Österreich: Das Ende der Impfpflicht? Eher: von der Peitsche zum Zuckerbrot!

Bild: freepik / KamranAydinov

Die Bundesregierung hat die Impfpflicht mit 28.7.2022 endgültig abgeschafft. Angeblich deshalb, weil sich die epidemiologischen Rahmenbedingungen geändert haben sollen. Stürzte sich die Lügenpresse sonst auf jede Neuigkeit im Zusammenhang mit Corona, umso schweigsamer waren sie beim Verbreiten der Nachricht über das endgültige Aus der Impfpflicht. Sollte das Volk nicht darüber informiert werden? Oder besteht seitens der Bundesregierung gar kein Interesse, diese Nachricht zu verbreiten, damit mehr Menschen die Genspritze verpasst werden kann?

Ein Kommentar von Robert Alethia

Wir erinnern uns: Am 3. Februar 2022 wurde in Österreich negative Geschichte geschrieben. Der Bundesrat hatte das menschenfeindliche und menschenverachtende COVID-19-Impfpflichtgesetz verabschiedet. Abstimmungsergebnis: 137 dafür, 33 dagegen, 13 krank.

Damit wurde erstmals in der Geschichte der Zweiten Republik “das Verbrechen gegen die Menschlichkeit” in Österreich per Gesetz legitimiert. Die Impfung, getarnt als Gentechnikexperiment, wurde per Gesetz erlaubt. Es folgten Monate der Angst, des Zwangs und der Ausgrenzung. Die österreichische Bundesregierung versuchte das Volk per Gesetz in die Nadel zu zwingen. 

Die fachlich gänzlich ungeeignete und von schlichter Denkungsart geprägte Verfassungs- und Europaministerin Karoline Edstadtler (ÖVP) erklärte in einem Youtube-Video, vermutlich im Rahmen einer Pressekonferenz,

…dass Impfpflichtgesetz ist der einzige Weg aus der Demokratie!

Quelle: 31. Jänner 2022 https://www.youtube.com/watch?v=vpMgzi9ghnI&t=2s

Dr. Freud lässt grüßen. Unabhängig davon, ob die Aussage absichtlich oder nur ein “Versprecher” war, konnte man das eigentliche Ziel der Impfpflicht dahinter erkennen. Unter dem Deckmantel, “Impfen zum Schutz der Gesundheit aller”, wurde die Demokratie unterjocht, das Volk unterdrückt und versucht, es steuerbar zu machen.

Während man in Japan mit der Auszahlung von Entschädigungen für Impfopfer beginnt, findet man auf der Internetseite www.impfen.steiermark.at unter dem Titel “Impfung allgemein” folgende Antwort auf die Frage: Ist die Impfung sicher?

Ja. Die Impfung wurde auf Sicherheit getestet. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat die Zulassung erteilt. Die Impfung ist auch für Menschen mit Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Asthma sicher. 

Quelle: https://www.impfen.steiermark.at/cms/ziel/161891059/DE/

Es ist unfassbar. Bei all den Information, die über das Gentechnikexperiment jetzt bekannt sind, wird immer noch versucht, den Menschen die Genspritze zu verpassen. Sie geben nicht auf, zuerst mit der “Peitsche”, und jetzt versuchen sie es mit “Zuckerbrot”. 

Ebenfalls auf der Webseite www.impfen.steiermark.at findet man exakt einen Tag nach dem Ende der Impfpflicht, seit 29. Juli 2022, folgenden Artikel: 

Corona-Pandemiemanagement:  Land startet neuen e-Service „Steiermark impft” am 1. August”
Graz (29. Juli 2022).- 
Die Entwicklungen der Pandemie mit immer neuen Virus-Varianten und dem sich ständigen verbessernden Wissen über das Virus machen die Information der Bevölkerung zu einer der zentralen Herausforderungen des Pandemiemanagements.
[…]
Für jene rund 870.000 Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie beim Land Steiermark über die damalige Anmeldeplattform zur kostenlosen Corona-Schutzimpfung angemeldet haben, wird der neue e-Service datenschutzkonform automatisch eingerichtet.

Quelle

Worüber soll das Volk informiert werden? Über die jährlich wiederkehrende Grippe oder eine ihrer Variationen? Jahrtausende hat die Menschheit ohne diese Informationen überlebt, und jetzt soll plötzlich die Information die zentrale Herausforderung des Pandemiemanagements sein? Nicht die Gesundheit? Interessant!

Was steckt dahinter? Erinnern wir uns, wir wurden alle belogen. Und sie versuchen es wieder. Damit man “am Laufenden” bleibt, soll man sich bei dem neuen e-Service anmelden. Wozu? Wissen ist Holschuld, nicht Bringschuld. Es geht um nichts anderes als Datenerfassung, denn je mehr Informationen über das Volk bekannt sind, umso lenkbarer wird es. Wollen die Menschen von denen informiert werden, die sie mehr als zwei Jahre belogen haben? Wurde nur ein Einziger der 870.000 betroffenen Menschen gefragt, ob er Teilnehmer an diesem neuen e-Service-Projekt sein will? Welche Daten wurden erfasst? Aus welchem Grund muss die Politik über die Gesundheit des Einzelnen Bescheid wissen?

Im Zentrum der Information werden in den kommenden Wochen die Schwerpunkte „Impfung für Kinder und Jugendliche vor Schulbeginn”, „Abschluss der Grundimmunisierung (3. Impfung)” und die „Auffrischungsimpfung” stehen, so Gerald Lichtenegger, Leiter des Pandemiemanagements. An dieser Stelle erinnert er daran, dass namhafte steirische Experten wie der Virologe Klaus Vander und der Infektiologe Bernhard Haas, Menschen ab einem Lebensalter von 45 Jahren dazu aufgerufen haben, keine Zeit zu verlieren und die Auffrischungsimpfung (4. Impfung) noch im Sommer in Anspruch zu nehmen.

Quelle

Und wieder das altbekannte Spiel mit der Angst. Sie verlieren keine Zeit. Sie lassen keine Möglichkeit ungenutzt. Sie versuchen mit allen Mitteln, die Menschen ein 4. Mal in die Nadel zu treiben. Wann hört es auf, nach dem 5., 6., oder 7. Stich – oder wenn die Sterberaten endgültig durch die Decke gehen? 

Die Impfung getarnt als Gentechnikexperiment wird immer noch als sicher dargestellt, obwohl es österreich- und weltweit bereits unzählige Todesopfer, Menschen mit schweren Impfschäden und Nebenwirkungen zu beklagen gibt.

Das Impfpflichtgesetz ist zwar seit 28. Juli 2022 Geschichte. Aber bleiben wir wachsam. Achten wir auf Kleinigkeiten. Achten wir auf die versteckten und irrationalen Botschaften der Politdarsteller, Expertengruppen und ihrer Systemmedien. Wenn wir es zulassen, dass die Politik über unsere Gesundheit bestimmen kann, haben wir das Recht über unseren Körper verloren – und das darf niemals geschehen. 

All jene, die für das COVID-19-Impfpflichtgesetz gestimmt haben, sowie diejenigen, die es unterzeichnet und ausgeführt haben, wird das Volk nicht vergessen. Niemals. 

Quelle: corona-klagen.com  

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel