Nervenschädigungen: Hollywood-Schauspielerin lebt unter konstanten Schmerzen seit Impfung

Bilder: Sally Kirkland - Screenshots via YouTube (GoldenGlobe-Verleihung), ChildrensHealthDefense

Sally Kirkland blickt mit ihren 79 Jahren auf eine erfolgreiche Karriere im Filmgeschäft zurück: Seit sie 17 Jahre alt war, stand sie vor der Kamera. Mittlerweile war sie in mehr als 250 Filmen zu sehen, war für den Oscar als beste Darstellerin nominiert, gewann einen Golden Globe und zahlreiche andere Preise für ihre Arbeit. Bis heute ist sie als Schauspielerin aktiv. Seit einigen Monaten muss sie das jedoch unter schlimmen Schmerzen tun: Seit ihrer mRNA-Impfung kämpft sie mit schwersten Kopfschmerzen, Gelenksschmerzen, Übelkeit und dauerndem Schwindel.

In einem Interview mit Polly Tommey für die Children’s Health Defense berichtet sie von ihrem Leidensweg: Anfänglich war sie glücklich über das Angebot der Impfung: Ein Bekannter von ihr litt offenbar schwer unter einer Covid-19-Erkrankung – das machte ihr große Sorgen, woraufhin sie sich schnellstmöglich ihren ersten Schuss mit Moderna sicherte.

Dabei legte man freilich keinen Wert auf Aufklärung. Sie erhielt die Impfung durchs offene Autofenster. Die angekündigte E-Mail mit weiteren Informationen zur Impfung kam niemals an, Moderna reagierte auf keine Anfragen. Dennoch ließ Kirkland sich am 3. März den zweiten Schuss setzen.

Sie war für ihr Alter in einem guten Gesundheitszustand gewesen – doch seit der Impfung ist das vorbei. Obwohl der folgenschwere Schuss nun mehr als fünf Monate zurückliegt, kämpft die Schauspielerin noch immer konstant mit starken Schmerzen in Kopf, Brust, Bauch und Gelenken. Sie leidet unter Übelkeit und Schwindel – etwas, das sie seit 20 Jahren nicht mehr gehabt habe, schon gar nicht in diesem Ausmaß. Ihren Alltag bewältigt sie nur mehr mit etlichen Medikamenten und durch die abwechselnde Anwendung von Wärme- und Kühlpacks an ihren Gelenken.

Mediziner taten sich – wie so oft – zunächst schwer damit, einen Zusammenhang zur Impfung anzuerkennen. Mittlerweile haben Kirkland jedoch schon mehrere Ärzte bestätigt, dass das Vakzin ihre Nerven angegriffen habe. Ihre Symptome werden durch Schädigungen von Hirnnerven ausgelöst – und damit ist sie Medizinern zufolge alles andere als ein Einzelfall.

Sally Kirkland arbeitet weiter als Schauspielerin, benötigt nun jedoch immer wieder Pausen und muss sich zwischen den Szenen hinlegen und ausruhen. Ihr Bekannter, dessen Erfahrungen sie zur Impfung bewogen hatten, hatte sich nach einem Monat vollständig von seiner Virusinfektion erholt. Sie dagegen leidet bis heute unter den Folgen ihrer Impfung. Die gläubige 79-Jährige befasst sich viel mit alternativer Medizin und Nahrungsergänzungsmitteln und rät jedem Menschen dazu, sein Immunsystem zu stärken.

Die Covid-Impfung dagegen empfiehlt sie niemandem. Mittlerweile erreichen sie immer wieder Berichte von Menschen, denen Ähnliches widerfahren ist – oder die kurz nach Verabreichung des Vakzins plötzlich und unerwartet verstorben sind. Dennoch haben Freunde und Bekannte sich teilweise von ihr abgewendet und wollen den Zusammenhang zwischen ihren Symptomen und dem mRNA-Schuss nicht glauben. Dass es Kirkland vor der Impfung noch gut gegangen war, wird dabei ignoriert.


Gesundheits-Tipp: Oximeter mit Pulsmesser! 

Nicht nur häufiges Maskentragen verändert den Sauerstoffgehalt im Blut. Um gesund zu bleiben, solltest Du wissen, wie hoch der Sauerstoffgehalt im Körper ist. Dieser ist leicht messbar mit dem Oximeter!

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen! 

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel