Ein Tag Impf-Nebenwirkungen: 10 schwer geschädigte Kinder und Jugendliche

Bild: Ausschnitte aus VAERS

Die Auswertungen der US-Amerikanischen VAERS Datenbank für Nebenwirkungen der Impfungen fördert immer schockierendere Details zutage. Nur an einem einzigen Tag, dem 24. Februar, wurden 10 gravierende Nebenwirkungen wie Herzinfarkt und Erblindung protokolliert. Hierzulande hört man von den Medizinern bei allen möglichen Beschwerden die Standardauskunft: Das hat nichts mit der Impfung zu tun.

Journalisten amerikanischer freier Medien haben die Nebenwirkungs-Reports in der VAERS-Datenbank von nur einem einzigen Tag durchforstet, dem 24. Februar. An diesem Tag wurden schwere Schäden bei 10 jungen Menschen im Alter von 7 bis 24 berichtet. Eine 17-Jährige erblindete, viele andere waren von Herzbeschwerden betroffen – doch auch andere gefährliche Nebenwirkungen wurden gemeldet.

  • 7-jähriger Junge Krampfanfall
  • 8-jähriger Junge Herzrhythmusstörungen
  • 10-jähriges Mädchen Leberfunktion gestört
  • 15-jähriger Junge Herzbeutelentzündung
  • 15-jähriger Junge Herzmuskelentzündung
  • 16-jähriges Mädchen Zyanose (Blaufärbung des Körpers, Sauerstoff-Unterversorgung)
  • 17-jähriger Junge Lymphknotenschwellungen / Tumor
  • 17-jähriges Mädchen Erblindung
  • 19-jähriges Mädchen Herzbeutelentzündung
  • 24-jähriger Mann gestörte Leberfunktion

Die Meldung und Eintragung der Nebenwirkungen ist in den USA so wie in den meisten anderen Ländern der Welt nicht verpflichtend. Weit über ein Jahr nach Beginn der Experimentalimpfungen ist keine Nation auf die Idee gekommen, ihre Bevölkerung zu schützen und diese Eintragungen zur gesetzlichen Pflicht zu machen. 

Eine kurze Auswahl unserer Berichterstattung, basierend auf der Nebenwirkungs-Datenbank für Impfstoffe:

Weitere Reports zu Nebenwirkungen finden Sie in der VigiBase der WHO, oder dem Yellow Card System in Großbritannien.

Auf Telegram gibt es die Analystengruppe “EMA Daten Analyse Programmieren”, die regelmäßig Statistiken aus all diesen Datenbanken aufbereitet und präsentiert.

Aktuelle EMA-Nebenwirkungsreports

Für die der Pharmaindustrie, im speziellen Pfizer seit Beginn der Impfkampagne bekannten 1.291 möglichen Nebenwirkungen sind bis inklusive 5.3.2022 insgesamt 826.369 Einträge erfolgt – dabei ist zu berücksichtigen, dass nur 1-5 Prozent der Fälle überhaupt gemeldet werden. Diese verteilen sich wie folgt:

  • Pfizer-BioNTech: 573.367
  • Moderna: 205.735
  • AstraZeneca: 381.512
  • Johnson&Johnson: 46.374

Der EMA wurden bis inklusive 5.3.2022 24.157 Todesfälle in zeitlicher Nähe zur Impfung bekannt gemacht.

Todesfälle und Nebenwirkungen im VAERS

Im US-Amerikanischen VAERS finden sich mit Stand 25. Februar 2022 25.051 Todesfälle in zeitlicher Nähe zur Impfung.

  • BiontechPfizer: 16.279
  • Moderna: 6.270
  • Johnson&Johnson: 2.209
  • Unbekannt: 293

Ein sehr wesentliches Hilfsmittel zur Argumentation von Sicherheitsbedenken bei Covid-19-Impfungen bietet diese Liste von eintausend Studien (peer reviewed) zu Nebenwirkungen der Impfungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel