Peinlich: Mückstein-Sneakers als rassistische Neonazi-Mode verdächtig

Bild: Collage/Mockup Report24; Grundlage freepik

Sneakers der Marke New Balance gelten in den USA als politisches Merkmal – der extremen Rechten. Der Schuh, den der grüne Gesundheitsminister als angemessenes Kleidungsstück bei seiner Angelobung hielt, ist für “ultrarechte Kreisen” der “offizielle Schuh der Weißen”. Das “N”-Logo gelte ihnen dabei sogar als Kürzel für “Nazi”. Peinlich für den Minister, der aus einer Verbotspartei stammt, die sogar Menschen verfolgt, welche angeblich die “falschen Zahlen” benutzen, die für irgendwelche Codes stünden.

Ein Kommentar von Willi Huber

“Gut beschuht” geht wohl anders. Schuhe von New Balance wurden im ersten Trump-Wahlkampf 2016 in den USA zum “offiziellen Schuh und Erkennungsmerkmal der ultrarechten Rassisten” ausgerufen. Das könnte man auch im deutschen Sprachraum wissen, der verlinkte Beitrag verweist auf das Magazin bellevue.nzz.ch, welches die damalige Problematik lang und breit erklärt. Auch die “Deutsche Welle” reiht New Balance nahtlos unter Labels wie Lonsdale und Thor Steinar.

Linke Codesuche eigentlich völlig absurd …

Natürlich – und das muss man an einer frühen Stelle dieses Artikels vorwegschicken – sind derlei Zuordnungen in der Nähe von Geisteskrankheit zu verorten. Ein Kleidungsstück ist ein Kleidungsstück und für sich alleine nicht politisch. So wie die absurde Verfolgung der Kornblume oder der Zahl 8 durch die Linken bewerten wir bei Report24 die ständige Nazisuche der Linken bis Linksextremen als psychisch auffällig. Nachdem es zum Glück kaum echte Neonazis gibt, müssen Linke sich solche Basteln und haben deshalb dieses Codes erfunden. Dann können sie mit dem Finger auf alle zeigen, welche ihrer Ansicht nach Nazi-Zahlen benutzen, Nazi-Kleidung tragen oder sich gar an Nazi-Blumen erfreuen. Und am Ende isst noch jemand Eiernockerl mit grünem Salat!

… doch gerade die grüne Verbotspartei betreibt dieses Spiel

Doch die Spielregeln werden nicht von Vernunft und Logik sondern von Grünen, Sozialisten und Kommunisten bestimmt, deren Schreiberlinge alle Mainstream-Redaktionsstuben durchseucht haben. Und da ist es schon seltsam, dass all den tausenden Lohnschmierern nicht aufgefallen ist, dass Mückstein zur Angelobung ausgewiesene “Nazi-Mode” trägt. Wohlgemerkt – das Label selbst distanziert sich von dieser Ideologie, es wurde in den USA aber tatsächlich von diesen Kreisen vereinnahmt. Andrew Anglin, Herausgeber des “Daily Stormer”, einer neonazistischen und antisemitischen Webseite, deklarierte: “New Balance ist nun der offizielle Schuh der Weissen.” und “Wir werden einander nun an den Schuhen erkennen können.”

Amerikanische Linke verbrannten ihre New Balance-Schuhe

Faktum ist: Linke in den USA haben ihre New Balance Schuhe verbrannt und verfolgen die Marke mit ihrem unversöhnlichen Hass. In Österreich geht ein grüner Minister dazu zu seiner Angelobung. Interessante Prioritäten sind dies allemal – und man sollte es dem Grünen und seiner Partei auf ewig vorhalten – so wie sie alles und jeden denunzieren und ausgrenzen, was ihrer Ansicht nach auch nur einen Millimeter zu weit Rechts steht. Also eh alles, was nicht “grün” ist. Und überlegen Sie bitte, was wohl im heimischen Blätterwald passiert wäre, wäre ein FPÖ-Politiker irgendwo mit New Balance Schuhen aufgetaucht. Ob die linke Presse das auch kollektiv “übersehen” hätte? Wie stehen die Wetten?

Nachtrag: Wie wir nach Veröffentlichung unseres Textes erfuhren, wurde der Umstand bereits früh durch Politik-Berater Petzner via Twitter aufgedeckt – aber wundersamer Weise von keinem Medium aufgegriffen. HC-Strache Mitkämpfer Höbart fand die Marke hingegen ganz in Ordnung.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel