Dr. Thomas Sarnes: Nicht die Ungeimpften sind Schuld, sondern die Uninformierten

Bild: Screenshot Dr. Sarnes, freepik / krisikorn

Dr. Thomas Sarnes ist Chefarzt im Ruhestand. Er ruft dazu auf, wieder auf Verstand anstatt auf propagandistischen Gehorsam zu setzen. Jene, die sich selbstbestimmt gegen eine Covid-Impfung entscheiden, sind keine Schuldigen. Wichtig ist, für sich selbst Lösungen zu finden, sich zu vertragen und nicht entzweien zu lassen.

In seinem Appell vom Juni 2021 forderte der ehemalige Chirurg, Orthopäde und Notarzt die ärztliche Kollegenschaft auf, sich zu besinnen und das Richtige zu tun, statt sich wider besseren Wissens von einer mit krimineller Energie ausgestatteten Politik instrumentalisieren zu lassen und gegebenenfalls sogar eines Tages auf der Anklagebank zu landen. Report24 berichtete.

Nun wendet sich Sarnes erneut an die Öffentlichkeit. Er hält jeden Einzelnen, ob geimpft oder ungeimpft, dazu an, eigenständig zu denken, sich zu informieren und zu recherchieren. Hinsichtlich der historischen Einordnung der aktuellen Geschehnisse notiert er, dass die derzeitige Situation nicht das erste Mal in der Geschichte Deutschlands ist, dass

  • Politiker, anstatt sich an bestehendes Recht zu halten, sich ihre Handlungen durch jeweilige Gesetzesänderungen in hoher Frequenz zu legalisieren versuchten.
  • Es ein derartiges komplexes Politikversagen auf der Grundlage von Inkompetenz, Selbstsucht und politischer Hörigkeit,
  • In der Geschichte der Medizin einen derartigen, aus seiner Sicht organisierten oder erzwungenen kollektiven Wissensverlust,
  • Ein so kollektives Versagen des Journalismus bis auf einzelne Ausnahmen und
  • Ein so kollektives Versagen der Parlamente aufgrund von Propaganda, Parteidisziplin und persönlicher Vorteilsnahme gibt.

„Jetzt verstehe ich, was damals passiert ist.“

In der Erinnerung an seinen verstorbenen Vater, welcher den Zweiten Weltkrieg miterlebte, bedauert Sarnes, sich seinerzeit mit ihm über die Frage „Wie konnte es dazu kommen, dass ein ganzes Volk den Verstand verliert?“ gestritten zu haben. Sein Vater, schildert der Arzt, hatte versucht, es ihm zu erklären. Er jedoch glaubte ihm nicht, konnte diese Erklärungen nicht annehmen. Bis heute. Nun bittet Sarnes seinen Vater nachträglich um Vergebung: „Jetzt, in der aktuellen Lage, verstehe ich, was damals passiert ist.“ Es ist nun an der Zeit, so seine Überzeugung, aufzuwachen und nachzudenken:

„Suchen Sie nach der Lösung für sich selbst und nicht nach Schuldigen dafür, dass es nicht aufhört. Sie selbst sind der Grund, warum es nicht aufhört.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für jene, die lieber lesen, wird Dr. Sarnes’ Rede im Folgenden im Wortlaut wiedergegeben (Hervorhebungen durch Redaktion):

Liebe Freunde!

Wieder einmal nur ich. Das war eigentlich nicht so mein Plan, aber ich habe in letzter Zeit sehr viele Zuschriften bekommen. Der Tenor: Machen Sie doch mal wieder was, was uns hilft! Und an dieser Stelle melde ich mich zu Wort, weil ich allen sagen muss: Das kann ich nicht.

Viele sitzen zu Hause und lesen und danken und kommentieren – alles gut. Aber ich kann nichts für andere übernehmen. Das müssen Sie schon selber tun. Ich weiß, dass viele warten, dass die Rechtsanwälte was tun. Wann sie endlich klagen. Meine lieben Freunde, die Rechtsanwälte klagen nicht. Auch das müsst Ihr dann schon selber tun. Die Rechtsanwälte vertreten Euch nur. Also „nur“ in Anführungszeichen. Und ich glaube, diese Hoffnung auf die anderen ist das Problem.

Ein Wesensmerkmal der Propaganda

Wie wir alle merken, verschärft sich die Tonlage. Es scheint genau so inkompetent, fahrig und kopflos weiterzugehen wie bisher. Das kann man durchaus als gutes Zeichen bewerten. Es wird eng für die Leute, die uns unsere Gesundheit aufzwingen wollen. Die Gespräche in den Medien sind ein Grauen. Die Journalisten, bis auf wenige Ausnahmen natürlich, lernen offenkundig nichts dazu. Im Gegenteil. Aber ich denke, das ist ein Wesensmerkmal von Propaganda. Wir in der ehemaligen DDR kennen das noch gut und deshalb schauen wir vielleicht etwas genauer hin.

Bevor ich aber hier weiterrede, möchte ich meine persönliche Position deutlich offenlegen. Einfach nur, dass man mir weiter zuhört, wenn man mich nicht kennt. Natürlich geht es um unser großes Thema. Da ich Sie nicht in Zugzwang bringen möchte, mich in die rechte Ecke zu Schwurblern, Querdenkern, Coronaleugner und Impfgegnern stellen zu müssen, hier nur zu Ihrer Information:

Ich bin Arzt im Ruhestand. Ich bin mir seit 40 Jahren klinischer Tätigkeit klar über die Existenz von Corona, Grippe, Adeno, Rhino und vielen anderen Viren und deren Krankheitsbilder. Ich selbst habe in meinem Berufsleben aus Überzeugung geimpft und ich selbst bin geimpft gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio, Pocken, Tuberkulose, Hepatitis B, Typhus, Cholera, Gelbfieber und Tollwut. Letztere wegen meiner Arbeit in tropischen Ländern. Und nun zeige ich erneut Gesicht und erkläre Ihnen, warum ich nicht gegen Corona-Infektionen geimpft bin.

Argumente, die nicht greifen

Noch nie in der Geschichte gab es eine Situation, in der den Menschen eines Landes oder vieler Länder von der Regierung mit einer so unbeschreiblichen Aggression und Rücksichtslosigkeit eine medizinische Behandlung aufgenötigt, ja aufgezwungen wurde. Noch nie sind die Menschen so hinter das Licht geführt worden mit Argumenten, die nicht greifen. Die falsch, zuweilen sogar dumm sind. Mit Propaganda eben. Noch nie wurde die Lüge verbreitet, dass die Behandlung des Einzelnen mit einer Methode, die höchst fragwürdig, unerprobt, nicht klar im Mechanismus und Ergebnis, ja durchaus gefährlich ist, ein Akt der Solidarität mit der Gemeinschaft sei. Nur weil ein Gesundheitsminister, ein medizinischer Laie, sagt, dass die Impfung sicher und wirksam sei, ist das noch lange nicht wahr.

Noch nie wurden Menschen so gegeneinander aufgebracht, weil ein Teil von ihnen – und wir sprechen hier von vielen Millionen – von ihrem Recht Gebrauch machen, eine medizinische Behandlung an ihrem Körper, aus welchen Gründen auch immer, abzulehnen. Sie machen Gebrauch von einem ihrer Grundrechte. Noch nie haben Politiker mit einer derartigen Vehemenz ihre Bevölkerung derartig plump, verlogen und aggressiv hinter das Licht geführt. Auf der Basis von Unwissenheit und Desinformation.

Noch nie gab es eine Situation, wo sich Politiker, anstatt sich an bestehendes Recht zu halten, sich ihre Handlungen durch jeweilige Gesetzesänderungen in hoher Frequenz zu legalisieren versucht haben. Noch nie gab es ein derartiges komplexes Politikversagen auf der Grundlage von Inkompetenz, Selbstsucht und politischer Hörigkeit. Noch nie gab es in der Geschichte der Medizin einen derartigen, aus meiner Sicht organisierten oder erzwungenen kollektiven Wissensverlust. Noch nie gab es ein so kollektives Versagen des Journalismus bis auf einzelne Ausnahmen. Noch nie gab es ein so kollektives Versagen der Parlamente aufgrund von Propaganda, Parteidisziplin und persönlicher Vorteilsnahme, und sei es nur das Bestreben, gehorsam zu sein, sein Gewissen und sein Wissen zu verraten, um lange im Parlament zu bleiben wegen der Diäten und der Pensionsansprüche.

Medizinisches Grundwissen

Oder täusche ich mich etwa? Und das gab es doch schon einmal oder zweimal in Deutschland? Warum drängen die Politiker seit Wochen auf die Booster-Impfung, obwohl es bisher keine Daten gibt? An der Universität Leipzig ist aktuell gerade erst eine Studie angelaufen, um einen eventuellen Nutzen zu prüfen. In den USA ist aktuell ein uns allen gut bekannter Impfstoff als Booster verboten worden. Die Begründung: Er gaukelt den Menschen eine falsche Sicherheit vor.

Warum drängen die Politiker so vehement auf die dritte Impfung, obgleich die WHO in persona ihres Generalsekretärs Tedros wegen der Datenlage dringend von dieser Boosterung abrät? Dieser Umstand ist nachlesbar, weil die entsprechende Studie im britischen Fachjournal The Lancet veröffentlicht ist. Der Booster bringt keinen zusätzlichen Gewinn.

Warum hat die noch amtierende Bundesregierung in Person von Herrn Spahn für das Jahr 2022 die Beschaffung von 204 Millionen – 204 Millionen! – Impfdosen geplant? Bei 204 Millionen Impfdosen kann man die gesamte deutsche Bevölkerung noch drei Mal impfen. Ohne aktuell zu wissen, wie im nächsten Jahr die Lage sein wird. Dass wir im Frühjahr und im Herbst / Winter Corona-Wellen haben werden, das bleibt auch für alle Zukunft so. Hätte ich Ihnen auch im Jahr 1980 voraussagen können. Das ist nicht das Ergebnis spektakulärer oder elitärer Forschung. Das ist bestehendes medizinisches Grundwissen.

Warum also das alles? Warum muss ich in den amerikanischen Datenbanken VAERS nachsehen, wie die Gefahrenlage der Impfung wirklich ist? Dort werden die Komplikationen erfasst. Die haben das alles. Warum kann ich mich nicht auf das Paul Ehrlich Institut verlassen, dem ich mein ganzes Berufsleben hindurch vertraut habe? Warum wundere ich mich über die Zahlen der Datenbank der WHO, wenn es um die Meldung von Medikamenten-Nebenwirkungen im allgemeinen und bei Impfstoffen im besonderen geht?

Jeder Tierversuch wäre längst abgebrochen worden

Da liest man: Die Mumps-Impfung. seit 39 Jahren praktiziert, von 1972 bis 2021 erfasst, 711 unerwünschte Nebenwirkungen. Die Tetanus-Impfung. Seit 53 Jahren erfasst. Von 1968 bis 2021 15.085 unerwünschte Nebenwirkungen. Die Hepatitis B-Impfung. Seit 37 Jahren erfasst. Von 1984 bis 2021 104.619 unerwünschte Nebenwirkungen. Die Covid-19-Impfung. 11 Monate, also noch kein Jahr in der Nutzung. Von 2020 bis 2021 die Meldung von 2.457.386 unerwünschten Nebenwirkungen.

Meine lieben Freunde. Jeder Tierversuch wäre längst an dieser Stelle abgebrochen worden. Warum gibt es keine klaren Daten beim Paul Ehrlich Institut? Offen, ehrlich, unversteckt? Warum war es nicht möglich, genaue Daten zu haben über den Anteil der Geimpften und Ungeimpften auf den Intensivstationen oder auf den Corona-Normalstationen? Das ist das einfachste – das ist nur eine kleine Frage bei der stationären Aufnahme. Und ein kleines Kreuz. Das ist in meinen Augen vorsätzliche Vertuschung von Tatsachen.

Warum wissen die Menschen nicht, dass ein geimpfter Mensch, wenn er Symptome hat, statistisch als ungeimpft gilt? Das, meine Damen und Herren, ist weder Medizin, noch Wissenschaft. Wie fühlen sich die Menschen, die der Politik vertraut haben, und haben sich als Probanden dem Experiment hingegeben? Sie sollten sicher sein, hat man gesagt, und sie würden sicher sein, haben sie geglaubt. Es würde alles leichter für sie. Und nun? Nun rennen sie mit Maske rum, müssen sich testen lassen, gelten in großer Zahl wieder als ungeimpft. Sie hören von Impfdurchbrüchen, sie hören von der Gefahr, sich zu infizieren, krank zu werden und andere anzustecken. Sie haben den Trost, nicht schwer krank zu werden, aber wer sagt ihnen das? Wo sind die Daten für diese Aussage?

Was ist hier eigentlich los?

Es gibt sie nicht. Es ist eine vorsätzlich falsche Behauptung. Was also ist das für eine Impfung? Was ist hier eigentlich los? Überlegen Sie mal. Wir haben 3G. Genesene können das Virus tragen und Geimpfte können das Virus tragen. Beide Gruppen werden nicht getestet. Der Nicht-Geimpfte wird getestet und ist der einzige, der genau weiß, dass er negativ ist. Er kommt rein zu den beiden anderen Gruppen und kann sich dort anstecken. Ich will das nicht bewerten. Ich möchte, dass Sie anfangen zu denken. Selbst zu denken.

Auch heute reden wir nicht von Kranken, sondern von positiven Testergebnissen. Nur Menschen mit Symptomen sind Kranke und nur Kranke sind ansteckend. Das ist eigentlich nicht so schwer zu begreifen, wenn man es denn begreifen will und wenn es in die Agenda passen würde.

Meine Freunde, ob geimpft oder nicht! Fangt endlich an zu denken, Euch zu informieren! Ich meine informieren. Ihr habt alle Internet. Schaut in die Datenbanken. Schaut und lest. Ihr werdet alles verstehen, weil Ihr es verstehen wollt. Lasst Euch nicht fehlleiten von ARD und Konsorten. Von irgendeiner Ethikkommission. Ich frage mich wirklich, was haben diese Leute eigentlich für ein Menschenbild? Lasst Euch nicht einschüchtern von den Einpeitschern in den Talkshows und Nachrichten. Denkt endlich selbst nach!

In so hohem Maße unärztlich

Und nun hab ich noch zwei persönliche Dinge. Herr Lauterbach wird beim ZDF am 15. November 2021 im Kontext zitiert. Zitat: „Ungeimpfte sollten nur noch Zugang zum Arbeitsplatz, zu Lebensmittelgeschäften, Drogerien und Apotheken haben.“ Zitat Ende. Herr Lauterbach. Falls Sie das zufällig hören. Ab dem 15.11.2021 sind Sie für mich kein Arzt mehr. Selbst wenn Sie Ihre Approbation zehnfach vergrößert an der Wand hängen haben. Ihre Aussage ist in einem so hohen Maße unärztlich und ärztlich wie menschlich untermaßig, dass ich Ihnen als Arzt meine tiefe Verachtung ausspreche. Ich streiche Sie moralisch aus dem edlen Kreis meiner ärztlichen Kollegen.

Und zum zweiten. Ich bin im Jahre 1954 geboren, mein Vater im Jahre 1922. Er war im zweiten Weltkrieg, auch in Gefangenschaft, und als ich alt genug war, haben wir uns oft über diese Zeit unterhalten. Nein. Wir haben uns gestritten. Wir haben uns gestritten um die Frage: Wie konnte das damals passieren? Wie konnte ein ganzes Volk den Verstand verlieren? Er hat versucht, es mir zu erklären. Ich habe es nicht angenommen. Ich habe es nicht angenommen, dass ein an sich kluges Volk so hinter das Licht geführt worden sein soll. Wir haben uns angeschrien. Wir haben deshalb tagelang nicht miteinander gesprochen. Ich habe es nicht angenommen. Und ich habe es nicht geglaubt.

Nicht um jeden Preis

Im Jahre 1996 hab ich ihn verloren. Wir sind im Frieden auseinander gegangen. Nun aber bitte ich ihn nachträglich um Vergebung. Jetzt, in der aktuellen Lage, verstehe ich, was damals passiert ist. Vater, du hattest recht. Ich denke, Sie verstehen jetzt, warum ich mich nicht impfen lasse. Ich brauche kein Restaurant. Es braucht mich. Ich brauche kein Kino, aber das Kino braucht mich. Ich gehe sehr gerne ins Theater, aber nicht um jeden Preis. Ich bin gesund und zufrieden mit mir selbst und meiner Umgebung. Ich mache Gebrauch von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung und akzeptiere, dass mir vielleicht nicht jeder folgt.

Ich sage aber eines. Ich bin kein Gegner aus Prinzip. Ich bin Arzt und ich weiß sehr genau, wovon ich rede. Sie alle wissen auch, wovon ich rede. Besonders alle ärztlichen Kollegen. Erfassen Sie die wahren Probleme eines überlasteten Gesundheitswesens und schauen Sie sich um im wirklichen Leben. Wo ist die Pandemie? Die Katastrophe? Würde man aufhören zu testen, würde kein Mensch irgendeine Dramatik erleben, die schlimmer wäre als jedes Jahr.

Die Schuldigen an der richtigen Stelle

Keine einzige Prognose der Politiker und deren Experten, der Ministerpräsidenten und deren Berater und die ganzen Hofnarren hat sich bisher auch nur im Ansatz bestätigt. Keine einzige. Wachen Sie endlich auf! Denken Sie nach und informieren Sie sich! Suchen Sie nach der Lösung für sich selbst und nicht nach Schuldigen dafür, dass es nicht aufhört. Sie selbst sind der Grund, warum es nicht aufhört.

Und wenn Sie Schuldige suchen, dann bitte an der richtigen Stelle. Ihre Mitmenschen, die sich selbstbestimmt gegen eine Impfung entschieden, sind nicht die Schuldigen. Vertragen Sie sich und lassen Sie sich nicht entzweien. Sie alle kennen das Prinzip „teile und herrsche“. Und ich hoffe, dass auch insbesondere in den Landesparlamenten möglichst bald wieder der Verstand den propagandistischen Gehorsam verdrängt.

Bitte fangen Sie an zu denken! Und den Politikern, denen scheinbar völlig die Orientierung verloren gegangen ist, gebe ich ein Zitat von Papst Gregor dem Großen mit auf den Weg. Er lebte im siebenten Jahrhundert und er hat gesagt: „Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dabei dienstbar zur Hand geht.“ Überlegen Sie einfach mal. Und falls das zu kompliziert ist, eine andere, eine indianische einfache Weisheit. Sie heißt: „Wenn du merkst, dass du auf einem toten Pferd reitest, steig ab.“ Und wir sollten nicht vergessen: Es ist weder ein Gesundheitsminister noch ein Virologe noch ein Ethikrat oder ein Talkmaster und schon gar kein SPD-Gesundheitsexperte, die entscheiden, ob ein Pferd tot ist. Das wissen und spüren wir selbst viel besser. Passen Sie auf sich auf.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel