Die Zukunft: Masken für den Pöbel, nur Eliten zeigen ihr Gesicht? Mit Bildergalerie

Bildcollage: Motive aus Twitter

Die Bildsprache der Systemmedien dient dazu, die Bevölkerung über einen längeren Zeitraum zu erziehen. So werden seit Jahren hauptsächlich gemischtrassige Paare gezeigt, Homosexualität wird in den Vordergrund gestellt. Nun schlagen aufmerksame Medienkonsumenten Alarm: Immer mehr Aufnahmen tauchen auf, wo nur die Eliten ihr Gesicht zeigen – für gewöhnliche Menschen ist die Sklavenmaske vorgesehen – sie werden zu gesichtslosen, ersetzbaren Dienern degradiert.

Ein Kommentar von Florian Machl

Es ist eine wahr gewordene Dystopie. Während im Vordergrund die “Reichen und Schönen” aus den Reihen des Geldadels, des Erbadels aber auch der Politik “Gesicht zeigen” dürfen, werden die “einfachen Menschen” immer häufiger hinter Maulfetzen verbannt. Die Corona-Masken, die bestenfalls als Schutz gegen Staub eine Wirkung entfalten, aber keine Viren zurückhalten können, waren seit Anbeginn der so genannten Pandemie als psychologisches Mittel vorgesehen. Dies haben Politiker auch immer wieder vor laufender Kamera zugegeben. Die Menschen müssen die Masken tragen, um stets daran erinnert zu werden, dass sie sich in einer schrecklichen Pandemie befinden.

Kinder von klein auf zur Maske gezwungen

Nun scheint sich aber ein viel perfiderer Plan zu entfalten, der sich erst auf den zweiten Blick erschließt. Die Aufteilung der Menschheit in Eliten und “nutzlose Esser”, wie man immer häufiger zu lesen bekommt. Normale Menschen sind nur noch als ersetzbare, gesichtslose Dienstboten vorgesehen. Dies wird ihnen bereits ab dem Kindergarten so beigebracht. Auf zahllosen Bildern ist zu sehen, wie selbst Kleinkinder Masken tragen müssen, während neben ihnen Politiker stolz grinsen und ihre Allmacht präsentieren.

Weiße Herren, farbige Sklaven

Während die politisch korrekten Vertreter des Systems sonst hysterisch aufbrüllen, wenn das Bild schwarzer Menschen auf “Sklaverei” hinweist, finden sich immer mehr Bilder, wo sich reiche Weiße von Heerscharen maskierter Farbiger bedienen lassen. Dass dies “etwas seltsam” anmutet, fällt niemandem auf. Das liegt wohl auch daran, dass diese Kreise nur empört, was ihnen von ihren Herren und Vordenkern vorgeschrieben wird.

All das ist kein Zufall

Speziell Großkonzerne unterwerfen sich den Vorschriften der internationalen Eliten und unterstützen deren Pläne mit allen Mitteln. Schon lange Zeit ist es nicht mehr möglich, einfach in Ruhe einkaufen zu gehen. Überall wird man politisch und sexuell belehrt. Der Wochenendeinkauf für die Familie ist zu einem politischen Spießrutenlauf geworden, überall sieht man Fotos von Menschen aus aller Welt, verschiedenste sexuelle Spielarten, bunte Regenbogenfahnen und neuerdings auch die Fahne der Ukraine. Es gibt kaum noch Orte, wo man nicht indoktriniert und manipuliert wird. Dass seit einiger Zeit Fotos, wie unten dargestellt, in den Massenmedien zu sehen sind, ist kein Zufall. Es soll auf die kommende, neue Welt vorbereiten, wie sie für uns geplant wurde – ohne dass jemand die Bevölkerung dazu je gefragt hätte.

Wenn Sie dem “Thread” von @holmenkollin auf Twitter folgen, finden Sie noch weitere Beispiele:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel