Musk: So zensierte Twitter Drogen-, Kinderporno- und Korruptionsbeweise gegen Biden-Sohn

Elon Musk, künstlerische Darstellung als Schutzengel; (C) Report24.news

Der Laptop des Sohnes von Joe Biden, Hunter Biden, ist voll von Beweisen hinsichtlich Korruption, Drogenmissbrauch und möglicherweise auch Unzucht mit Minderjährigen. Die Inhalte des Laptops tauchten auf, nachdem Hunter ihn zur Reparatur gebracht und dort vergessen hatte. Zunächst versuchte das System mit dem Totschlagargument “Fake News” zu leugnen, dann wurde die Berichterstattung zensiert. Elon Musk deckte gestern auf, dass die Befehle dazu direkt von den linken US-Demokraten stammten.

Linke Politik und linke Politiker stehen weltweit für die maximal mögliche Verlogenheit. Was immer jemand aus dieser politischen Richtung verlautbart – das genaue Gegenteil entspricht der Wahrheit. So auch bei dem Riesenskandal, Hunter Bidens “Laptop from Hell”. Report24 berichtete vielfach, beispielsweise:

Elon Musk hat den Sachverhalt, wie und weshalb das soziale Netzwerk “Twitter” sich an der Unterdrückung der Nachricht über den Inhalt des Laptops beteiligte, intern recherchieren lassen. Gestern präsentierte er die Ergebnisse seiner Recherche. Viele Kommentatoren denken, dass die Vorgänge im ehemals linksextrem geführten “Twitter” das amerikanische Strafrecht berühren. Man darf gespannt sein, ob in Folge endlich jemand aus dem Verschwörerkreis der US-Demokraten (Stichwort: Clintons) verurteilt und eingesperrt wird.

Nach der Präsentation durch Elon Musk und einen investigativen Journalisten namens Matt Taibbi wurden am Telegram-Kanal Qlobal Change zahlreiche Dokumente veröffentlicht.

Linksextreme Kabale beeinflusste Meinungsfreiheit und US-Wahlen

Im Grunde genommen handelt es sich um einen der größten Skandale in der jüngsten Geschichte der USA. Es kann mit den veröffentlichten Daten bewiesen werden, dass es zu Lasten der US-Bürger und Wähler eine Verschwörung zwischen den linken Demokraten und dem ehemals linksextremen Netzwerk “Twitter” gab. Man weiß, wer beteiligt war, man weiß, was besprochen wurde, wer die Anordnungen gab und wer sie widerspruchslos befolgte. Damit wurden nicht nur die Wahlen beeinflusst und die Öffentlichkeit getäuscht und belogen, die Bereiche der US-Verfassung, welche die Meinungsfreiheit garantieren, wurden mit Füßen getreten.

Auf politischen Zuruf wurden Menschen und Meinungen gesperrt

Die Dokumente zeigen weiters, dass nur ein Zuruf der “Demokraten” nötig war, damit das soziale Netzwerk einflussreiche Journalisten, Blogger und Stars sperrte. Es gibt einen guten Grund, weshalb Twitter bis zur Übernahme durch Musk ein Hort linksextremer Umtriebe auf der ganzen Welt war. Auch Pädophile fühlten sich dort wohl und müssen nun zittern – doch das ist eine andere Geschichte.

Sogar Privatnachrichten wurden zensiert

Diese Vorgangsweise, Andersdenkende zu zensieren und zu unterdrücken, war Standard bei Twitter. Dazu genügten ganz knappe Anweisungen aus der Politik. Eine Führungskraft schrieb an eine andere: ‚Mehr zu überprüfen vom Biden-Team.’ Sie enthielt eine Liste an Meinungsäußerungen, die den Demokraten nicht gefielen. Die Antwort folgte in Kürze. “Habe mich darum gekümmert.” Das bedeutet, dass diese Tweets gelöscht wurden, die Verfasser möglicherweise gesperrt. Das ist eine Vorgangsweise, wie man sie in kommunistischen Diktaturen wie China erwarten würde – in den USA führen diese Nachrichten nun zu großem Zorn bei den Menschen.

Twitter hat außergewöhnliche Schritte unternommen, um die Geschichte (Anm: zu Hunter Bidens Laptop) zu unterdrücken, Links entfernt und Warnungen veröffentlicht, dass sie „unsicher“ sein könnten. Sie haben sogar die Übertragung per Direktnachricht blockiert, ein Tool, das bisher Extremfällen vorbehalten war, z.B. Kinderpornografie

Matt Taibbi

Das bedeutet, dass man sogar in die private Direktkommunikation der Twitter-Anwender eingegriffen hat.

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Kaleigh McEnany, wurde aus ihrem Konto ausgesperrt, weil sie über die Geschichte getwittert hatte.

Matt Taibbi

Chefjuristin tief in Geschehnisse verwickelt

Nach Angaben von Elon Musk spielte Vijaya Gadde, die frühere “Chief Legal Officer” (Chefjuristin oder besser Chefzensorin) bei Twitter, eine „wesentliche Rolle“ bei der Unterdrückung der Laptop-Story. Besonders schwerwiegend ist der Umstand, dass die Laptop-Geschichte mitten in den US-Wahlen unterdrückt wurde. Hätte die Öffentlichkeit gesehen, wie korrupt und verkommen die Biden-Familie ist, wäre es auch mit all dem mittlerweile offen am Tisch liegenden Wahlbetrug nicht möglich gewesen, die Demokraten ins Weiße Haus zu bringen.

Musterstück für andere Zensurvorhaben

Aus den Veröffentlichungen wird auch klar, wie große soziale Netzwerke die öffentliche Meinung auch in anderen Sachverhalten geformt haben. Denken wir nur an die angebliche Corona-Pandemie, über alle Gegenargumente zur vorgeschriebenen Einheitsmeinung. Oder eben an den massiven Wahlbetrug, den die Demokraten bei der letzten Präsidentenwahl durchgezogen haben – wo jegliche Berichterstattung darüber zu massiver Zensur führte. Ohne diese Zensur wäre das linke Mantra nicht möglich gewesen, das von allen Systemmedien ständig wiederholt wird: “Es gibt keine Beweise für Wahlbetrug”. Ja, natürlich gibt es diese bei so einer flächendeckenden Zensur “nicht” – obwohl es Tausende dafür gibt und sogar ein abendfüllender Kinofilm dazu produziert wurde.

Die kriminelle Natur der Verschwörer zeigt sich auch dadurch, dass sie Bestimmungen der US-Verfassung als “nicht absolut” bezeichneten. Diese Menschen wähnten sich über dem Gesetz stehend, sie gingen davon aus tun und lassen zu können, was sie wollen – und damit durchzukommen. Es ist ein Machtrausch der Verkommenheit und Niedertracht, wie man sie nur bei der zutiefst totalitären Linken findet.

Musk hatte bei seiner Übernahme die genannte Chefjuristin übrigens vom Sicherheitsdienst vom Gelände führen lassen: Musk feuert Twitter-Führungsriege – inklusive Chef-Zensorin. Mittlerweile kann man guten Gewissens sagen, dass Elon Musk in einer Reihe mit Enthüllungsjournalisten wie Edward Snowden oder Julian Assange zu nennen ist – Menschen die alles riskiert haben, um aufzuklären und die kriminellen Netzwerke in ihre Schranken zu weisen.

Der investigative Journalist Matt Taibbi kündigt noch viele weitere Enthüllungen an.

Übrigens: deutschsprachige Systemmedien verschleiern und lügen bis heute über die Inhalte von Hunter Bidens Laptop. Vergessen Sie bitte niemals, wer sie immer belogen hat – und welche Alternativmedien mit viel Mut und aller nur möglichen Kraft dagegen ankämpfen. Nachfolgend ein paar Bilder von Hunter Bidens Laptop from Hell. Versuchen Sie bitte nicht zu erbrechen.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel