Bayern: Impfzentrum-Chef fordert Ende aller Corona-Beschränkungen

Symbolbild: freepik / seventyfour

Wenn sogar die „Süddeutsche Zeitung“ über einen solchen „Dissidenten“ berichtet, kann man von einer kleinen Sensation sprechen. Der Leiter des Impfzentrums im bayerischen Unterschleißheim (das, mangels Nachfrage, wie viele andere ähnliche Einrichtungen zur zeitnahen Schließung vorgesehen ist) spricht sich laut der Zeitung für eine finale Beendigung aller Coronamaßnahmen und Restriktionen aus. Die Begründung lässt einigermaßen aufhorchen: Die Herdenimmunität sei erreicht.

Ein Kommentar von Daniel Matissek

Was der Leiter des vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) betriebenen Impfzentrums, Friedrich Kiener, damit sagen will, ist wohl dies: Der Staat hat selbst, der eigenen Logik seiner Politiker nach, seine Schuldigkeit getan und das umgesetzt, was er sich selbst ursprünglich zum Ziel genommen hatte: Jedem ein „Impfangebot“ zu unterbreiten. Dies ist längst geschehen – unter Inkaufnahme besorgniserregender Schäden und Nebenwirkungen zwar (bis hin zu Todesfällen „an und mit der Impfung“) – aber damit muss der Spuk dann auch vorüber sein. Deshalb gibt es keinen vernünftigen Grund mehr, den Ausnahmezustand aufrechtzuerhalten.

Die Impferpressung läuft derweil weiter auf Hochtouren, 2G ist demnächst praktisch Standard und vielerorts wird schon 1G erprobt. Dennoch spricht sich der Ärztliche Direktor des Impfzentrums in Unterschleißheim für einen, wie die „SZ“ schreibt, „radikalen Schnitt in der Pandemie-Bekämpfung“ aus – der in Wahrheit der einzig angebrachte wäre, und zwar für alle: Er unterstützt ausdrücklich die Forderung des Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) Deutschlands, Andreas Gassen, der für Ende Oktober eine Aufhebung aller Beschränkungen als sogenannter „Freedom Day“ gefordert hatte.

Da in Praxen und Impfzentren niemand mehr die Impfung nachfragt, sei auch nicht zu erwarten, dass noch höherer Zwang daran etwas ändert. Kiener will stattdessen „an das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen appellieren“. Dieses Verantwortungsbewusstsein zeigen die Ungeimpften mit ihrer gesunden Zurückhaltung gegenüber einem (unter medizinischen Aspekten und von der Risikoabwägung her unverhältnismäßigen) Großexperiment womöglich deutlicher als jene, die der Impfpropaganda bereits erlegen sind… (DM)


Zwei Filme übers Impfen, die jeder gesehen haben sollte: Vaxxed und Vaxxed 2!

Vaxxed: »Alles worum ich bitte, ist, dass dieser Film gesehen wird. Menschen können dann selbst urteilen, aber sie müssen ihn sehen!« (Robert de Niro)

Vaxxed 2: »Dieser Film stellt unsere Demokratie auf den Prüfstand!« (Robert F. Kennedy Jr.)

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel