Report24 in eigener Sache: Im dritten Monat Zugriffe gesteigert

Bild: Model: @luis_molinero / freepik

Unser im März 2021 ohne großes Aufsehen gestartetes Medienprojekt freut sich auch weiterhin über große Reichweite und regen Zulauf. Recherchearbeit abseits des Mainstreams wird von unseren Lesern gut angenommen. Wir sehen das als Aufgabe, mit voller Kraft weiterzumachen. Mittlerweile wurde unsere Arbeit sowohl im Mainstream als auch in alternativen Medien zitiert, was teilweise auch sehr erheiternde Ergebnisse erbrachte. Nachdem wir unabhängig von Fremdfinanzierung sind, freuen wir uns auch weiterhin über Unterstützungsabos und Einzelspenden. Wir sind auf Ihre wohlwollende Unterstützung angewiesen, um unseren Gegenpol zu herkömmlichen Umerziehungs-Medien weiter festigen zu können.

Die Zahlen des vergangenen Monats Mai sprechen für sich. Laut Google Analytics konnten wir 1.682.786 Seitenaufrufe verbuchen. Mit unserem Telegram-Kanal stehen wir knapp vor 4.800 Abonnenten. Und das ist erst der Anfang. Am meisten interessierten sich unsere Leser über Hintergründe zur geplanten Impfung für Kinder und Jugendliche. Sind die Impfstoffe sicher? Welche Informationen aus aller Welt stehen dazu zur Verfügung? Wir konnten einige Fragen klären und arbeiten weiter daran, hier die neuesten Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Welt in den deutschsprachigen Raum zu bringen.

RT berichtete über Nebenwirkungs-Studie

Ohne, dass wir zum “Putnin-Netzwerk” gehören würden oder gar russische Geheimagenten sind, bezog sich der widerständische Sender RT auf unsere Recherche zur Pfizer Studie über zahlreiche Impf-Nebenwirkungen für Kinder und Jugendliche. Wir bedanken uns für die namentliche Nennung.

Fellners “OE24” sieht uns als “Strache-nahe”

Nach unserer Recherche hinsichtlich der misslungenen Parteisitzung bei der oberösterreichischen FPÖ kam das Fellner-Boulevardblatt OE24 nicht umhin, uns zu zitieren. Dabei kam man zu der heiteren Aussage, wir würden dem ehemaligen FPÖ-Chef Strache nahestehen. Wer uns kennt und von Anfang an mitgelesen hat, wird ohne Probleme bestätigen können, dass das natürlich Fake-News sind. Allerdings hat auch keiner von der Fellner-Redaktion bei uns angerufen oder ein Mail geschrieben, um einfach einmal nachzufragen. Das wäre ja auch Journalismus, einen solchen wollen wir ohne Fakten und Belege dafür zu haben natürlich keinem Mainstream-Medium unterstellen.

Linksradikale hetzen auf Twitter

Die kriminelle Vereinigung “FPÖ Fails”, die weiterhin auf Facebook und Twitter mit Photoshop-Bildchen und Märchen ihre demokratiefeindliche und extremistische Klientel unterhält, unterstellte uns, von Sven Liebich aus Halle finanziert zu werden. Tatsächlich wirbt der umtriebige deutsche Aktivist bei uns mit einem kleinen Werbebanner für seine Merchandise-Seite mit frechen, corona-kritischen Textilien und Aufklebern. Für den MDR ist Liebich ein böser Hetzer, wir finden seine Aktionen äußerst amüsant und auch notwendig, um dem System friedlich und humorvoll seine Grenzen aufzuzeigen. Allerdings zeigt sich bei solchen Unterstellungen die Geistlosigkeit der gewaltbereiten linken Prügeltruppen, denn mit 3-4 verkauften Protest-T-Shirts finanziert man kein Medium. Bei uns findet man nur einen Extremismus, nämlich den extremen Drang die Wahrheit zu erforschen und einem breiten Publikum zu vermitteln.

Alleinstellungsmerkmal: politische Unabhängigkeit

Dennoch ist die Finanzierung für viele alternative Medien ein zentrales Problem. Nicht zuletzt deshalb befinden sich manche Mitbewerber im Vorfeld politischer Parteien. Dies ist bei Report24 anders und soll auch so bleiben – wir garantieren parteipolitische Unabhängigkeit. Wer sich nicht finanziell vereinnahmen lässt, kann in jeglicher Hinsicht frei berichten und auch einmal an den Parteien Kritik üben, welche auf den ersten Blick bei vielen Themen auf der selben Seite stehen. Wenn wir auch Sie mit unserer Arbeit überzeugen konnten, tragen Sie bitte dazu bei, dass wir noch lange weitermachen können. Geplant ist ebenso eine begleitende Druckausgabe, allerdings vorerst als zweimonatiges Themenheft.

Wie können Sie am Bestand von Report24 mitwirken?

Unterstützen Sie uns bitte mit Ihrer Spende. Die größte Hilfe ist hier natürlich ein monatliches Förderabo ab 5 Euro, das uns die Möglichkeit bietet, jedes Monat mit Fixeinkünften zu kalkulieren.

Bislang unterstützen uns rund 50 Leser mit einmaligen oder wiederholenden Spenden, bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken wollen. Wirken Sie daran mit, dass es 100 werden! Wir bedanken uns mit täglichen Nachrichten aus aller Welt zu Themen, wo Hofmedien nur einseitige Berichterstattung liefern oder einfach wegsehen. Versprochen! Natürlich ist auch jede andere Form der Spende herzlich willkommen. Vielen Dank!

Report 24 mit einem beliebigen Betrag unterstützen:

Virtuelles Förderabo für 5 Euro monatlich (oder einen beliebigen Betrag) abschließen:

Virtuelles Förderabo für 70 Euro im Jahr (oder einen beliebigen Betrag) abschließen:

Alle wiederkehrenden Zahlungen unterliegen den Bedingungen von Paypal und sind jederzeit ohne Frist oder Begründung problemlos zu kündigen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist btc_100.png

Oder Sie unterstützen das Projekt Report24 völlig anonym mit einer Bitcoin-Spende:  382zKZ6eAsrGfPzHnQxvaebKw7ut327Cn5

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel