“Amerikanischer Drosten” Anthony Fauci rudert zurück: “Virus kann nicht eliminiert werden”

Bilder: Fauci - The White House from Washington, DC, Public domain, via Wikimedia Commons, Drosten - Screenshot aus YouTube, Video aus 2020, Hintergrund - freepik / jcomp, Virus reepik / wirestock

Die jüngsten Aussagen des umstrittenen US-Virenpapstes Anthony Fauci werden nicht nur als Ende des “Zero-Covid” interpretiert. Es wirkt, als wolle sich der Hauptverantwortliche für Maßnahmenwahn und Impfkampagne in den USA vornehm aus dem Thema zurückziehen. Fauci plädiert nun für die Selbstverantwortung jedes Bürgers. Also genau jene Forderung, welche Maßnahmengegner von Anfang an als sinnvoll erachtet hatten.

Der Mediengigant Bloomberg berichtete ausführlich über die Aussagen Faucis:

Die Amerikaner müssen ihre eigenen medizinischen Risikobewertungen vornehmen, da sich die Covid-19-Fälle in den USA beschleunigen, sagte der leitende medizinische Berater von Präsident Joe Biden. Er bezog sich dabei auf ein weniger virulentes Virus und eine öffentliche Erschöpfung hinsichtlich der Maßnahmen.

Ganz konkret sagte Fauci:

“This is not going to be eradicated and it’s not going to be eliminated.”

“Es wird nicht ausgelöscht werden und es wird nicht eliminiert werden.”

Weiters führte er aus: „Und was passieren wird, ist, dass wir sehen werden, dass jeder Einzelne selbst einschätzen muss, wie viel Risiko er eingehen möchte.“ Manche Menschen sollten mehr Vorsicht walten lassen als andere, erklärte der medizinische Berater des Weißen Hauses. Sie sollten die Entscheidung gemäß ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen treffen beziehungsweise überlegen, ob sie Probleme verursachen, wenn sie das Virus nach Hause bringen. All das entspricht den Vorsichtsmaßnahmen, die weltweit Jahr für Jahr während der Grippesaison getroffen – oder eben nicht getroffen wurden.

Die Aussagen Faucis können auch dahingehend interpretiert werden, dass der Corona-Wahn in den USA nun endgültig endet. Wie viel Leid hätte man den Menschen der Welt ersparen können, wäre man auf Basis aller damals vorliegenden Daten schon früh im Jahr 2020 zu diesem einzig logischen Schluss gekommen?

“Impfung” wird weiterhin empfohlen

Bloomberg merkt an, dass Fauci damit all seinen Aussagen und Warnungen seit Beginn der so genannten Pandemie im Jahr 2020 widerspricht. Allerdings empfiehlt Fauci auch weiterhin, sich impfen oder “boostern” zu lassen.

Die Berichte weisen auch darauf hin, dass der amtierende US-Präsident Joe Biden bereits vierfach geimpft wäre. Zudem müssten sich all seine Kontakte und Besucher testen lassen. Alleine daraus ist abzulesen, wie gut oder weniger gut diese “Impfung” wirkt. Die Blutversorgung von Herrn Bidens Gehirn scheint jedenfalls nicht durchgehend gesichert zu sein, Report24 berichtete: Joe Biden: Die USA kann man mit einem einzigen Wort beschreiben: „Asssfhhhtlllmmnfff“.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel