Verärgerte Bürgerin: “Die meiste Schuld an der Krise tragen die Medien!”

Bild: Symbolbild Canva

Wie vor Kurzem berichtet, hatte die SPÖ Oberösterreich mit ihrer geschmacklosen Impfkampagne „Ich will dich nicht verlieren“ politisch das Nachsehen. Auch bei den Bürgern stößt die Partei mit ihrer ÖVP-Anbiederung immer mehr auf Ablehnung. Report24 hatte nun die „wütende“ Bürgerin im Interview, die SPÖ-Gesundheitssprecher Peter Binder in einem offenen Brief ihren Ärger über die SPÖ-Kampagne offen mitgeteilt hat.

Ein Interview mit Edith Brötzner

Report24: Du hast einen sehr kritischen Brief an die SPÖ geschrieben, den wir publiziert haben, zur Impfwerbung mit den weinenden Kindern.

Simone: Es ist mir ein totales Anliegen und das ist nicht der einzige Brief, den ich geschrieben habe. Ich habe schon alle möglichen Briefe an alle möglichen Stellen geschickt. Das ist mein Beitrag, den ich leisten kann. Mehr kann ich momentan nicht tun. Freut mich, wenn das Anklang findet, auch bei Report24.

Report24: Was sagst du dazu, dass nach der Impf-Kampagne ein paar „rote Köpfe gerollt sind“?

Simone: Das finde ich grundsätzlich gut. Die Frage ist, wer nachkommt. Da muss man schauen. Grundsätzlich finde ich es nicht so schlecht, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen wurden und gehen mussten.

Report24: Wie siehst du generell die Impfwerbung, die uns Tag und Nacht verfolgt?

Simone: Furchtbar! Schlimm. Ich habe von Anfang an arg gefunden, dass die Kinder nicht mehr zur Oma durften. Absolut schlimm. Vor allem frage ich mich – wenn das wirklich eine gute Impfung wäre, die uns hilft und uns da herausholt – dann bräuchte es ja so eine Werbung gar nicht. Oder? Und dann stünden wir jetzt auch nicht da, wo wir gerade sind. Und das alles mit unserem Geld! Die Maßnahmen und die Testerei… Das ist alles… Tja. Sie erzählen uns auch noch, dass die Tests jetzt dann etwas kosten müssen. Ja, wer will denn die Tests überhaupt? Die Bevölkerung will die Tests ja eh nicht. Und dann soll ich auch noch zahlen dafür? Nein. Man kann nur hoffen, dass das alles bald vorbei ist.

Report24: Hast du selber irgendeine SPÖ-Verbindung?

Simone: Nein, ich selber nicht. Ich komme aus einem roten Haus – mein Vater war lange SPÖ-Politiker. Ich bin in einem roten Haushalt aufgewachsen und bin auch lange hinter dieser Partei gestanden. Wobei das jetzt schon länger nicht mehr so ist und momentan überhaupt nicht. Politisch engagiert bei der SPÖ war ich nie. Ich bin nur von Kind auf geprägt.

Die meiste Schuld an dem Ganzen tragen die Medien

Report24: Es sind ganz viele, die irgendwann gesagt haben „die SPÖ habe ich super gefunden“, die katastrophal finden, was die SPÖ jetzt treibt.

Simone: Ich muss dasselbe auch von den Grünen sagen. Wobei es da ja auch schon ein paar gibt, die gegen die Missstände jetzt vorgehen. Für mich sind gerade alle irgendwie unten durch, außer eine Partei. Und auf die setze ich und hoffe, dass sie irgendetwas bewirken kann. Du weißt, wen ich meine.

Report24: Es gibt zwei kritische Parteien?

Simone: Die MFG.

Report24: Was stört dich am meisten von dem, was gerade passiert?

Simone: Von den Medien bin ich am meisten enttäuscht, muss ich ehrlich sagen. Es ärgert mich unglaublich, dass das alles so falsch dargestellt wird. Auch über die Kundgebungen wird falsch berichtet. Ich war schon oft in Wien, Graz und Linz dabei und ich sehe, wie das abläuft. Und wie es dann in den Medien dargestellt wird. Ich glaube, dass diese die meiste Schuld tragen an dem Ganzen. Dass es überhaupt so weit kommen konnte. Dass sie die Maßnahmen und die Vorgehensweise, die sich unsere Politik gerade leistet, so unterstützen.

Report24: Das heißt, wenn die Medien ruhig wären oder ordentlich berichten, sähe es anders aus?

Simone: Ruhig nicht. Aber sie müssten ordentlich berichten. Genau. Das ist schwierig. Es gibt ja schon den einen Teil und den anderen Teil der Bevölkerung und es gibt ja trotzdem noch welche, die die Maßnahmen gut finden. Wobei ich nicht weiß, ob sie die Maßnahmen wirklich alle noch so mittragen würden. Das Impfthema…. Es gibt sicher noch welche, die für die Impfung sind und die Impfpflicht nicht hinterfragen. Die gibt es sicher noch. Aber es gibt schon viele andere, die kritisch denken. Ich glaube, dass das nicht transparent berichtet wird und dass jene, die dem kritisch gegenüberstehen, in eine Ecke gestellt werden. Selbst vom Standard, wo ich gedacht habe, dass der schon eher immer kritisch berichtet hat. Der ist schon immer eher bei den Fakten geblieben. Das ist jetzt komplett anders.

Politik ignoriert die Sorgen der Bürger

Report24: Man muss ein wenig schauen, wo das Geld herkommt und wo es hingeht.

Simone: Stimmt. Das Schlimme ist, dass das so überhaupt möglich ist. Dass solche Zahlungen angenommen werden und die Medien dann auch wirklich nach Vorgabe berichten, weil sie nicht aus können.

Report24: Du bist ja sehr aktiv und hast schon verschiedene Stellen angeschrieben. Wie viele Mails und Briefe hast du bis dato ca. geschrieben?

Simone: Ich habe an unseren Bürgermeister geschrieben, an die Impfärzte in den Impfstraßen, an die Patientenanwälte, an alle möglichen Abgeordneten, an die Krone, an den ORF usw. Ich habe sicher zehn Briefe geschrieben.

Report24: Ist da irgendwo ein Feedback zurückgekommen?

Simone: Ich habe an „die ganze Woche“ geschrieben. Da ist eine Antwort zurückgekommen. Die habe ich gelobt. Die sind super und hatten einen doppelseitigen Bericht von Dr. Sönnichsen, der die Impfpflicht nicht gut findet und von Rechtsanwalt Beneder. Denen habe ich geschrieben, dass sie so weitermachen sollen. Das sind die Einzigen, die mir zurückgeschrieben haben. Kritisch geäußert habe ich mich bei Ö1. Da ist nur zurückgekommen, dass sie meine Nachricht erhalten und an die zuständige Stelle weiterleiten werden. Auf mein Schreiben wurde nicht eingegangen.

Report24: Und aus der Politik kam keine Rückmeldung?

Simone: Nein, aus der Politik kam nichts zurück.

Report24: Also ist es denen egal, wie es den Bürgern gerade geht?

Simone: Genau.

Wir brauchen keine Impfpflicht und die Maßnahmen gehören weg!

Report24: Was müsste sich denn jetzt dringend ändern? Wenn du selber etwas bewegen könntest, was würdest du ändern?

Simone: Schwere Frage. Was wäre zu tun. In der jetzigen Situation müsste man die Maßnahmen abschaffen. Die Testerei gehört weg. Wenn man dabei bleibt, hört das nie auf. Solange so großflächig getestet wird, wird das nie aufhören. Für mich gehören die Maßnahmen weg.

Report24: Wie ist es mit der Impfpflicht? Brauchen wir die?

Simone: Nein, um Gottes willen. Nein!

Report24: Wie stehst du selber zu dieser Impfung?

Simone: Kritisch. Ich lasse mich nicht impfen. Ich halte generell nichts von Impfungen. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Weil alle immer so betonen „ich bin generell kein/e ImpfgegnerIn oder -skeptikerIn”. Das bin ich schon. Definitiv. Egal welche Impfung. Überhaupt jetzt bei dieser Impfung, die überhaupt keine Impfung ist. Bei dieser „Therapie“… Da gibt es keine Langzeitstudien. Da weiß man nichts. Was ist in zwei, drei Jahren? Gibt es toxische Auswirkungen im Körper? Es gibt keine Studien. Ich würde mich da als Versuchskaninchen fühlen. Dafür gebe ich mich nicht her.

Report24: Wie steht dein Umfeld zur Impfung? Hast du da bis dato irgendwelche Nebenwirkungen beobachtet oder wurde die Impfung von allen gut vertragen? Oder lässt sich da auch niemand impfen?

Simone: Ich kenne jetzt nicht so viele in meinem Umfeld, die sich impfen lassen haben… Mein 19-jähriger Sohn hat sich jetzt zweimal impfen lassen. Wegen des Fußballspieles. Der ist in der Kampfmannschaft und hätte sonst bei seinem Fußballverein nicht mehr spielen können. Bei dem war der Druck schon sehr groß, weil er der einzige Ungeimpfte war. Der hat beide Impfungen gut vertragen – bis jetzt. Ich kenne persönlich niemanden, der mit ernsthaften Nebenwirkungen zu tun hat. Nur von Erzählungen. Von Bekannten, Mitarbeitern und so, die Lähmungen haben, Schlaganfälle usw. Das höre ich schon. Wo ich auch weiß, dass das keine Geschichten sind oder über mehrere Ecken kommt. Da weiß ich definitiv, dass es Nebenwirkungen gibt.

Besonders enttäuscht von den Grünen und Bundespräsident Van der Bellen

Report24: Also ist die Impfung nicht so schützend und ungefährlich, wie behauptet wird?

Simone: Nein, definitiv nicht. Vor allem das mit der Solidarität, wo uns erzählt wurde, dass wir, wenn wir uns impfen lassen, die anderen schützen. Dieses Argument ist überhaupt der größte Schwachsinn. Möglicherweise mag die Impfung vor einem schweren Verlauf schützen – das weiß ich nicht – ob das bewiesen ist, keine Ahnung. Aber dann muss das jeder für sich entscheiden, ob er das will oder braucht.

Report24: Also braucht es wieder freie Entscheidung statt Zwang?

Simone: Ja, genau.

Report24: Wenn du dir die Politik jetzt ansiehst. Warst du immer schon kritisch? Gibt es jemanden, von dem du jetzt besonders enttäuscht bist?

Simone: Ich war politisch bis jetzt nicht sehr kritisch. Ich bin komplett enttäuscht von den Grünen und vom Bundespräsidenten. Für mich ist das gerade alles so abstrus. Ich habe schon darüber nachgedacht, ob es gescheiter gewesen wäre, wenn wir die FPÖ gewählt hätten. Wenn wir den Hofer gewählt hätten. Bei mir stellt sich gerade alles auf den Kopf, was Werte betrifft. Es stellt sich plötzlich alles ganz anders dar, als ich bis dato geglaubt habe, dass es ist. Manchmal denke ich mir, dass ich am falschen Dampfer bin. Wenn man sich zum Beispiel den ORF ansieht. Jetzt glaubt man das ja nicht mehr. Aber bis vor Kurzem hab ich mir gedacht, wenn man sich nur das ansieht, könnte man das alles glauben. Ich informiere mich viel über alternative Medien, Telegram usw. und habe da schon immer andere Informationen bekommen. Nachdem das so widersprüchlich ist, was sie aufführen, weiß ich, dass ich auf der richtigen Seite stehe. Zwischendurch hab ich aber schon immer wieder gezweifelt. Teilweise war das alles total verwirrend.

Report24: Ist nicht mehr so leicht, was uns da verkauft wird. Vor allem nicht, wenn die Medien etwas anderes kommunizieren als uns das Bauchgefühl sagt.

Simone: Genau. Absolut.

Report24: Danke für das Interview und deinen Einsatz!

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel