Passauer “Maskenbefreiungs-Arzt” auch durch Verurteilung nicht zum Schweigen zu bringen!

Bild: Report24

Bei der “Better Way Conference” vergangenen Samstag in Wien hatten wir den Allgemeinarzt und Gynäkologen Dr. Ronny Weikl vor der Kamera. Er lässt sich auch von seiner Verurteilung wegen des Ausstellens von Maskenbefreiungsattesten nicht einschüchtern und kämpft weiterhin für Aufklärung im Corona-Wahnsinn.

Ein Interview von Edith Brötzner

Nach insgesamt acht Verhandlungen wurde der engagierte Passauer Frauenarzt Dr. Ronny Weikl vom Amtsgericht Passau zu 20 Monaten Haft auf Bewährung und 50.000 € Geldstrafe verurteilt und mit einem eingeschränkten Berufsverbot belegt, weil er Maskenbefreiungsatteste ausgestellt hat. Ende September geht Weikl in die zweite Instanz vor dem Landgericht Passau. Entmutigen und ruhigstellen lässt er sich dadurch nicht. Als Arzt sieht er es als seine Pflicht, dem hippokratischen Eid zu folgen und den Menschen zu helfen. Nachdem bei der “Better Way Conference” in Wien bereits sämtliche Fakten zum Corona-Impfwahnsinn auf den Tisch gekommen sind, folgt am 22. September 2022 von 18:00 – 23:00 Uhr, das spannende Event der MWGFD (Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie) – die “lange Nacht der Masken”.

Hier erläutern achtzehn interessante Referenten, darunter auch Prof. Sucharit Bhakdi, verschiedene Ärzte und Juristen, in kurzen Statements die Schädlichkeit der Masken und sorgen – sowohl aus gesundheitlicher als auch aus rechtlicher Sicht – für umfassende Aufklärung. Interessierten bietet sich die Chance, selber zu erkennen, was zu tun ist und wie wir unsere Kinder schützen können. Alle Infos und die Links zum Livestream finden Sie hier.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel