Satireserie über österreichische Fake-PCR-Testlabor Gründer geht in die fünfte Runde

Bild: Jim Pansen, Willkommen in der Bananenrepublik (C) Markus Lettner

Die tägliche Miniserie geht heute, Donnerstag, in die fünfte Runde. Report24 berichtete bereits mehrfach über das ambitionierte Projekt aus Österreich, mit dem nicht nur die Corona-Zeit, sondern auch verschiedene bekannte Figuren aus Politik und Widerstand auf die Schaufel genommen werden. Die Gründung von Fake-Testlabors basiert auf wahren Begebenheiten. Im Vordergrund steht aber die (meist völlig besoffene) österreichische Volksseele. Und ja, liebe Deutsche. Wir sind so.

Was ist passiert in der Bananenrepublik Österreich von Filmemacher Markus Lettner? Diesmal hat Supermarkt-Kassiererin Tina ihre große Stunde, denn sie hat “irgendwas mit Magneting” gelernt. Das ist natürlich hilfreich für den Stern am Firmament der PCR-Testlabors. Lesen Sie zu diesem Projekt auch:

Name und Logo für die Firma sind da – und Jim führt seinen Kumpanen vor, wie er die wissenschaftlich hoch aufwendige Virus-Testung durchzuführen gedenkt. Die für den PCR-Test eingeschickten Fläschchen werden einfach in Schnelltests getröpfelt. Irgendetwas wird schon dabei herauskommen – in jedem Fall aber viel Geld. Und hier wären wir wieder bei den Parallelen zur Realität angelangt.

Mit diesem Link geht es um 20.00 Uhr zu Folge 5 von “Jim Pansen – Willkommen in der Bananenrepublik”. Wer die ersten vier Teile verpasst hat, diese haben wir gleich darunter verlinkt.

Folge 5: „Smile PCR Solutions“ | Ein bekanntes Gesicht betritt das Spielfeld und bringt JIM aus der Fassung. Doch was im ersten Moment als vermeintliche Katastrophe erscheint, entpuppt sich letzten Endes als Chance für Großes.

Schauspieler:
JIM PANSEN – Molti
MIKE – Ansa
GÜNTHER – Franz Kluwick
TINA – Christina Scheubrein
AMS GRUBER – Rusty
Drehbuch & Regie: Markus Lettner
Produktion: MBL Productions NEW VALUE MEDIA

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel