Linzer Hautarzt treibt Spaltung voran: Ungeimpfte Patienten unerwünscht!

Foto: Quelle unbekannt

Die Spaltung der Bevölkerung und Diskriminierung Ungeimpfter treibt immer wildere Blüten. So wurde uns ein Foto von der Eingangstür einer Linzer Hautarztpraxis zugespielt, auf dem zu lesen ist: „UNGEIMPFTE PATIENTEN SIND UNERWÜNSCHT!!!!“. In Österreich gibt es aktuell keine Covid-Impfpflicht, die Diskriminierung einzelner Bevölkerungsgruppen ist verboten.

Ein Kommentar von Edith Brötzner

Man sollte glauben, dass den Ärzten der hippokratische Eid und die Deklaration von Genf bekannt ist. Darin heißt es (Quelle Ärztezeitung):

„Als Mitglied der ärztlichen Profession gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.
Die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Patientin oder meines Patienten wird mein oberstes Anliegen sein.
Ich werde die Autonomie und die Würde meiner Patientin oder meines Patienten respektieren.
Ich werde den höchsten Respekt vor menschlichem Leben wahren.
Ich werde nicht zulassen, dass Erwägungen von Alter, Krankheit oder Behinderung, Glaube, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung, soziale Stellung oder jegliche andere Faktoren zwischen meine Pflichten und meine Patientin oder meinen Patienten treten.
Ich werde die mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod der Patientin oder des Patienten hinaus wahren.
Ich werde meinen Beruf nach bestem Wissen und Gewissen, mit Würde und im Einklang mit guter medizinischer Praxis ausüben.
Ich werde die Ehre und die edlen Traditionen des ärztlichen Berufes fördern.
Ich werde meinen Lehrerinnen und Lehrern, meinen Kolleginnen und Kollegen und meinen Schülerinnen und Schülern die ihnen gebührende Achtung und Dankbarkeit erweisen.
Ich werde mein medizinisches Wissen zum Wohle der Patientin oder des Patienten und zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung teilen.
Ich werde auf meine eigene Gesundheit, mein Wohlergehen und meine Fähigkeiten achten, um eine Behandlung auf höchstem Niveau leisten zu können.
Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden.
Ich gelobe dies feierlich, aus freien Stücken und bei meiner Ehre.“

Shitstorm gegen Diskriminierung

Die Google-Bewertungen sprechen Bände…

In der Zwischenzeit soll der Hautarzt nach einem viralen Shitstorm in den sozialen Medien den Zettel von der Tür entfernt haben. Die Google Bewertungen der Praxis spricht Bände: 2,5 Sterne, Tendenz sinkend. Es herrscht Einigkeit im Netz: Nicht die Ungeimpften Patienten sind unerwünscht, sondern Ärzte, die ihre Patienten diskriminieren. Zur Wahrung der journalistischen Sorgfaltspflicht haben wir die Linzer Hautarztpraxis kontaktiert. Man war dort weder zu einer Stellungnahme noch zu einem Gespräch bereit.

Die Redaktion empfiehlt dazu auch die Ausführungen von Terry Pratchett zu Menschen, die mehrere Ausrufezeichen verwenden.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel