China bereitet sich auf Krieg vor

Bildcollage aus Bildern der Chinesischen Volksbefreiungsarmee, Fahne: Freepik

Die Chinesische Volksbefreiungsarmee hat auf Weibo, dem “Chinesischen Facebook” eine kurze Textnachricht veröffentlicht: “备战!” Dies bedeutet in deutscher Sprache so viel wie “Macht Euch bereit für den Krieg!”. Nachdem in der kommunistischen Diktatur nichts zufällig geschieht, stehen möglicherweise Kampfhandlungen bevor.

Im Hintergrund stehen Spannungen rund um die Taiwan, das China als abtrünnige Provinz aber immer noch Teil seines Staatsgebietes erachtet. Im Westen hingegen sieht man Taiwan als unabhängige Nation. In den nächsten Tagen möchte die linke US-Politikerin, Sprecherin des Repräsentantenhauses, Taiwan besuchen. Dies sieht China als extreme Provokation an.

Das offizielle China äußerte sich dahingehend, dass man hoffe, dass alle Staaten die Souveränität der Volksrepublik China respektieren und die USA nicht mit dem Feuer spielen. Ein solcher Besuch in Taiwan würde ernste Konsequenzen bis hin zum Krieg nach sich ziehen.

In weiterer Folge führte das chinesische Militär weitere Übungen im Südchinesischen Meer durch. Auf dem zentralen chinesischen sozialen Medium “Weibo” wurden die Zeichen 备战! veröffentlicht, die für “bereitmachen” und “Krieg” stehen, das Ausrufezeichen steht für den Befehlscharakter.

Zahlreiche Panzer wurden in die Provinz verlegt, die Taiwan am nächsten ist.

Mit diesem Posting zeigt China, dass mit der Hilfe von Drohnen auch Einzelpersonen nach Belieben eliminiert werden können.

Zudem soll die chinesische Armee in der Lage sein, eine große Anzahl von Kampfrobotern einzusetzen.

Auf Roboter setzt man auch Unterwasser.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel