gegenteil, die Maßnahmen nehmen an Intensität und Dimension zu. Die Provinz Saskatchewan heuert zur Zeit ehemalige Polizisten an, um eine eigene Truppe zur Durchsetzung von Corona-Regeln aufzustellen. Die Gesundheitsbehörde richtet eine “Sichere Isolationseinrichtung” in North Battleford ein, wohin man Quarantäneverweigerer bringen will.

Wie CBC News berichten, überbieten sich manche kanadische Bundesstaaten gegenseitig in extremen Maßnahmen gegen die behauptete Corona-Pandemie. Sakastchewan übernimmt dabei eine besondere Vorreiterrolle. So wurde den Menschen soeben empfohlen, soziale Kontakte am kulturell wichtigen Thangsgiving-Wochenende (Erntedank) auf einen Haushalt zu beschränken. Dabei wird eine schrecklich gefährliche “vierte Welle” behauptet.

“Enforcement Team” aus ehemaligen Polizisten

Das Gesundheitsministerium habe bereits eine “Enforcement Team” installiert, welches Gesundheitsinspektoren hilft, Beschwerden hinsichtlich mangelnden Masken oder Impfungen zu verfolgen. Die Einheit besteht aus ehemaligen Polizisten die überall dort einschreiten sollen, wo es zu wenig Gesundheitsinspektoren gibt.

Präsentationsfolie bei einem Meeting der Gesundheitsbehörde von Sadkatchewan.

Um die “Vierte Welle” zu überleben, müssen die Bürger der Provinz auf allen öffentlichen Plätzen eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen. Außerdem ist es notwendig, einen Impfpass oder negativen Test vorzuweisen, wenn man bestimmte Geschäfte oder Veranstaltungsorte betreten will. Infizierte müssen sich für 10 Tage in Isolation begeben, für ungeimpfte Kontaktpersonen sind 14 Tage vorgeschrieben.

Meldesystem zum Denunzieren

Die Provinz hat ein Online-Meldesystem eingerichtet, wo die Bevölkerung Mitbürger denunzieren kann, die sich nicht an die Covid-19-Regeln halten. Für diese ist dann offenbar die “Sichere Isolationseinrichtung” vorgesehen, die in North Battleford eingerichtet wird. Angeblich hätte es bereits zuvor eine solche Einrichtung an einem geheimen Ort gegeben. Laut CBC News wären von den Behörden schon mindestens 23 Menschen dorthin verschleppt worden.

Es ist auffällig, dass in Ländern des britischen Commonwealth wie Australien und Kanada besonders harte Corona-Maßnahmen umgesetzt werden. Der Premierminister Kanadas, Justin Trudeau, pflegt enge Kontakte zu Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum WEF, welches federführend im Fahrwasser der vermeintlichen Corona-Pandemie den “Great Reset” betreibt.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel