Kein Schlaganfall – Fieberkrämpfe brachten Bode Millers Sohn (3) ins Krankenhaus

Bild: freepik / nastyaofly

Die Redakteure des Boulevardmediums “Heute” hatten wohl Schwierigkeiten damit, das Wort “Seizure” aus dem Englischen ins Deutsche zu übertragen. Im Internet kursiert noch die Falschmeldung, dass der Sohn von Skistar Bode Miller mit einem Schlaganfall ins Spital eingeliefert werden musste. Tatsächlich leidet der kleine Promi-Sohn an schweren Fieberkrämpfen, was auch alles andere als beruhigend für die ohnehin schon schicksalsgeplagten Eltern ist.

Am 21. Dezember musste Asher (3), der Sohn von Morgan und Bode Miller (45) wegen schwerer Fieberkrämpfe ins Krankenhaus gebracht werden. Die Heute machte daraus einen Schlaganfall – offensichtlich hält man es dort inzwischen auch für denkbar, dass sogar Dreijährige solche lebensbedrohlichen Zustände erleiden. Tatsächlich handelte es sich wohl nur um einen Übersetzungsfehler – wie mittlerweile auch korrigiert wurde – doch das Internet vergisst nicht.

Dabei ist die Familie Miller schon genug vom Schicksal gepeinigt worden. Knapp nach der Hochzeit erlitt seine Frau eine Fehlgeburt. Und vor vier Jahren ertrank Tochter Emeline im Alter von 19 Monaten im Swimmingpool der Nachbarn. Laut internationalen Medien befindet sich der kleine Sohn aber bereits wieder am Weg der Besserung.

Laut der behandelnden Mayo Clinic ist ein Fieberkrampf „ein Krampf bei einem Kind, der durch Fieber verursacht wird“. Dieses käme oft von einer Infektion. Die Familie Miller ist sehr kinderreich, neben Asher haben sie gemeinsam vier weitere Söhne.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel