Höchste Impfquote Europas: Doch Island wird zur Corona-Hochburg

Symbolbild Island: freepik @tawatchai07

Da staunt Herr Lauterbach, und kein Laie wundert sich mehr: In Island schießen die Corona-Zahlen durch die Decke, inzwischen sind die Inzidenzen dort höher als jemals zuvor und selbst als 2020, dem ersten Jahr dieser sogenannten Pandemie. Der besondere „Clou“, welche Überraschung: Hauptsächlich sind natürlich Geimpfte betroffen. Wenn man in irgendeinem Staat der Erde mustergültig festhalten kann, dass das Virus erst mit einer Impfung kam, die eigentlich vor eben diesem Virus schützen soll, dann ist es Island.

Von Daniel Matissek und Willi Huber

Staunen gibt es beispielsweise auch bei der Luzerner Zeitung: „Island und Israel: Plötzlich explodieren bei den Impfvorreitern die Corona-Zahlen.“ Dort finden Sie auch eine aussagekräftige Grafik, die verdeutlicht, wie die Infektionen in Israel und Island stark ansteigen. Speziell in Island geht die Kurve ab spätestens 18. Juli steil nach oben. Dabei sind rund 90 Prozent der Isländer über 16 Jahren mindestens einmal geimpft. Todesfälle in Bezug auf Covid-19 meldet man aus der Inselnation in den letzten 30 Tagen nicht. In Island ist die weit links außen zu verortende Katrín Jakobsdóttir amtierende Premierministerin. Ihre Prioritäten liegen bei „Geschlechtergerechtigkeit“ und „Klimaschutz“. Das freut auch das Weltwirtschaftsforum, auch wenn sie dem Kreis der Young Global Leaders nicht anzugehören scheint.

Auf der Suche nach Ausreden

Angesichts des rapiden Anstiegs und der glasklaren, selbst für Experten objektiv nicht zu leugnenden Korrelation zur Impfkampagne suchen Politik und Impflobby fieberhaft nach anderen Ausreden. Chefepidemiologe Thorolfur Gudnason etwa versucht der wachsenden Verunsicherung auch der eigenen Bevölkerung mit der abenteuerlichen Hypothese zu begegnen, schuld sei „das Nachtleben in Reykjavik“. Außerdem sollen einreisende Geimpfte als Corona-Brunnenvergifter herhalten, weil sie bis zum 27. Juli keine Tests mehr für die Reise nach Island benötigten. Generell sei Island von der Delta-Variante kalt erwischt worden – und das trotz der höchsten Impfquote Europas. Oder vielleicht gerade deswegen?

Hohe Fallzahlen wegen, nicht trotz der Impfung?

Alle Erklärungsversuche ignorieren freilich, dass im Nachtleben vor allem Jüngere, gar nicht von der Pandemie Betroffene unterwegs sind. Infiziert sind jedoch mehrheitlich über 55-jährige – und viele davon auch mit schweren Symptomen. Außerdem schossen die Zahlen erst nach Einführung der Testpflicht für einreisende Geimpfte nach oben, während sie zuvor monatelang knapp über Null stagnierten. Unplausibler geht es kaum.

Unverdrossen von alledem setzt man auch in Reykjavik auf die Devise „mehr davon“ – und plant bereits die dritte Impfung. Doch die, so kommentiert „Epoch Times“, „könnte alles nur noch schlimmer machen“. Dass die Impfung wahrscheinlich nur wenig oder gar nicht schützt, wie internationale Daten inzwischen nahelegen, diese Erkenntnis scheint Island politisch ebensowenig erwünscht wie in Deutschland und Österreich …


Krisenvorsorge-Tipp: Nudeln mit Lachs von „Adventure Food®“ für 5,99 Euro! 

Nahrung für extreme Bedingungen! Ob auf Outdoor-Touren, Expeditionen oder für die Krisenvorsorge – die Fertiggerichte von Adventure Food® stärken und versorgen Euch mit allen wichtigen Nährstoffen!

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen!

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel