MFG Pöttler: Die Covid-Impfung ist kein Gamechanger. Viele Menschen sterben.

Bild: Vordergrund Gerhard Pöttler; Hintergrund: Pixabay, WiR_Pixs

Die „Pandemie der Ungeimpften“ – ein Narrativ, das zunehmend in sich zusammenfällt. Was Konsumenten alternativer Medien schon lange bekannt ist, findet nun auch Eingang in den Mainstream: In den heimischen Spitälern finden sich immer mehr gegen Covid-19 geimpfte Patienten. Gesundheitsökonom Dr. Gerhard Pöttler sieht sich bestätigt und fordert die Menschen auf, sich nicht mehr durch die Regierungspropaganda täuschen zu lassen.

In einer aktuellen Stellungnahme erinnert der Experte an seine Aussage vom vergangenen August. Damals hatte er in einem Kurzvideo auf seinem Telegram-Kanal von dutzenden Anrufen von Pflegekräften und Ärzten aus verschiedenen Spitälern und Gesundheitseinrichtungen berichtet, welche ihn täglich erreichten. Diese waren der Medienpropaganda

diametral entgegengesetzt: „Wir wissen, dass in Graz hauptsächlich auf den Intensivstationen die Geimpften liegen. In Linz weiß ich´s auch. Ich weiß es vom AKH in Wien. Ich weiß es von ein paar kleineren, peripheren Spitälern in Wien, ich weiß es von Salzburg. Jetzt hab ich gerade erfahren von zwei Altenheimen, wo sie Stationen zusperren müssen, weil die gesamte Belegschaft positiv ist. Das sind aber komischerweise alles Geimpfte, und von diesen positiv Geimpften liegen auch wiederum ganz ganz viele bereits im Krankenhaus, und auch zwei davon auf der Intensivstation.“

„Sie können nicht mehr an der Wahrheit vorbei.“

Mit Bezug auf aktuelle Berichte in den Leitmedien, nach denen in den österreichischen Spitälern die Anzahl der gegen Covid-19 geimpften, aber dennoch daran erkrankten Patienten zunimmt, freut sich Dr. Pöttler, dass „nun die Wahrheit ans Tageslicht kommt.“

Die Lüge, die Falschheit und das Intransparente,“ so der Gesundheitsökonom, „ist beendet. Endlich.“

Lesen Sie dazu auch die Recherche des Wissenschaftsjournalisten Peter F. Mayer Daten der Kliniken in Oberösterreich zeigen massive Zunahme von Geimpften auf Normal – und Intensivstation und die dort verlinkte geleakte Präsentation auf dem COVID-19 Dashboard der oberösterreichischen Gesundheitsholding vom 2. November 2021, anhand derer ersichtlich wird, dass die Daten die „Pandemie der Ungeimpften“ nicht stützen.

Dr. Pöttler erwartet sich Stellungnahmen des Salzburger Landeshauptmannes Dr. Winfried Haslauer, seines Stellvertreters Dr. Christian Stöckl sowie von Univ.-Prof. Dr. Richard Greil, Vorstand der Universitätsklinik für Innere Medizin III der Salzburger Landeskliniken. Mit letzterem verbindet ihn die Ablehnung der derzeit geltenden Regelungen. Anders als dieser setzt er sich jedoch nicht für deren Verschärfung, sondern für ihre völlige Aufhebung ein: „Ich sage Schluss, Ende. Beenden wir das Ganze.“

„Die Impfung ist kein Gamechanger. Viele Menschen sterben.“

Schließlich wendet sich der Gesundheitsökonom mit einem eindringlichen Appell an die Bevölkerung – hier im Wortlaut:

„Liebe Leute, die Impfung ist kein Gamechanger. Sie ist keiner. Ganz ganz viele Menschen – und das ist keine Lüge, das ist die Wahrheit – ganz ganz viele Menschen sterben nach der Impfung. Ob jetzt die Impfung schuld ist oder nicht, das überlasse ich eurer Interpretation. Aber wenn jemand eine 3. Impfung bekommt und dann innerhalb von 0-3 Tagen verstirbt oder auf der Intensivstation landet, oder Herzinfarkte hat, Schlaganfälle hat, dann sollte mal doch jeder zum Nachdenken anfangen, ob nicht vielleicht doch dieser Stich etwas dazu beigetragen hat.

Also liebe Österreicher und Österreicherinnen, liebe Salzburgerinnen und Salzburger, bleibt im Vertrauen, lasst euch von der Medienpropaganda und von der Regierungslinie nicht mehr einlullen. Sagt halt, bis hierher und nicht mehr weiter, mein Körper gehört mir.“

Hohe Sterbequote im „kausalen und zeitlichen Zusammenhang mit der Covid-19-Impfung“ in den Alten – und Pflegeheimen

Vor kurzem hatte Dr. Pöttler den österreichischen Gesundheitsminister Dr. Wolfgang Mückstein ob dessen Umgang mit der COVID-19-Impfung massiv kritisiert. Darüber hinaus vermutet er weniger gesundheitsbezogene als vielmehr monetäre Interessen hinter den Bestrebungen jener Ärzte und Krankenhausbetreiber, welche dazu tendieren, die Lage hinsichtlich COVID-19 besonders dramatisch darzustellen.

Anders als sonst üblich gibt es derzeit zahlreiche freie Plätze in Alten- und Pflegeheimen – ein Phänomen, für das Dr. Pöttler seitens der Verantwortlichen eine Erklärung verlangt. Abseits des eklatanten Personalmangels in diesen Einrichtungen bemerkt er dort eine „überraschend hohe“ Sterbequote im kausalen und zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gegen COVID-19 und stellt die Frage: „Ist das dann zufällig der Zeitpunkt, wo der liebe Gott sie zu sich holt oder hängt das möglicherweise doch mit einer Spritze zusammen?“

Lesen Sie dazu auch das Report24 – Gespräch MFG Pöttler: Gesundheitsminister Mückstein spielt mit dem Leben von Menschen

Die Information ist zugänglich. Für jeden, der sie sehen will.

Audiatur et altera pars – Gehört werde auch die andere Seite“ ist ein Grundsatz des römischen Rechts und bedeutet, dass der Richter alle am Prozess Beteiligten zu hören hat, bevor er sein Urteil fällt. Ein Grundsatz, der gerade in Krisenzeiten immense Bedeutung hat und der seit Corona-Beginn mit Füßen getreten wird. Untenstehend finden Interessierte einen winzig-kleinen Auszug an Gegenöffentlichkeit – möglicherweise dazu angetan, den mündigen Bürger in seiner Urteilsbildung zu unterstützen.

DDr. Bonelli

Der österreichische Neurowissenschaftler und Psychiater DDr. Raphael Bonelli berichtete von zwei Todesfällen im Bekanntenkreis im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gegen Covid-19. In einem „Sozialexperiment“ ohne wissenschaftlichen Anspruch fragte er in einem Video seine Zuseher: „Wie viele kennen Sie, die an oder mit Corona gestorben sind? Wie viele kennen Sie, die an oder mit der Impfung gestorben sind?“ Die Reaktionen waren eindeutig.

Medscape

Nach wie vor in Betrieb ist eine Seite des Online-Portals Medscape, welches sich explizit an medizinisches Fachpersonal richtet. Mediziner werden dort mittels der Fragestellung: „Wie besorgt sind Sie hinsichtlich unerwünschter Nebenwirkungen?“ eingeladen, ihre Erfahrungen hinsichtlich der Covid-19-Impfung kundzutun. Die Einträge sprechen eine deutliche Sprache.

Pathologie – Konferenz

Am 20. September 2021 wurde unter dem Titel „Todesursache nach COVID-19-Impfung. Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe“ live aus der Pathologie in Reutlingen gestreamt. Zwei renommierte Pathologen präsentierten die Ergebnisse ihrer Obduktionen, die „im zeitlichen Zusammenhang“ mit ihrer Impfung gegen COVID-19 verstorben waren. Das Ziel der Pressekonferenz, betont Rechtsanwalt Dr. Holger Fischer, besteht nicht nur darin, zu erfahren, woran Menschen verstorben sind und Verbrechen aufzuklären. Vielmehr will man Menschen, die infolge der Corona-Impfung beeinträchtigt sind, helfen und entsprechende Therapien entwickeln. An der rechtlichen Tragweite der Geschehnisse lässt der Anwalt keinen Zweifel: „Was wir hier erleben, nennt sich als Verbrechen gegen die Menschlichkeit Auslöschung. Hier werden Menschen ausgelöscht.“

WXYZ Detroit

Der US Fernsehsender WXYZ-TV Detroit fragte sein Publikum: „Nachdem die Impfstoffe für alle verfügbar waren, haben Sie einen ungeimpften Angehörigen durch COVID-19 verloren?“ Daraufhin sammelten sich tausende Meldungen von Impf-Toten auf dessen Facebook-Seite. Der Beitrag schaffte es in den sechsstelligen Bereich.

Telegram-Kanäle

  • Pflege -und Krankenhauspersonal: „Hier veröffentlichen wir persönliche Erfahrungsberichte von MA im Gesundheitswesen.“ Derzeit knapp 81.000 Abonnenten.
  • Covid Vaccine Victims: Victimes & their stories … Derzeit über 143.000 Abonnenten
  • Impfopfer Info: „Diese Gruppe soll Menschen die Möglichkeit geben öffentlich über Impfschäden zu schreiben und diese damit zu dokumentieren.“ Derzeit über 60.000 Abonnenten.

Sie werden nicht glauben, was Sie alles erleben werden.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zu Nebenwirkungen der Covid-19-Impfung in Leben aktiv – Corona Impfung – Wahn oder Wirklichkeit? Zusammengefasst unter Horror-Risiken: Nach Corona-Impfung bekämpft Körper eigene Zellen.

Quelle: Facebook-Kanal MFG Österreich, abgerufen am 9.11.2021
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel