US-Irrsinn: Ungeimpfte illegale Migranten dürfen rein, aber Djokovic darf nicht Tennis spielen

Bild: Andrew Campbell, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Wie man auch zu den experimentellen Covid-Impfungen stehen mag – die US-Regierung ist an Scheinheiligkeit und Doppelmoral nicht zu überbieten. Denn illegale Migranten dürfen ungeimpft und ungetestet in die Vereinigten Staaten einreisen, doch der Tennisstar Novak Djokovic dort nicht Tennis spielen.

Der Tennisstar Novak Djokovic würde gerne in diesem Jahr bei den U.S. Open spielen, doch weil er sich den experimentellen Covid-Impfstoffen verweigert, darf er nicht. Ob dies damit zusammenhängt, dass der mRNA-Vakzinproduzent Moderna ein offizieller Partner des weltberühmten Turniers ist, ist eine Frage, die man sich durchaus stellen darf.

Doch andererseits schert sich die von den Demokraten geführte US-Regierung nicht darum, ob die unzähligen illegalen Migranten, die das US-Territorium betreten, überhaupt eine Genspritze erhalten haben oder nicht. Und das, obwohl es gerade die Biden-Administration ist, die immer und immer wieder dazu aufruft, sich mit diesen experimentellen und umstrittenen Vakzinen impfen zu lassen.

Fox News-Korrespondent Peter Doocy befragte die Biden-Administration deshalb während der Pressekonferenz am Montag zu diesem Paradoxon, so der Sender. “Wie kommt es, dass Migranten ungeimpft ins Land kommen dürfen, aber Weltklasse-Tennisspieler nicht?”, fragte er die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre. “Die US-Regierung kann nicht über die Details einzelner Visa-Fälle sprechen. Aus Gründen des Schutzes der Privatsphäre äußern sich die USA auch nicht zu medizinischen Informationen einzelner Reisender, wie sie bei diesem Tennisspieler vorliegen”, antwortete sie.

Die Pressesprecherin verwies daraufhin die Frage an die US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC), die ihrer Meinung nach ihre eigenen Protokolle haben, und sagte: “Das sind zwei verschiedene Dinge”. Der Fox News-Journalist drängte Jean-Pierre jedoch weiter zu ihren Äußerungen. “Wenn jemand ungeimpft mit dem Flugzeug einreist, sagen Sie, das ist nicht in Ordnung. Jemand, der ungeimpft nach Texas oder Arizona kommt, darf bleiben?”

“So funktioniert das nicht. … Es ist nicht so, dass jemand einfach rüberkommt”, antwortete sie. “Das ist genau das, was hier passiert!” erwiderte Doocy. “Tausende von Menschen kommen jeden Tag herein. Einige von ihnen liefern sich selbst aus. Einige von ihnen werden erwischt. Zehntausende pro Woche werden nicht gefasst. Das ist es, was passiert.”

Der Journalist deckte so die Doppelzüngigkeit der US-Regierung auf, die sich weigert, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Immerhin gibt es in den Vereinigten Staaten auch keine Impfpflicht, zumal dies angesichts der mangelhaften Schutzwirkung und des fehlenden Fremdschutzes ohnehin unsinnig wäre. Vielleicht verstärken kritische Journalisten wie Doocy den öffentlichen Druck auf die CDC und die Biden-Administration, so dass diese gezwungen sein werden, endlich wieder normale Verhältnisse zu schaffen.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel