Dr. Mike Yeadon: Klimawandel- und Corona-Lügen – es sind dieselben Täter (und Profiteure)!

Bilder: Schwab via World Economic Forum, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons, Gates via Kuhlmann /MSC, CC BY 3.0 DE , via Wikimedia Commons, Plakat via freepik

Seit das Covid-Narrativ weitestgehend auch für die breite Masse sichtbar kollabiert ist, tritt eine andere angebliche Katastrophe wieder vermehrt in den Vordergrund: Der „menschengemachte“ Klimawandel. Wer den Corona-Alarmismus schürte, vertritt auch das Klima-Narrativ. Das stellte jüngst auch Ex-Pfizer-Vizepräsident Dr. Mike Yeadon auf seinem Telegram-Kanal fest. Der Grund dafür? Wer von Pandemie-Propaganda profitiert, der profitiert auch vom CO2-Hoax.

Mike Yeadon verlinkte auf Telegram auf einen sehr detaillierten Artikel von David Siegel auf Medium, verfasst im Jahr 2015 (er wurde allerdings immer wieder aktualisiert). Der Essay mit dem Titel „Was ich über den Klimawandel gelernt habe: Die Wissenschaft ist nicht festgelegt“ analysiert die Behauptung des angeblichen „Konsens“ über den menschengemachten Klimawandel – und widerlegt sie anhand zahlreicher wissenschaftlicher Quellen. Interessant dabei: Siegel selbst war zuvor Klimawandel-„gläubig“. Er hebt in seinen Ausführungen zehn Feststellungen hervor, die im Rahmen des Artikels erläutert und belegt werden. Diese lauten wie folgt:

  1. Wetter ist nicht Klima. Es gibt keine Studien, die einen schlüssigen Zusammenhang zwischen der globalen Erwärmung und einer erhöhten Häufigkeit oder Intensität von Stürmen, Dürren, Überschwemmungen, Kälte- oder Hitzewellen belegen. Die Zunahme von Stürmen ist lediglich auf verbesserte Messmethoden zurückzuführen. Es gab keine wirkliche Steigerung.
  2. Die natürlichen Schwankungen in Wetter und Klima sind enorm. Das meiste, was die Leute „globale Erwärmung“ nennen, ist natürlich und nicht von Menschen verursacht. Die Erde erwärmt sich, aber nicht schnell, nicht viel und nicht in letzter Zeit.
  3. Es herrscht große Unsicherheit darüber, wie das Klima wirklich funktioniert. Klimamodelle sind noch nicht gekonnt; Vorhersagen sind unschlüssig.
  4. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Schwankungen der Sonnenenergie sehr stark mit Änderungen der Erdtemperatur korrelieren, besser als der CO2-Gehalt.
  5. CO2 hat damit wenig zu tun. Die ganze Dekarbonisierung, die wir tun können, wird das Klima nicht wesentlich verändern.
  6. Es gibt keine „Kohlenstoffverschmutzung“. Kohlendioxid kommt gerade aus Ihrer Nase; es ist kein giftiges Gas. Die CO2-Konzentration in früheren Epochen war um ein Vielfaches höher als heute.
  7. Der Meeresspiegel wird wahrscheinlich weiter steigen – nicht schnell und nicht viel. Forscher haben keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Meeresspiegel gefunden.
  8. Die Arktis erfährt auch natürliche Schwankungen, wobei einige Jahre früher wärmer sind als andere. Die Zahl der Eisbären ist gestiegen, nicht gesunken. Sie haben mehr mit Jagdgenehmigungen zu tun als mit CO2*.
  9. Niemand hat unnatürliche Schäden an Riff- oder Meeressystemen nachgewiesen. Zusätzliches vom Menschen verursachtes CO2 wird Ozeanen, Riffsystemen oder Meereslebewesen wahrscheinlich nicht schaden. Fische werden meistens von Menschen bedroht, die sie essen. Riffe sind durch Sonnencreme stärker bedroht als durch CO2.
  10. Der Weltklimarat und andere verfolgen eine politische Agenda und eine PR-Kampagne, keine wissenschaftliche Untersuchung. Unter der Oberfläche ist eine enorme Menge an Tricksereien im Gange.

Es sind die gleichen Täter

Siegel bezieht sich auf zahlreiche Quellen, die seinem Artikel zu entnehmen sind. Yeadon kommentiert:

Entscheide selbst. Ich bin auf der Seite des Autors. Etwa zur gleichen Zeit, 2016, hatte ich guten Grund, viel Zeit zur Verfügung zu haben. Ich fing an zu lesen und ich begann mit dem neuesten IPCC-Bericht. Innerhalb weniger Seiten wusste ich, dass er nicht einmal wissenschaftlich war. Alle Referenzen waren kreisförmig. Keine ging auf unbestreitbare Tatsachen zurück. Mehr Lektüre machte mich auf das merkwürdige Phänomen aufmerksam, dass jeder, der zuvor mit dem Narrativ übereinstimmte und sich in das Gebiet des Stellens von Fragen verirrte, bald keinen Posten mehr hatte und unglaublicher Zensur unterworfen war. Sehr ähnlich wie heute übrigens.

Es ist alles gefälscht. Nichts, was euch über fossile Brennstoffe und CO2 und die globale Erwärmung / den Klimawandel gesagt wurde, ist wahr. Nichts davon.

Du entscheidest, was du davon hältst. Mir ist ziemlich klar, dass es die gleichen Täter sind.

Beste Wünsche
Mike

Quelle

Yeadons Feststellung ist keinesfalls aus der Luft gegriffen. Die Propaganda rund um die angeblich notwendige „Energiewende“, für die auch der Ukraine-Krieg schamlos instrumentalisiert wird, ist nicht nur in Deutschland allgegenwärtig. Manch ein Bürger mag dumm genug sein, zu glauben, dass die aktuellen Preisexplosionen tatsächlich die Schuld von Wladimir Putin sind – Fakt ist jedoch, dass das, was wir aktuell erleben, die absolut erwartbare Folge der von westlichen Ländern forcierten „Zero Emissions“-Politik ist. Das WEF schilderte am 28. Januar 2022 (rund einen Monat vor Kriegsausbruch) die Folgen des Wechsels auf eine „grüne Wirtschaft“ (der laut Artikel Mehrkosten von schlappen 3,5 Billionen Dollar pro Jahr bedeutet) :

Zu den spürbarsten Auswirkungen auf das tägliche Leben gehören steigende Energierechnungen, Arbeitsplatzverluste in emissionsintensiven Industrien, Veränderungen in der Ernährung der Menschen und steigende Ausgaben, um unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zum Heizen von Häusern und Reisen zu beenden.

Das erleben Sie gerade. So wie die Covid-Propaganda der Pharma-Industrie und ihren Investoren zugute kam, so soll die Klima-Propaganda der „grünen“ Industrie Billionen und Billiarden von Dollar bescheren. Die Gelder fließen bereits in Hülle und Fülle. Überrascht es Sie, dass Bill Gates, der mit seiner Pandemie-Panikmache und konstanten Impfwerbung Geld in jene Unternehmen leitet, in die er kurz vor Beginn der Covid-Krise selbst investiert hat, auch den angeblich menschengemachten Klimawandel propagiert? Das sollte es nicht – die Mechanismen sind immerhin dieselben.

Gates und seine Stiftung haben in unzählige „grüne“ Unternehmen investiert. Es ist auch Bill Gates, der pseudo-klimafreundliches „Fake Food“, also Nahrung aus dem Labor, zum Standard für Bevölkerungen von Industrienationen erheben will. Gates ist Investor von Impossible Foods, Beyond Meat, Memphis Meats (jetzt Upside Foods), Motif und Hampton Creek Foods und Biomilq, die „grüne“, künstliche Nahrungsmittel entwickeln. Diese Produkte sind weder umweltfreundlich noch gesund. Dass Gates (und anderen angeblichen „Philanthropen“) dies vollkommen egal ist, ist in der sogenannten Pandemie längst überdeutlich geworden.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel