Josef Puntigam: Die wirkliche Krise kommt erst noch – darauf sollten wir vorbereitet sein

Bild: freepik / user20966292

Der ehemalige Brigadier des Österreichischen Bundesheeres Josef Puntigam ist für seine sachlichen Analysen des Weltgeschehens bekannt. Er sieht den Ukraine-Krieg lediglich als Auftakt, als die Aufwärmphase zu einer wirklichen Krise, die uns noch bevorsteht. Auf die sollte Europa vorbereitet sein – doch stattdessen schwächt es sich selbst mit Sanktionen…

Mit freundlicher Genehmigung von Josef Puntigam

“Wenn Koffer Bücher ersetzen!”

Angst und Furcht sind schlechte Ratgeber! Dagegen hilft Selbstvertrauen und Erfahrung mit Veränderungen. Der Begriff Geschichte sollte durch den Begriff “Erfahrungslehre” ergänzt werden. Wir Europäer hätten viel Erfahrung – nützen sie aber nicht. Im Gegenteil. Je mehr Erfahrung wir besitzen, umso störrischer setzen wir uns über wertvolle Erkenntnisse hinweg.

Europa ist noch nicht in einer Krise. Was sich in der Pandemie abspielte, wurde nur beispiellos überhöht und wäre auch ohne viel Tamtam lösbar gewesen. Das Problem kam erst mit der Politik und ihren unseligen Maßnahmen. Hätte man die Krankheit bei den Hausärzten gelassen – kein Hahn würde heute mehr nach Maßnahmen krähen.

Nun der Krieg in der Ukraine. Es ist der Auftakt, die Aufwärmphase zu einer wirklichen Krise. Die kommt erst. Das wird dann die Geschichte über den Krieg zwischen der USA und China im 21. Jahrhundert berichten. Was rate ich? Die Kräfte für diese echte und wirkliche Krise bewahren. Ob die Sanktionen Russland schwächen oder nicht – ist wirtschaftlich noch moralisch gesehen, beantwortbar. Moralisch verwerflich ist es aber, sich selbst zu schwächen, um dann nicht mehr aus eigener Kraft selbst Krisen durchstehen zu können.

Moral hat zwei Gesichter. Die moralische Kraft hat nur dann Wirkung, wenn der Gegner die gleichen moralischen Standards hat wie ich – ansonsten verpufft die Wirkung und löst sich nur in heißer Luft auf. Dagegen ist die Durchhaltefähigkeit nicht an die moralische Kraft gebunden, sondern an die wirtschaftliche und militärische Fähigkeit. Geht aber die wirtschaftliche Durchhaltekraft verloren, versiegt auch die militärische Kraft – oder wie man beim Militär sagt: “Ohne Mampf kein Kampf!”

Und der Kostenfaktor setzt jenen massiv zu, die sich bald den Mampf nicht mehr leisten können. Und wenn in dieser Schwächephase der Konflikt zwischen den USA und China konkret ausbricht – dann braucht man den Koffer – nicht mehr die Bücher. Aber, wo soll das Reiseziel für uns Europäer sein? Und das steht leider auch nicht in den Büchern. Denn jene, in denen es stand – die wurden aus politisch korrekten Gründen vorzeitig entfernt!

Gibt es Hoffnung? Natürlich! Und wie geht das? Klaren Kopf bewahren, Selbstvertrauen einüben. Heiterkeit einen breiten Raum zugestehen. Nicht leichtfertig auf jede Eselei hereinfallen. Hausverstand gebrauchen.

P.S.: Und nie vergessen – Politiker sind auch nur Menschen – und zu irren, ist menschlich!

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel