Medienmärchen: Nahrungsmittellager in Odessa war wohl eher ein Raketen- und Waffenlager

Bild: Raketen statt Nahrungsmittel

Wenn man genau hinsieht, ist vieles der Medienpropaganda sehr durchsichtig und man kann den Propagandisten auf die Schliche kommen. Während des gesamten Ukraine-Konfliktes verstanden die Hof- und Systemmedien des Westens sich offenbar als einstimmiges Propagandaorgan der fraglich legitimierten Regierung des Ex-Komikers Selenksjy. Jede Regierungsmitteilung aus Kiew wird 1:1 unhinterfragt übernommen. Falls sich Ukrainer nicht von Raketen ernähren, wurde hier wieder gelogen.

Ein Kommentar von Willi Huber

So lustig ist die Fragestellung in der Einleitung gar nicht, denn wer sich schon näher mit Hilfslieferungen an die Ukraine beschäftigt hat, wird feststellen, dass dort nicht etwa Babynahrung, Windeln oder Medikamente gefordert werden, vielmehr wünscht sich Selenskyj auch bei zivilen Lieferungen Schutzwesten, Helme und Nachtsichtgeräte.

So überboten sich die Hof- und Systemmedien mit reißerischen Titeln zu einem Luftschlag der Russen in Odessa: DiePresse aus Österreich will wissen, es war ein “Vergeltungsschlag auf ein Lebensmittellager“. In dem aufschlussreichen Artikel geilt man sich mit angeblichen deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine geradezu auf, Punkt für Punkt werden Panzerabwehrminen, Fliegerabwehrraketen, Panzerfäuste, Handgranaten, Sprengladungen und vieles mehr aufgelistet. Minen für den Krieg, da kann man schon mal Party machen – geächtet sind solche offenbar nur, wenn die falsche Seite sie einsetzt.

Die Welt meldete in ihrem Newsticker, ein “Lagerhaus für Nahrungsmittel” wäre bei einem Raketenangriff zerstört worden.

Viel aussagekräftiger sind hingegen die Fotos, die vom Ort des Geschehens verbreitet wurden, als Feuerwehrmannschaften sich um die Eindämmung des Brandes kümmerten. Hinter verbogenen Wandpaneelen sieht man gar merkwürdige “Nahrungsmittel” – sehen sie am besten selbst:

Sollte es sich um ein Munitionslager gehandelt haben, wäre es allerdings ganz besonders verantwortungslos, das Leben der Feuerwehrmänner vorsätzlich zu gefährden. Doch in der Ukraine darf man sich im Prinzip über gar nichts wundern – am Ende des Tages war ohnehin alles, was geschieht, Putins Schuld.

Wir wissen, sie lügen.
Sie wissen, sie lügen.
Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.
Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.
Und trotzdem lügen sie weiter.

angeblich Alexander Solchenizyn; Tatsächlich: US-Admiral Arlaigh Burke 1963 über die Sowjetkommunisten

Bilder und Informationen wie so oft von der lesenswerten Twitter– und Telegram-Bloggerin “NIKITA”.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel