Niederösterreich: Um 23:00 Uhr schikaniert Polizei kranke Familie in Quarantäne

Bild: Privat, zur Verfügung gestellt

Es ist ein wenig erfreulicher Fall, den Report24-Leser aus Niederösterreich uns melden. Im Bezirk St. Pölten bestand eine an Covid-19 erkrankte Familie auf einer schriftlichen Bescheidzustellung. In Folge soll die Behörde die Polizei geschickt haben, um Druck auszuüben – so die Betroffenen. Dazu gehörte laut diesen die Aufforderung an den kranken Familienvater, um 23:00 Abends, wenn es sein muss, auch “nackt an die Tür” zu kommen.

Natürlich muss man immer auch Verständnis für die Situation der Polizisten haben, die ihre Aufträge auch nicht immer so prickelnd finden. Manche Beamte verhalten sich vorbildlich menschlich, andere belästigen brave Steuerzahler offenbar auch mitten in der Nacht, um die Geschichte vom gefährlichen Coronavirus durch behördlichen Druck durchzusetzen. Natürlich ergibt es Sinn, Quarantänevorschriften polizeilich zu kontrollieren. Man kann aber auch alles mit Maß und Ziel abwickeln – das im vorliegenden Fall vielleicht etwas verloren ging. Nachfolgende Zeilen schickte uns einer unserer Leser. Das verpixelte Titelbild stammt aus seiner Tür-Kamera. Er betont, dass die Uhrzeit mit Zeit und Datum des Geschehens übereinstimmt.

Wir wohnen zu viert in einem Haus(halt). <Ort von der Redaktion zensiert>. Unsere PCR-Tests auf Sars-CoV-2 waren im Laufe dieser Woche nach und nach positiv. Das Contact Tracing hat eine E-Mail Adresse für die Bescheidzustellung abgefragt (26.11. Nachmittags). Ich akzeptiere jedoch keine Bescheide per E-Mail. Es war mühsam, denen das klar zu machen.

Abends … war die Polizei da! Sie machten Druck wegen der E-Mail Adresse … ! Ich akzeptiere jedoch keine Bescheide per E-Mail…

Gestern, also Tags drauf, um knapp vor 23 Uhr, läutet die Polizei an der Türe. Wir sind alle im Bett. Getrennte Zimmer….weil ja COVID im Haus. Alle schlafen, schließlich sind wir ja krank! Mich hat die Glocke aufgeweckt. Ich hebe über das Telefon und die Video-Türglocke ab.

Die Polizei fordert mich auf, zur Türe zu kommen. Ich teile ihnen mit, ich liege nackt im Bett, Gewand ist im Zimmer, wo meine Frau schläft, die ich jetzt sicher nicht aufwecke. Schließlich ist auch sie krank.

“Kommen Sie zur Türe!”, höre ich. Ich fordere auf, zu üblichen Geschäftszeiten nochmal zu kommen und erinnere nochmal… ich bin nackt. Die Polizistin sagt drauf tatsächlich‚ “dann kommen sie halt nackt zur Türe”!

Ich frage nach den Dienstnummern, die Auskunft wird an die Bedingung geknüpft, dass ich zur Türe komme. Ich bekomme also die Dienstnummer nicht. Ich deaktiviere daraufhin die Sprechanlage.

Weit sind wir gekommen…..

Auch wenn es einzelne Beamte fallweise etwas übertreiben mögen, appellieren wir dennoch daran, auch als Bürger mit der Polizei mit Maß und Ziel, Freundlichkeit und Menschlichkeit umzugehen. Solange das Gegenüber sich nicht daneben verhält, kann man selbst auch mit gutem Beispiel vorangehen. Wir kennen keinen Beamten, der nicht auf Freundlichkeit, korrektes Verhalten und ein Lächeln positiv reagiert – auch wenn das Lächeln hinter der Maskenpflicht aktuell oft ein wenig schwierig ist. Aber vielleicht will die Regierung mit den Masken ja genau diese Entmenschlichung erreichen, damit wir uns leichter auseinanderdividieren lassen …

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel