Prof. Bhakdi unterstützt Lichtermeer: Brücken bauen am 26.12. in Wien!

Bild: Prof. Sucharit Bhakdi

Am zweiten Weihnachtsfeiertag wird in Österreichs Bundeshauptstadt eine Großveranstaltung zum Gedenken an alle Opfer von Covid und Maßnahmen stattfinden. Prof. Bhakdi appelliert nun in einer Weihnachtsbotschaft, sich nicht mehr von Angst beherrschen zu lassen. Zu Liebe und Vernunft zurückzukehren. Alle sind aufgerufen, am 26. Dezember ein Zeichen gegen Spaltung und für Menschlichkeit zu setzen!

Die Vorbereitungen laufen. Die Zahl der Unterstützer nimmt zu. Auch Holocaust – Überlebende rufen nun zur Teilnahme an Lichtermeer und Lichterzug in Wien auf. Vera Sharav, Gründerin der Alliance for Human Research Protection und in Österreich zuletzt in Erscheinung getreten durch die Initiative „Stoppt den Faschismus in Österreich“, bittet in einem Audiobeitrag eindringlich darum, zu erkennen, dass die Ausgrenzung der ungeimpften Mitmenschen ein Ende finden muss. Nachzuhören unter https://t.me/alexander_ehrlich/8680.

Die Teilnehmer versammeln sich

  • am 26. Dezember 2021
  • um 15.30 Uhr am Burgring vor dem Heldentor.
  • Ab 16.30 Uhr Zug um den Ring.
  • Abschlusskundgebung um 19 Uhr am Heldenplatz.

Mitgebracht werden (Grab)Kerzen, andere Lichter, Lichterketten, Taschenlampen…

Alle Details zum Nachlesen unter

Kehren Sie zu Liebe und Vernunft zurück!

Liebe Freunde!

Ich bin Arzt und Wissenschaftler. Aber heute spreche ich zu Ihnen als Freund. Als Vater. Als Großvater. Ich spreche zu Ihnen als jemand, der Ihre Ängste und Hoffnungen teilt. In der zermarterten Corona-Debatte haben wir zugelassen, dass ein tiefer Riss durch unsere Gesellschaft geschlagen wurde. Dieser verläuft wie eine blutende Wunde sogar durch unsere Familien. Ein Teil der Gesellschaft handelt aus Angst vor dem Virus, der andere aus Angst vor Strafen oder aus Angst vor der Impfung.

Ich bitte Sie: Lassen Sie sich von der Angst nicht beherrschen! Kehren Sie zu Liebe und Vernunft zurück, um miteinander zu sprechen! Die regierenden Politiker und die Mainstream – Medien fordern Solidarität mit allen Covid-Opfern und übersehen dabei die anderen Opfer. Nach wie vor sterben die Menschen in erster Linie nicht an Covid, sondern an Herz-Kreislauf-Krankheiten und an Krebs. Und diese Menschen haben in Corona-Zeiten nicht mehr den Zugang zu einer Versorgung, wie sie es verdienen. Sie sind, wie viele andere, Opfer der Maßnahmen. Der Covid-Maßnahmen.

Jeder Erwachsene mag die Entscheidung der Impfung nun selber treffen. Das ist Teil der Freiheit einer aufgeklärten Gesellschaft. Doch überlegt gut, welchen Gefahren Ihr Eure Kinder aussetzt! Ich befürchte nämlich, dass irgendwann jeder mindestens einen plötzlich und unerwartet viel zu früh Verstorbenen nach der Impfung kennen wird. Das ist jedenfalls unsere eigene Erfahrung. Wir kennen viele. Viel zu viele. Sie sind in jeder Hinsicht die größten Opfer dieser Krise. Was ihnen in den letzten zwei Jahren physisch und psychisch angetan wurde, ist nicht zu entschuldigen. Und wird niemals zu entschuldigen sein.

Es wird Zeit, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen!

Es wird Zeit, ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen für die Freiheit, die Selbstbestimmung und für die Solidarität mit allen Opfern der sogenannten Pandemie. Mit jenen, die Angst haben. Mit jenen, die an einem Virus gelitten haben oder daran gestorben sind ebenso wie jenen, die an den sogenannten Schutzmaßnahmen gelitten haben oder gar daran gestorben sind. Am 26. Dezember 2021 haben wir dazu eine Gelegenheit beim friedlichen Lichtermeer und Lichterzug in Wien.

Die wahre Katastrophe ist nicht das Virus. Nein. Nicht das Virus oder seine Bekämpfung. Die wahre Katastrophe ist die Spaltung unserer Gesellschaft! Durch die Politik. Es gibt nur einen Weg, diese humanitäre und soziale Katastrophe zu beenden. Sagen Sie Nein zur Spaltung! Sagen Sie Ja zur Menschheitsfamilie! Wir brauchen einander, um das zu beenden!

Wenn Sie dem zustimmen, bitte ich Sie: Nehmen Sie am 26. Dezember 2021 ab 15:30 Uhr am Lichtermeer in Wien teil. Auf wen schaut dann die Welt? Wien ist die Stadt, die Brücken baut! Bauen wir eine Brücke der Liebe, des Respekts und der Toleranz, über die jeder gehen kann, der sich eine Zukunft in Frieden, Freiheit und Menschlichkeit wünscht. Nehmen wir die Geschichte nun selbst in die Hand! Stehen Sie auf und schreiben Sie Geschichte, indem Sie unser aller Schicksal selbst in die Hand nehmen! Tun Sie das für uns, für die Welt und für sich selbst, Ihre Kinder und Kindeskinder!

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel