Kundgebung am 21.09. in Wien: Soldaten kämpfen für Bewahrung von Österreichs Neutralität

Bild: Soldaten für Neutralität; Hintergrund via freepik / stockphotomania

Am 21. September, dem Tag des Weltfriedens, wird in Wien die Kundgebung “Soldaten für Neutralität” stattfinden, auf der Soldaten sich für die Beibehaltung der immerwährenden Neutralität Österreichs einsetzen werden. Mittlerweile steht das Programm fest – alle Informationen finden Sie hier im Artikel.

Ein Gastbeitrag von Andrea Drescher

Das Programm der Kundgebung “Soldaten für Neutralität” steht nun fest. Am 21.09.2022, dem Internationalen Tag des Weltfriedens, werden am Platz der Menschenrechte Soldaten des Bundesheeres zur Beibehaltung der gesetzlich verankerten immerwährenden Neutralität aufrufen. Auch zwei ehemalige Offiziere aus Deutschland werden die Bedeutung eines neutralen Österreich würdigen. 

Das Programm

  • Eröffnung mit Musik: Nationalhymne 
  • DI Mag. Günther Greindl, General i.R.: Neutralität als Baustein internationaler Sicherheit
  • Hans Gaiswinkler: Ist Neutralität überhaupt möglich? Der Versuch einer philosophischen Annäherung.
  • Oliver Jeschonek: Mediation und Militär – ein Widerspruch?
  • Wolfgang Effenberger, Major a.D. (Bundeswehr): Zweifel an den offiziellen Kriegsgründen von 1949 bis heute
  • Olaf Thiede, Hauptmann a.D. der ehemaligen Nationalen Volksarmee (NVA): Die NVA der DDR an der Nahtstelle zweier militärischer Blöcke
  • Hermann Mitterer: Neutralität: Sicherheitspolitisches Instrument und wesentliches Element der österreichischen Identität
  • Gottfried Pausch, Oberst i.R.:  Österreichs Neutralität ist wichtiger denn je!
  • Abschluss mit Musik: Nationalhymne 

Warum diese Kundgebung?

Am 15.05.1955 unterzeichneten nach jahrelangen Verhandlungen und Rückschlägen Leopold Figl und die Alliierten den Staatsvertrag. Am 26. Oktober 1955 beschloss der Nationalrat die „immerwährende Neutralität“ Österreichs als erstes Verfassungsgesetz.

Auf die Frage „Wie wichtig ist Ihnen persönlich die österreichische Neutralität?“ antworteten am 3. und 4. März dieses Jahres 70 Prozent der befragten Österreicher:innen mit „sehr wichtig“ und weitere 21 Prozent mit „eher wichtig“. Also für 9 von 10 Menschen in unserem Land ist die Neutralität Österreichs ein Identitätsmerkmal und Stabilisierungsfaktor.  Zwei Drittel der Befragten sprechen sich gegen einen Beitritt Österreichs zur NATO aus und nur 17 Prozent sind dafür.

Die oben genannten Soldaten erheben ihre Stimme für die Beibehaltung der Neutralität Österreichs und fordern vehement die notwendigen Mittel für eine effektive Landesverteidigung!

Termin & Ort

21.09.2022, 18.00 bis 20.30 Uhr
Platz der Menschenrechte, Mariahilfer Straße 1, 1070 Wien 

Weiterführende Informationen: www.soldaten-fuer-neutralitaet.at 
Kontakt für Rückfragen: [email protected]

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel