Großdemo Wien – Österreich feiert die Freiheit so lange, bis sie wiederkommt!

Bild: Alois Endl

Österreich hat den Regierenden in mehreren Kundgebungen am Wochenende wieder einmal klar aufgezeigt: Die Bevölkerung hat genug von Manipulation, Bestrafungs-Politik, Bevormundung und Spaltung. Report24 war für seine Leser bei der Großdemo in Wien vor Ort und hat die Stimmung in Bildern und Videos für Sie eingefangen.

Ein Kommentar von Edith Brötzner

Gemeinsam das Leben feiern statt großer Reden. Das ist es, was die Österreicher auf den Kundgebungen suchen. Auch wenn es immer noch einige gibt, die sich selber gerne auf Bühnen präsentieren – die Zeit, in der die Menschen Erklärungen und Fakten auf den Demos hören wollten, ist längst vorbei. Es gab durchaus eine Zeit, in der man sich auf Kundgebungen noch informieren und Neues erfahren wollte. Inzwischen holen sich Suchende alle Informationen, die sie brauchen, aus Telegram-Kanälen und aus den alternativen Medien. Die Kundgebungen dienen rein der Vernetzung und sind ein deutliches Warnsignal an die Politik, das ausdrückt: “Wir sind viele! Nehmt uns endlich ernst.” Die Verantwortlichen an der Spitze unseres Landes wissen längst, dass ihnen Neuwahlen „den Kopf“ kosten würden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich das Blatt wendet. Auch wir haben uns bei unserem Wien-Besuch die großen Reden erspart und sind erst gegen 15:00 Uhr dort angekommen. Und auch, wenn die Polizei prinzipiell immer nur von 40.000 Kundgebungsteilnehmern spricht, waren es diesmal wieder weit mehr.

Absichtliche Eskalation für den ORF?

Die Rechtsradikalen und Randalierer haben wir dort (wieder einmal) nicht vorgefunden. Im Gegenteil: Unterwegs war ein breiter Bevölkerungsdurchschnitt. Für Freiheit und Selbstbestimmung. Gegen die Lügenpolitik. Auf der Straße für ihre Freiheit waren Kinder, Eltern, Pensionisten, Polizisten, Pflegepersonal, Ärzte, Studenten, Beamte und viele mehr. Das „rechte Eck“ zieht nicht mehr als Argument. Und das haben die Menschen inzwischen erkannt. Bei der Einkesselung, die augenscheinlich für den Mainstream inszeniert wurde, waren wir live dabei. Zufall, dass genau dort Absperrgitter aufgestellt und die Menschen fast eine Stunde lang festgehalten wurden, wo der ORF sein Kamerateam am Balkon darüber platziert hatte? Ein Eskalationsversuch für den Mainstream? Ich bin jedenfalls stolz auf die Demoteilnehmer, dass sie friedlich geblieben sind, wie bei den vielen Kundgebungen zuvor. Und die Stimmung? Die war top! 

Fest steht: Wir Österreicher werden uns nicht länger einsperren und bevormunden lassen. Wir werden unsere Freiheit so lange feiern, bis wir sie zurückbekommen haben. Die Politik wird irgendwann über die eigene Arroganz stolpern und wir werden dabei zusehen. Egal wie sehr sich das System windet und aufbäumt, seine Zeit ist abgelaufen. Hier ein Zeitraffer-Video vom gesamten Demozug:

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren vielen Außen-Berichterstattern für die überlassenen Videos und Bilder! Alle Demofotos finden Sie hier.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel