Hexenjagd in den USA: Genesene TV-Moderatorin nach Impfverweigerung entlassen

Bild: links - Megan Gray; rechts: Elemente aus Freepik

Selbst in den USA, dem Land mit der größten Tradition in puncto persönlicher Freiheit  in der westlichen Welt, nimmt die staatlich erzwungene Impfkampagne zunehmend totalitäre Züge an: Nachdem Präsident Joe Biden sich für lange Zeit noch auf die Dämonisierung Ungeimpftenr beschränkte (seine Regierung wollte Ungeimpfte sogar für den temporären Absturz der Börsenkurse mitverantwortlich machen), verlangt „Sleepy Joe“ seit einigen Wochen nun ultimativ von US-Unternehmen, ihre Angestellten zur Impfung zu zwingen.

Zu den Opfern dieses immensen Drucks gehört seit dieser Woche auch Megan Gray. Die beliebte Nachrichtensprecherin des Fernsehsenders WLOX im US-Bundesstaat Mississippi, wurde nach 18 Jahren entlassen, weil sie sich weigerte, die vom Mutterkonzern vorgeschriebene Impfung an sich vornehmen zu lassen. Besonders skurril an dem Fall: Gray galt als genesen, hatte eine Covid-19-Infektion überstanden und verfügte über Antikörper.

Emotionales Statement

In einem emotionalen Facebook-Statement (siehe unten), über das diverse US-Medien berichteten, erklärte sie, sie selbst respektiere die persönliche Impf-Entscheidung jedes Einzelnen. Es sei bedauerlich, dass ihr dieser Respekt umgekehrt nicht ebenfalls entgegengebracht werde. Sie habe auch nicht vor, eine Debatte über die Impfung als solche zu starten. Zudem habe sie alles versucht, um die Kündigung zu vermeiden; wiederholt habe dem Sender angeboten, sich auf eigene Kosten wöchentlich testen zu lassen. Davon habe man nichts wissen wollen.

Zu den großartigen Dingen in Amerika gehöre es nach ihrer Überzeugung jedoch, Entscheidungen über die persönliche Gesundheit selbst zu treffen. Wohlwissend um die Konsequenzen, die ihre Entscheidung auch für ihre Familie bedeute, habe sie diese nach langem Abwägen dennoch getroffen: Sie bleibe bei ihrer Impfablehnung. Eine erzwungene Entscheidung, sich entweder impfen zu lassen oder seinen Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten zu können, stelle einen „gefährlichen Präzedenzfall“ dar, so Gray. Sie habe zwar ihren Job, verloren, aber ihre persönliche Integrität behalten.

Kein Einzelfall

Ungeachtet dieses erschütternden neuerlichen Falls von Diskriminierung die an die düsteren Zeiten des Faschismus erinnert, haben inzwischen auch andere Medienunternehmen – dem von Washington vorangetriebenen Gesundheitsapartheid-Regime folgend – eine Impflicht verhängt. Dieser fielen inzwischen auch der Meteorologe Karl Bohnak in Michigan sowie die Reporterin Linda Simmons in Missouri zum Opfer: Beide hatten die Impfung ebenfalls unter Verweis auf ihre persönliche Freiheit verweigert. Bohnak forderte alle, die Amerika und seine Freiheit lieben auf, ihre Stimme zu erheben: „Hoffentlich ist es noch nicht zu spät!“.

Das Statement der Moderatorin in deutscher Sprache:

Mein Vater hat immer gesagt:
Integrität ist, das Richtige zu tun, auch wenn niemand zusieht.

Ich habe immer danach gelebt, aber in diesem speziellen Fall sehen viele Leute zu. Deshalb fühle ich mich gezwungen, die Wahrheit zu sagen und zu erklären, warum Sie mich nicht mehr auf WLOX sehen werden.
Grey Television, die Muttergesellschaft von WLOX, hat eine Unternehmensrichtlinie eingeführt, nach der alle Mitarbeiter, Manager, Gäste, externen Auftragnehmer und Mieter vollständig gegen COVID-19 geimpft sein müssen. Dies ist eine Entscheidung des Mutterkonzerns; nicht von WLOX.

Ich bin nicht geimpft und habe daher keinen Anspruch mehr auf eine Anstellung bei Grey Television oder einem ihrer Sender.

Bevor ich fortfahre, lassen Sie mich klarstellen: Ich bin nicht hier, um eine Debatte über den Impfstoff anzuregen. Ich respektiere die Entscheidung einer Person, sich impfen zu lassen. Ich glaube, eines der größten Vorteile des Amerikaners ist es, bestimmte Rechte zu genießen, einschließlich derjenigen, die persönliche Gesundheitsentscheidungen betreffen.

Bevor Gray TV diese Impfrichtlinie vorschrieb, traf ich eine informierte und andächtige Entscheidung, den Impfstoff nicht zu bekommen, hauptsächlich weil ich bereits eine Erkrankung an COVID-19 überstanden hatte. (Es gibt andere, stärkere Gründe, die zu meiner persönlichen Entscheidung geführt haben.) Ich weiß, dass es Leute geben wird, die nicht meiner Meinung sind oder meine Gründe nicht verstehen. Das ist völlig klar, denn das ist ein geschütztes Recht, das sie genießen. Darüber hinaus ist es für jeden Amerikaner eine persönliche Entscheidung; aber meiner Meinung nach ist eine erzwungene Entscheidung, zwischen einer Impfung und dem Lebensunterhalt eines Einzelnen zu entscheiden, ein gefährlicher Präzedenzfall.

Leider stand mir aufgrund meiner Impfentscheidung eine Kündigung bevor. Die Entscheidung fiel mir schwer, weil ich wusste, dass sie mich und meine Familie betreffen würde. Meine Wahl war entweder ich folge der Vorgabe und lasse mich impfen oder ich verliere meine Karriere bei WLOX.

Bitte verstehen Sie, ich habe alles Mögliche versucht, um meinen Job zu behalten, einschließlich des Angebots, mich wöchentlich testen zu lassen. Meine Anfragen wurden abgelehnt. WLOX hat mir vor 18 Jahren meinen ersten Job nach dem College gegeben. Ich war Schnitttechnikerin. Seit 2007 hatte ich die Ehre, jeden Morgen mit Ihnen gemeinsam bei „Good Morning Mississippi“ aufzuwachen. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, was für ein Privileg das war. Sie haben mich im Laufe der Jahre in Ihr Zuhause gelassen und uns zweifellos auf einzigartige Weise verbunden. Ich betrachte Sie als Familie… und Sie haben auch im Laufe der Jahre dabei zugesehen, wie meine eigene Familie gewachsen ist.

Ich habe es gestern am Ende meiner letzten GMM-Sendung gesagt und ich werde es noch einmal wiederholen: DANKE, aus tiefstem Herzen, dass Sie mich in Ihr Leben gelassen haben. Es bedeutet mir so viel. Ich möchte auch meinen Managern und Kollegen bei WLOX dafür danken, dass sie mir im Laufe der Jahre so viele Möglichkeiten gegeben haben. Auch sie sind meine Familie.

Es tut weh, sich zu verabschieden; es tut weh, sich unter diesen Bedingungen zu trennen. Ich weiß jedoch in meinem Herzen, dass es die richtige Entscheidung für mich und meine Familie ist. Ich habe vielleicht meinen Job verloren, aber ich habe meine Integrität bewahrt. Auf zum nächsten Kapitel…

Möge Gott euch segnen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel