Erzbischof Vigano: Manifest gegen die Tyrannei der Vierten Industriellen Revolution

Einer der profiliertesten und scharfzüngigsten Gegner des Great Reset, Erzbischof Carlo Maria Vigano, fordert radikale politische Reformen und die Bildung “nationaler Befreiungskomitees” gegen den “Putsch des Deep State” und seiner Marionetten. Die Gläubigen sollen beharrlichen Widerstand gegen die Anmaßungen der Globalisten hinter Klaus Schwab leisten. Seine “Gegenrevolutionäre Allianz zur Verteidigung der Schöpfungsordnung” ist eine Sammlungsbewegung und arbeitet an einem Manifest, einem Gegenentwurf zu den finsteren Dystopien der “Vierten Industriellen Revolution”.

Die Gläubigen fordert er auf, dem anhaltenden Staatsstreich des Deep State mit entschiedenem politischen und sozialem Widerstand zu begegnen und für die Einhaltung der Grundsätze von Moral und Naturrecht zu kämpfen. Die “Pandemie-Farce” und der Ukrainekrieg hätten gezeigt, dass die Mehrheit der Bürger den Narrativen der “globalistischen Mafia und ihrer herrschenden Klasse” immer weniger Glauben schenkt.

Aufruf zum politischen und sozialen Widerstand der Gläubigen

Er fordert radikale politische Reformen: Die Massen seien durch das Gift sozial-psychologischer Experten narkotisiert. Wenn aber Politiker und Intellektuelle mit Ehrgefühl und moralischen Grundsätzen das Gemeinwohl und die Gerechtigkeit gegen die Globalisten verteidigen, werde ein Ruck der Würde durch die Kanzleien der Justiz und die Amtsstuben der Ordnungskräfte und Beamten gehen. Genauso wichtig ist laut Vigano aber auch eine übernatürliche Sichtweise auf das Geschehen, eine sichtbare Umkehr durch Gebete, Buße, Fasten und Empfang der Sakramente:

Die Barmherzigkeit Gottes und die mächtige Fürsprache der allerseligsten Jungfrau warten auf eine konkrete Geste echter Umkehr unsererseits, um einen Strom von Gnaden über diese arme Menschheit auszugießen. Unsere zahlenmäßige Unterlegenheit und unsere geringen Mittel gegenüber dem Feind werden es dem Herrn ermöglichen, uns zu zeigen, wie wahr Seine Worte sind: ohne mich kannst Du nichts tun! (Sine me nihil potestis facere, Joh 15,5 ).

Erzbischof Vigano, 8.4.2022

Lösung: Rückkehr unter das “sanfte Joch Christi”

Entscheidend für die Durchsetzung der “Psychopandemie-Farce” sei die Komplizenschaft der Hierarchie der Weltkirche unter Papst Franziskus gewesen. Die tiefere Ursache für diese Korruption gehe allerdings auf das zweite vatikanische Konzil zurück, es gäbe einen “inneren Zusammenhang zwischen dem Krebsgeschwür des Konzils und der bergoglianischen Metastase”. Ohne die Rückkehr der rebellischen und sündigen Menschen unter das sanfte Joch Christi gäbe es keine Hoffnung für die Welt!

Es ist offensichtlich, dass die Apostasie der katholischen Hierarchie die Strafe ist, mit der die göttliche Majestät die rebellische und sündige Menschheit bedrängt, damit sie die souveränen Rechte Gottes anerkennt, sich bekehrt und endlich unter das sanfte Joch Christi zurückkehrt. Und solange die Bischöfe ihren Verrat nicht erkennen und nicht umkehren, gibt es keine Hoffnung für die Welt, denn das Heil kann nur in der einen Herde und unter dem einen Hirten gefunden werden.

Erzbischof Vigano, 8.4.2022

Antiglobalistische Weltallianz

Der Aufruf von Erzbischof Vigano hat zur Bildung einer “Gegenrevolutionären Allianz für die Verteidigung der Schöpfungsordnung” (liberi in veritate) geführt. Das Manifest dieser antiglobalistischen Weltallianz soll von allen Menschen guten Willens und vor allem von politischen und religiösen Führern, Regierenden und Intellektuellen ausgearbeitet werden. Sie richtet sich gegen die vier Hauptziele der “Vierten Industriellen Revolution” von Klaus Schwab und seinen Hintermännern:

Interview mit Erzbischof Carlo Maria Viganò

Aldo Maria Valli: Eure Exzellenz, in unserem Land ist zunehmend ein politisches Vakuum zu beobachten. Ein wachsender Teil der Bevölkerung fühlt sich von den derzeitigen Parteien nicht vertreten. Auf der anderen Seite gibt es Sektoren, die sich auf verschiedene Weise rüsten, um diese Lücke zu füllen. Die Frage betrifft auch und vielleicht vor allem die Katholiken, wie sich bei der ersten öffentlichen Sitzung des Komitees Liberi in Veritate herausstellte, das zur Unterstützung des antiglobalistischen Aufrufs gegründet wurde, den Sie aufgrund der Überlegung lanciert haben, dass wir seit zwei Jahren im Grunde einen weltweiten Staatsstreich erleben.

In diesem Zusammenhang ergeben sich zwei Fragen. Erstens: Sehen Sie wirklich einen politischen Handlungsspielraum für jene, die sich dem vorherrschenden Einheitsdenken entgegenstellen und für die Freiheit des Menschen, wie Gott ihn geschaffen hat, kämpfen wollen? Zweitens: Halten Sie ein nationales Engagement noch für sinnvoll, wenn sich gezeigt hat, dass die wichtigsten Entscheidungen auf supranationaler Ebene von Machthabern getroffen werden, die in der Lage sind, die Entscheidungen der einzelnen Staaten zu beeinflussen und zu lenken?

Erzbischof Carlo Maria Viganò: Katholiken haben als Bürger das Recht und die Pflicht, die Gesellschaft durch ziviles und politisches Engagement zu beeinflussen. In einer Zeit, in der die Grundsätze des Naturrechts und der Moral ignoriert oder offen bekämpft werden, wäre es unverantwortlich, anderen die Teilnahme am politischen Leben der Nation zu überlassen. Zugegeben, das demokratische System hat seine Schwächen gezeigt, weil es die Regierung der zahlenmäßigen Mehrheit überlässt und nicht dem, was richtig und gut ist.

Wir müssen jedoch erkennen, dass wir mit der Pandemie-Farce zuerst und mit der russisch-ukrainischen Krise jetzt feststellen, dass der Wille der Mehrheit trotz aller Mainstream-Manipulationen immer weniger vom offizielle Narrativ überzeugt ist. Das macht eine Kluft zwischen der politischen und herrschenden Klasse des Landes und seinen Bürgern sichtbar, die sich des globalen Staatsstreichs bewusst werden, der zu ihrem Schaden von einer Mafia von Bürokraten und Regierenden verübt wird, die den globalistischen Eliten dienen.

Sobald der weiße Putsch, der im Gange ist, erkannt wurde, muss das Volk reagieren und sich der Diktatur widersetzen, bevor ihm weitere Grundrechte entzogen werden.

Aldo Maria Valli: In Ihrem Aufruf zu einer antiglobalistischen Allianz haben Sie die Regierenden, die politischen und religiösen Führer, die Intellektuellen und die Menschen guten Willens dazu aufgefordert, sich zusammenzuschließen und ein antiglobalistisches Manifest zu verfassen. Können Sie uns über die Entwicklungen dieser Initiative informieren?

Erzbischof Carlo Maria Viganò: Ich habe einen Aufruf gestartet, um auf die globalistische Tyrannei zu antworten, und ich sehe, dass das Interesse und die Unterstützung vieler Kräfte in verschiedenen Ländern wächst. Ich denke jedoch, dass die Beweise für die Verantwortung in der russisch-ukrainischen Krise und die Torheit, auf Provokationen zu beharren, anstatt den Frieden zu suchen, vielen Menschen die Gefahr vor Augen führen werden, der sie sich aussetzen, wenn sie sich nicht organisieren, um gegen den Staatsstreich des Deep State entschieden Widerstand zu leisten. Ich weiß, dass die Initiative in den USA nicht nur bei den Republikanern Anklang findet, sondern auch bei vielen demokratischen Wählern, die von den Skandalen und der Korruption Obamas, der Clintons und Bidens angewidert sind.

Aldo Maria Valli: In Ihrem Aufruf ist von regelrechten „Volkswiderstandsbewegungen und nationalen Befreiungskomitees“ für radikale politische Reformen die Rede. Einige sind jedoch der Meinung, dass es in der gegenwärtigen Situation keine geeignete moralische Spannung dafür gibt, da die öffentliche Meinung weitgehend abhängig und eingeschläfert ist. Sie haben Kontakte in die ganze Welt, was sagen Sie zu diesem Einwand?

Erzbischof Carlo Maria Viganò: Die Massen sind wenig geneigt, sich zu mobilisieren, vor allem wenn sie von sozialpsychologischen Experten manipuliert und narkotisiert werden. Echter Widerstand und die Bildung von Nationalen Befreiungskomitees können nur dann erfolgreich sein, wenn sie von Intellektuellen und Politikern koordiniert werden, die imstande sind, das Gemeinwohl und die Verteidigung der Gerechtigkeit über ihr eigenes Wahlkalkül zu stellen. Es braucht mutige Führer mit Ehrgefühl, die von gesunden moralischen Grundsätzen geleitet sind: Ihr Vorbild, zusammen mit einem erwachenden Gewissen und einem Ruck der Würde in der Justiz, den Ordnungskräften und der Beamten, könnte das Aufkommen der Neuen Weltordnung tatsächlich verhindern.

Das soziale und politische Engagement muss natürlich mit einer übernatürlichen Sichtweise einhergehen, die das Handeln mit dem Gebet und dem Vertrauen auf die Hilfe der göttlichen Vorsehung verbindet. Priester, Ordensleute und alle Gläubigen sind daher aufgerufen, ihre Brüder im guten Kampf geistig zu begleiten, nicht nur durch Gebet, sondern auch durch Buße, Fasten und den häufigen Empfang der Sakramente. Die Barmherzigkeit Gottes und die mächtige Fürsprache der allerseligsten Jungfrau warten auf eine konkrete Geste echter Umkehr unsererseits, um einen Strom von Gnaden über diese arme Menschheit auszugießen. Unsere zahlenmäßige Unterlegenheit und unsere geringen Mittel gegenüber dem Feind werden es dem Herrn ermöglichen, uns zu zeigen, wie wahr Seine Worte sind: Sine me nihil potestis facere (Joh 15,5).

Das vollständige Interview ist hier zu finden und wurde von katholisches.info ins Deutsche übertragen, das italienische Original ist hier verlinkt. Die darin geäußerten Meinungen müssen nicht der Blattlinie oder Meinung der Redaktion von Report24 entsprechen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel