“Transgender-Kinder”: Experten prangern schweren Kindesmissbrauch an

Bilder: freepik (li via master1305, re via BillionPhoto)

In einem Brief haben sich französische Mediziner, Psychologen und prominente Akademiker verschiedener Fachrichtungen an die Öffentlichkeit gewandt: Sie kritisieren darin einen “schwerwiegenden Irrweg”, der im Namen der Emanzipation des “Transgender-Kindes” beschritten werde: “Rein auf der Grundlage von Gefühlen, die als Wahrheit dargestellt werden” käme es zu lebenslangen radikalen medizinischen Eingriffen am Körper von Kindern und Jugendlichen. Insbesondere verunsicherte Mädchen sind von diesem um sich greifenden Trend betroffen. Im Mainstream finden diese Warnungen keine Beachtung.

Die hormonelle und chirurgische Geschlechtsumwandlung ist ein Betätigungsfeld der LGBTQI+ Ideologen, die verunsicherte Kinder und Jugendliche als Mittel zur Durchsetzung ihrer Agenda benutzen. Nicht nur in Frankreich bildet sich Widerstand gegen Geschlechtsumwandlungen von Kindern und Jungendlichen, die die Tragweite ihrer Entscheidungen ihrer seelischen Reife nach noch gar nicht absehen können. Es handelt sich dabei um einen schweren seelischen und physischen Eingriff: zur Vorbereitung werden Kindern und Jungendlichen Hormonblocker (Puberty Blockers) verabreicht, die die Freisetzung von männlichen und weiblichen Geschlechtshormonen verhindern und so die geschlechtliche Reifung unterbinden. Normalerweise kommen solche Medikamente nur in pathologischen Fällen zum Einsatz, etwa wenn die Pubertät viel zu früh einsetzt, oder wenn die Kinder in ihrem Wachstum stark zurückgeblieben sind.

In Finnland verbieten die medizinischen Richtlinien den Einsatz von Hormonblockern zur Geschlechtsumwandlung von Minderjährigen, in Schweden spricht sich das über die Verleihung der Nobelpreise für Medizin entscheidende Karolinska Institut ebenfalls dagegen aus. In Großbritannien gab es eine gerichtliche Entscheidung gegen die Praxis, letztlich muss in dieser Frage das Höchstgericht des Landes entscheiden. 

Mediziner und Psychologen warnen

Kindern werde, so heißt es in dem Brief der französischen Akademiker, durch die Sozialen Medien vorgegaukelt, dass sie beliebig ihr Geschlecht wechseln könnten, wenn sie sich dazu entschlossen hätten. Dabei verweisen die Unterzeichner auf eine Gesetzesänderung in Schottland, die es Kindern im Grundschulalter ohne Einwilligung oder Benachrichtigung der Eltern erlaubt, ihr Geschlecht zu ändern. Es gäbe in Frankreich eine beängstigende Vervielfachung solcher Fälle allein in den letzten Jahren. 

In den Sozialen Netzwerken würden Diskurse geführt werden, die den Unterschied zwischen den Geschlechtern negieren und von einer freien Wählbarkeit sexueller “Singularitäten” fabulieren. Durch hormonelle Behandlungen oder operative Eingriffe würden sich die erstrebten Änderungen erzielen lassen; leicht beinflussbare Kinder mit Identitätsproblemen orientierten sich an solchen Positionen. Kinder und Jugendliche als “Wesen im Aufbau, ihre Zukunft in ständiger Entwicklung” sind besonders anfällig für eine psychische Destabilisierung, die auch zum Bruch mit der Familie führt.

“Kommerzialisierung von Kinderkörpern”

Die Autoren prangern den “Raub der Kindheit” und die Kommerzialisierung von Kinderkörpern an. Diese würden “lebenslange Konsumenten von hormonellen Chemikalien, die von Pharmaunternehmen vermarktet werden, wiederkehrende Konsumenten von immer mehr chirurgischen Eingriffen in der Verfolgung des chimärenhaften Traums eines Fantasiekörpers.” Außerdem kritisieren sie den missbräuchlichen Einfluß der LGBTQI+ Verbände, die massiv auf die Betroffenen und ihr Umfeld einwirken. 

Auf gesellschaftlicher und religiöser Ebene hat das Bestreben, Transsexualität zu fördern, eine oft ausgeblendete Dimension: Transsexualität wird in Okkultlogen als Emanzipation von der als repressiv wahrgenommenen christlichen Ordnung gefeiert. Über das Thema wurde zuerst bei Lifesitenews berichtet. Nachfolgend eine Übersetzung des offenen Briefs im Wortlaut (Hervorhebungen durch Report24):

Geschlechtsumwandlung bei Kindern: “Wir können nicht mehr schweigen”

Wir können nicht länger schweigen zu dem, was uns als schwerwiegender Irrweg erscheint, der im Namen der Emanzipation des “Transgender-Kindes” begangen wird (dasjenige, das erklärt, dass es nicht im “richtigen Körper” geboren wurde). Radikale Diskurse legitimieren Anträge auf Geschlechtsumwandlung allein auf der Grundlage von Gefühlen, die als Wahrheit dargestellt werden. Dies geschieht jedoch um den Preis lebenslanger medizinischer oder sogar chirurgischer Behandlungen (Entfernung von Brüsten oder Hoden) am Körper von Kindern oder Heranwachsenden. Dieses Phänomen und seine Bekanntheit in den Medien sind es, die uns Sorgen machen, nicht die Entscheidungen der erwachsenen Transsexuellen.

In der Hoffnung auf eine Antwort hat die schottische Regierung seit dem 12. August neue Richtlinien zur Eingliederung von LGBT herausgegeben, nach denen Kinder ab dem Grundschulalter ihren Namen und ihr Geschlecht in der Schule ohne die Zustimmung ihrer Eltern ändern können. Ohne deren Zustimmung und sogar ohne dass die Eltern informiert werden, wenn das Kind es wünscht.

Kindern wird vorgegaukelt, dass aus einem Mädchen ein Junge werden könnte und umgekehrt, weil sie sich ohne den Rat von Erwachsenen dazu entschlossen haben, und dies geschieht in einem immer jüngeren Alter.

Was sich in unseren Nachbarländern abspielt, könnte sehr schnell auch in Frankreich geschehen: Die weite Verbreitung dieser Überzeugungen hat in den letzten Jahren zu einer erheblichen Zunahme der Anträge auf Geschlechtsumwandlung bei Kindern und insbesondere bei Mädchen im Teenageralter geführt. Laut Jean Chambry, einem Kinderpsychiater, der das CIAPA (Centre Intersectoriel d’Accueil pour Adolescent) in Paris leitet, gab es vor fast zehn Jahren etwa zehn Anträge pro Jahr; im Jahr 2020 werden es zehn Anträge pro Monat sein (nur in der Region Ile-de-France). Er spricht von einer besorgniserregenden Beschleunigung der ärztlichen Reaktionen auf diese Übergangsanträge.

In verharmlosenden Reden wird behauptet, man könne auf die biologische Realität, den sexuellen Unterschied zwischen Mann und Frau, verzichten und stattdessen Singularitäten wählen, die nur auf “Gefühlen” beruhen. Diese irreführenden ideologischen Diskurse werden in den sozialen Netzwerken verbreitet, wo viele Jugendliche mit Identitätsproblemen nach Lösungen für ihr Unbehagen suchen. Im Namen der “Selbstbestimmung” – ein Slogan, der alle Progressiven anspricht – werden Kinder und Jugendliche davon überzeugt, dass sie ihr Geschlecht mit Hilfe von Hormonbehandlungen oder sogar verstümmelnden Operationen ändern können. Diese Rhetorik, die von Aktivisten in vielen westlichen Ländern verbreitet wird, beruht auf Täuschungsmanövern, um in die Irre zu führen.

Raub der Kindheit

Wie sind wir hierher gekommen? Und haben wir (noch) das Recht zu reagieren, ohne beleidigt oder bedroht zu werden? Wie kann dieses Recht auf Selbstbestimmung ein erfüllender Fortschritt sein? Dieses Phänomen, das “Transgender-Kind”, ist in Wirklichkeit eine zeitgenössische Mystifizierung, die energisch angeprangert werden muss, weil es sich um eine ideologische Verherrlichung handelt. Man möchte uns glauben machen, dass ein Kind, das von der Zustimmung seiner “reaktionären” Eltern befreit ist, im Namen des Wohlergehens und der Freiheit jedes Einzelnen seine so genannte geschlechtliche Identität “wählen” kann.

Aber das Kind ist ein Wesen im Aufbau, seine Zukunft befindet sich in ständiger Entwicklung, bevor es ein Stadium der Reife erreicht. Neurowissenschaftler, Entwicklungsforscher, Psychoanalytiker, Kinderpsychiater, Kinderärzte und alle Spezialisten für die frühe Kindheit sind sich in diesem Punkt einig.

Das Kind, und noch mehr der Jugendliche, ist einem Einfluss ausgesetzt, der zu einer psychischen Destabilisierung führt, zu einem Bruch mit der Familie, wenn sie das Kind nicht unterstützt, und mit allen, die sich weigern, seine Sichtweise zu teilen. Dieser Zwang führt zu einem antisozialen und anklagenden Diskurs, ein spezifisches Idiom oder sogar eine neue Sprache wird den Menschen in ihrem Umfeld aufgezwungen. Der Diskurs dieser jungen Menschen wird oft stereotypisiert, als ob sie jegliches kritische Denken verloren hätten (was ein Merkmal dieser Haltung ist).

Wir prangern diesen Raub der Kindheit an. Es ist jetzt dringend notwendig, möglichst viele Bürger aller Berufe, aller Seiten und jeden Alters über das zu informieren, was sich morgen als einer der größten gesundheitlichen und ethischen Skandale erweisen könnte, dem wir tatenlos zugesehen haben: die Kommerzialisierung des Körpers von Kindern. Denn indem man diesen Kindern einredet, dass ihnen bei der Geburt ein Geschlecht “zugewiesen” wurde und dass sie es frei ändern können, werden sie zu lebenslangen Patienten gemacht: lebenslange Konsumenten von hormonellen Chemikalien, die von Pharmaunternehmen vermarktet werden, wiederkehrende Konsumenten von immer mehr chirurgischen Eingriffen in der Verfolgung des chimärenhaften Traums eines Fantasiekörpers. Gegenwärtig verbieten Länder, die die medizinische Transition vor der Volljährigkeit befürwortet haben, Hormonbehandlungen für Minderjährige (Schweden, das Vereinigte Königreich und einige Bundesstaaten der USA …).

Dieser Dogmatismus führt zu großer Verwirrung, so dass niemand weiß, wie er sich verhalten und seine Stimme erheben soll, oft aus Angst vor bestimmten LGBTQI+-Verbänden. Aber dieses Akronym umfasst sehr unterschiedliche Menschen, von denen einige, wie wir, über die aktuellen Entwicklungen besorgt sind. Einige sind dem Gesetz des Schweigens unterworfen, das in diesem Umfeld herrscht. Der schwedische Dokumentarfilm Trans train zeigt, dass junge Erwachsene, die sich selbst überlassen sind und bedroht werden, wenn sie sich öffentlich äußern, von ihrer Trans-Gemeinschaft unter Druck gesetzt werden, wenn sie Zweifel äußern oder sich “absetzen”.

Es herrscht Verwirrung, die größtenteils zu dem Zweck aufrechterhalten wird, die Menschheit in ihrem tiefsten Substrat zu manipulieren: ihrer Entwicklung, ihrer Zeitlichkeit, ihren Wanderungen und ihren Zweifeln. Im Namen der Ablehnung einer vermeintlichen Geschlechtszuweisung sind wir dabei, peinlich berührt, ohne etwas zu verstehen, einer Identitätszuweisung beizuwohnen. So wird Claude aus dem Club des cinq, einst als Wildfang beschrieben, nun als transgender dargestellt. Man könnte darüber lachen, wenn es nicht symptomatisch für unsere Zeit wäre, die von politischen Radikalismen geprägt ist, die jeder Debatte vorgreifen.

Nein, im Namen des Kinderschutzes können wir nicht länger schweigen! Wir weigern uns zu akzeptieren, dass im Namen der “Menschenrechte” diese gemeinsame Basis – der Universalismus der Rechte – in Frage gestellt wird, die das Fundament der Menschheit bildet.


Buch-Tipp: „Das Wörterbuch der Lügenpresse“ von Thor Kunkel! 

Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen. Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen.

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen! 

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel