Tanzt hier WHO-Chef Tedros Ghebreyesus bauchfrei?

Bilder: Misbar.com / YouTube

Schon seit längerem kursiert ein Video im Internet, das angeblich WHO-Chef Tedros Ghebreyesus dabei zeigt, wie er im bauchfreien Outfit “lasziv” in einer Bar tanzt. Wir versuchten der Frage nachzugehen, ob das Video echt oder ein Fake ist.

Es handelt sich um dieses Video. In Sozialen Medien wird es häufig dem Foto von WHO-Chef Ghebreyesus gegenübergestellt und behauptet, es wäre der WHO-Chef in seiner Freizeit.

Allerdings ergeben sich einige Fragen. Bei dem Tänzer dürfte es sich um einen Mann in einer brasilianischen Bar handeln. Der nicht unumstrittene WHO-Chef Tedros Ghebreyesus stammt hingegen aus Äthiopien.

Während Corona-Krise millionenfach geteilt

Hier sieht man ein typisches Video, wie es millionenfach in sozialen Medien geteilt wird.

Eine “Faktenchecker-Seite” hat sich der Frage angenommen und den wohl kürzesten Faktencheck der Welt abgeliefert. Man hält die Behauptung trotz der physischen Ähnlichkeit der Männer für falsch. Verlinkt wird auf eine äthiopische Webseite, die sich die beiden Männer etwas näher angesehen hat.

Äthiopische Seite hält die Männer nur für ähnlich aber nicht identisch

Dort hielt man im Juni 2020 fest, dass es sich bei der Person im Video wohl nicht um den WHO-Chef handelt. Er wäre zu jung, habe eine andere Körpergröße und Haarfarbe. Tatsächlich könnte es sich um eine Aufnahme aus den Jugendtagen von Ghebreyesus handeln, aber was sollte er vor 20 Jahren in Brasilien getan haben? Gänzlich auszuschließen ist es wohl nicht, dass es sich um ein und denselben Mann handelt, aber es erscheint doch sehr unwahrscheinlich zu sein. Bei der Analyse durch die äthiopische Seite https://misbar.com/ handelt es sich jedoch auch nur um Vermutungen und nicht um Beweise.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel