USA: Ungeeimpfter Veteran bekommt keine Niere – will “als freier Mann sterben”

Bild: Chad Carswell

Der Armeeveteran Chad Carswell aus North Carolina (38) benötigt eine neue Niere. Der doppelt amputierte Ex-Soldat der US Air Force verweigert, sich die experimentellen mRNA-Substanzen spritzen zu lassen. Nach einer Behandlung mit Remdesivir verlor er die Nierenfunktion. Eine Transplantation wird ihm als Ungeimpfter verweigert. Carswell sagt, dass er nicht an die Impfung, sondern an die Freiheit glaubt. Er will als freier Mann sterben.

Er diente in der U.S. Air force und hat zwei Covid-Erkrankungen überstanden. Chad Carswell sieht sich als natürlich immun an. Und er möchte die freie Wahl darüber haben, welche Mittel in seinen Körper gespritzt werden. Vom ehemaligen “Land of the Free” blieb unter den linken “Demokraten” Amerikas nichts übrig. Auch Nächstenliebe kennt diese Regierung nicht. Jeder auch nur irgendwie erreichbare Einwohner soll zur Impfung gezwungen werden, die offenbar so schlecht wirkt, dass man mittlerweile vier Injektionen “braucht” – und sich immer noch infizieren und die Krankheit weitergeben kann.

„Ich bin gesegnet“, betonte Carlswell gegenüber Fox News. „Ich bin immer noch hier – solange ich also hier bin, habe ich noch eine Chance.“ Er erfährt große Unterstützung durch seine Familie – auch hinsichtlich seiner Impfentscheidung. “Es gibt keine denkbare Konstellation in dieser Welt, die mich zu dieser Impfung bringen könnte.” Aufgrund dieser Entscheidung wird ihm eine lebensrettende Nierentransplantation verweigert. Seine Nieren haben nur noch vier Prozent Funktion. Es kursiert eine Verschwörungstheorie, dass dies aufgrund einer Remdesivir-Behandlung geschehen sei – diese ließ sich aber nicht bestätigen.

Übergewicht und Diabetes

Die medizinische Vorgeschichte des ehemaligen Soldaten ist schwierig. Es gab Zeiten, wo er über 180 kg auf die Waage brachte. Durch Typ-2-Diabetes verlor er seine Beine. Ob dies zu einem Umdenken führte, ist unklar, doch danach nahm er sein Leben wieder in die Hand, trainierte regelmäßig und wiegt heute knapp über 100 kg. Auch die Diabetes-Erkrankung bekam er durch Ernährungsumstellung und Sport unter Kontrolle.

Wissenschaftlich und medizinisch ist kaum nachvollziehbar, weshalb man Menschen, die transplantiert werden müssen, mit den mRNA-Impfstoffen spritzen sollte – speziell in Carlswells Fall, wo die natürliche Immunität nach zweifacher Erkrankung sicherlich gegeben ist. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass die Spike-Proteine und die Nanolipide im ganzen Körper zu Entzündungen und anderen Gesundheitsproblemen führen, was in dieser körperlichen Verfassung wohl eher nicht wünschenswert ist.

Schwierige Situation für Transplantationspatienten

Mainstreammedien verbreiten die Behauptung, dass Transplantationspatienten, die sich mit Covid infizieren, zu 20 bis 30 Prozent sterben würden. Diese Aussage stammt aus Krankenhäusern und ist wie üblich wenig differenziert. So fehlt ein Vergleich, wie viele Transplantierte generell sterben. Dazu muss man wissen, dass bei Transplantationen das Immunsystem des Empfängers generell unterdrückt werden muss, damit das Spenderorgan nicht abgestoßen wird. Hinsichtlich der Wirkung von Impfungen bei Immunsupprimierten gibt es keine Erkenntnisse – so steht es in der Packungsbeilage von Comirnaty von Pfizer.

„Angesichts des Mangels an verfügbaren Organen tun wir alles, um sicherzustellen, dass ein Patient, der ein transplantiertes Organ erhält, die größten Überlebenschancen hat“, erklärte ein Sprecher des US-Krankenhaus Bostoner Brigham and Women’s Hospital, welches Ungeimpften ebenso Transplantationen verweigert. Das für Carlswell zuständige Krankenhaus möchte sich zu dem Fall nicht äußern. Sein behandelnder Arzt würde darauf bestehen, dass auch der Nierenspender geimpft wird.

Das Klinikum München gibt auf seiner Homepage an, dass bei Transplantierten Einjahres-Überlebensraten von 90 Prozent, Fünfjahres-Überlebensraten von über 80 Prozent und Zehnjahres-Überlebensraten von über 70 Prozent erreicht werden. Dies deckt sich mit den Aussagen der US-Krankenhäuser, hat aber mit der Covid-19 Krankheit nichts zu tun. Was für eine genaue Beurteilung ebenso fehlt sind Zahlen zu Todesfällen Transplantierter nach den mRNA-Impfungen. Es ist dieselbe Situation, wie sie bei der “Pandemie” durchgehend zu beobachten ist – Daten und Zahlen werden vorsätzlich manipuliert und verdreht, um die Menschen in die Nadel zu treiben.

“Ich wurde frei geboren”

“Es ist einfach: Ich bin nicht gegen Impfungen. Ich bin für die freie Wahl“, erklärt Carswell. “Ich wurde frei geboren, ich werde frei sterben!”

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel