Rutters Infokampagne zu mRNA: “Impfen tötet – 35.000 Impfopfer-Berichte können nicht irren!”

Bilder: impfopfer.info / zur Verfügung gestellt

Der bekannte widerständige Aktivist Martin Rutter initiiert eine Impfopfer-Aufklärungskampagne, die am morgigen Freitag (19.08.) starten soll: Unter dem Slogan “Impfen tötet – 35.000 Impfopferberichte können nicht irren” soll offensiv über die Risiken der Covid-Vakzine informiert werden. Rutter gründete im Juni 2021 das größte Telegram Impfopfer-Archiv im deutschen Sprachraum. Diese mehr als 35.000 Berichte von Betroffenen und ihren Angehörigen dienen als Basis für die neue Kampagne.

Rutter und ein Team ehrenamtlicher Mitarbeiter analysieren alle Berichte aus dem Archiv eingehend: Daten von mehr als 12.000 Impfopfern sind bereits nach Geschlecht, Alter, Symptomen und anderen Faktoren sortiert und auf www.impfopfer.info einsehbar. Auch die Daten sämtlicher übriger Opfer werden noch analysiert werden. Die Personen, die über die einzelnen Fälle berichteten, sind allesamt via Telegram kontaktierbar. Der Umfang des Archivs ist im deutschen Sprachraum einzigartig.

Auf Basis dieser Daten wurde nun die neue Kampagne kreiert. In der ersten Phase sind bereits 150.000 Flugzettel gedruckt worden. 50.000 davon wurden bereits an verschiedene Aktivistengruppen in Österreich verschickt und werden auf Zeltfesten und im öffentlichen Raum verteilt. Auch 13 Banner wurden gedruckt, der Großteil davon ging ebenfalls bereits an verschiedene Aktivisten. Das erklärte Ziel der Informationsoffensive: Den Widerstand kampagnenfähig machen. Diverse Online-Materialien sowie ein Interview und mehrere Videos sind ebenfalls produziert worden – diese finden sich zur freien Verwendung und Vervielfältigung unter: https://www.direktdemokratisch.jetzt/infomaterial/

Die Kampagne ist auf mindestens einen Monat ausgelegt, wird aber bei entsprechendem Interesse verlängert. Das gesamte Projekt ist ehrenamtlich organisiert und spendenfinanziert. Teile der Kosten wurden im Vertrauen auf kommende Unterstützung von Martin Rutter vorfinanziert. Unter https://www.direktdemokratisch.jetzt/spende/ kann die Kampagne unterstützt werden – das Team empfiehlt als anonyme Unterstützungsmöglichkeit die postalische Spende.

Martin Rutter möchte mit dieser Impfopfer-Informationsoffensive vor allem ein Gegengewicht zur neuerlichen Propaganda des Systems im Herbst schaffen:

Als Initiator der MEGADEMOS und Initiator und Anzeiger der Warnstreiks vor den Landesregierungen ist es mir ein Anliegen, den Widerstand mit dieser Informationsoffensive auf eine neue Ebene zu heben, um der Propaganda des Systems im kommenden Herbst spürbar entgegenzuwirken und in die “Offensive zu gehen”.

Martin Rutter

Eine Auswahl von Grafiken der Kampagne finden Sie im Folgenden (Achtung – teilweise schockierende Bilder):

Einzelne Banneraktionen finden tatsächlich schon jetzt statt, auch Material wird bereits verteilt – folgende Impressionen wurden der Redaktion von den Organisatoren zur Verfügung gestellt:

Für Fragen oder Vorschläge oder für das Zusenden von Bildern und Videos kann das Team der Kampagne via Telegram (@www_impfopfer_info) oder via E-Mail ([email protected]) kontaktiert werden.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel