Gesundheitsmechaniker über zivilen Ungehorsam: Kreativer Widerstand für alle

Bild: Redaktion

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, mit allen wichtigen Köpfen der Widerstandsbewegung gegen den Corona-Maßnahmenwahnsinn zu sprechen und ihre Ideen und Konzepte zu dokumentieren und einem breiten Publikum bekannt zu machen. Der Gesundheitsmechaniker Roland Karner ist vielleicht einer der humorvollsten Aktivisten in Österreich. Mit Report24 scherzt er über das besonders genaue Befolgen aller Regeln und Maßnahmen – und wie man damit die Absurdität des Pandemie-Narrativs demonstrieren kann.

Für alle, die lieber lesen als hören, hier das Transkript des Podcasts, mit besonderen Dank an Siri Sanning.

Report24 News. Mein Name ist Florian Machl. Ich bin heute im Gespräch mit dem Gesundheitsmechaniker, einem bekannten Aktivisten gegen die übertriebenen Corona-Maßnahmen der Regierung.

Unser Thema heute: ziviler Ungehorsam.

Welche Möglichkeiten siehst du da?

GM:

Ziviler Ungehorsam ist jetzt das Mindeste, das wir leisten müssen. Dadurch, dass wir ja eine tödliche Pandemie haben, die so derartig gefährlich ist und sich nur mit dieser FFP2 Maske geschützt werden kann, sollte man auf jeden Fall, wenn man eine FFP2 Maske findet, das sofort melden. Beim Ordnungsamt, beim Magistrat, bei der Gesundheitsbehörde, weil es muss unbedingt entfernt werden. Und es reicht da jetzt nicht eine telefonische Meldung, sondern auf jeden Fall ein Foto machen. Mit jedem Smartphone sofort eine Mail und per Mail an die Gesundheitsbehörde, dass die sofort entfernt gehört. Ich würd´s auf jeden Fall nachher auch kontrollieren, ob´s auch entfernt wird und sonst eine Beschwerde machen. Dass die wirklich wissen, dass sie das Infektionsgeschehen stoppen müssen mit dieser Maßnahme.

Report24 News:

Welche Möglichkeiten haben wir da eigentlich? Es handelt sich ja um eine echte Katastrophe. Es ist supergefährlich, glaube ich. Es ist ja schon lebensgefährlich, wenn man die Maske nur ansieht. Jetzt müsste man die Feuerwehr oder den Katastrophenschutz einschalten oder wäre das Bundesheer vielleicht eine Option?

GM:

Also, was man dann wirklich macht, das muss man dann genau überlegen. Der ABC-Abwehrzug ist sicher drinnen, weil ich seh das immer wieder in einem Mistkübel und das ist ja Biohazard, also wirklich hochinfektiös. Das muss man entsorgen mit schweren Schutzanzügen, die Leute, die das gemacht oder verursacht haben, müssen dann auch sofort dekontaminiert werden. Auch das Rote Kreuz würd´ich großflächig absperren lassen.

Report24 News:

Die Sache ist brisant. Es sollte sich vielleicht der Gerry Foitik persönlich ansehen, vielleicht gleich mit zwei Masken übereinander.

GM:

Auf jeden Fall, weil er empfiehlt ja die Maske in geschlossenen Räumen, wahrscheinlich auch unter Wasser. Also finde ich, sollte Foitik da auf jeden Fall eine Maßnahme setzen, die einer Pandemie wie der, die wir jetzt haben, würdig ist.

Report24 News:

Gut, also wir merken uns: Überall, wo eine Maske liegt – vielleicht hat man ja auch eine mit und die fällt zufällig auf den Boden – unbedingt die Behörden verständigen. Vielleicht absperren?

GM:

Auf jeden Fall. Wenn man die Möglichkeit hat, dass man ein rotes Band hat, würd´ ich´s auch wirklich absperren. Natürlich – wenn man´s absperrt, aufpassen, dass man den Verkehr nicht stört, dass man keine anderen Verkehrsteilnehmer hindert. Und auf jeden Fall würd´ich Tafeln aufstellen …

Report24 News:

Warndreiecke?

GM:

Warndreiecke, wenn´s geht. Natürlich sind die jetzt nicht kostenlos, aber wenn man dabei stehenbleibt, kann man das Warndreieck dann auch mitnehmen. Ist eine Nachmittagsaktion, wenn einem langweilig ist. Jetzt im Lockdown, wo alles heruntergefahren ist – die Wirtshäuser haben zu – ist es auf jeden Fall wert, dass man seine Mitmenschen schützt vor der tödlichsten Pandemie der letzten hundert Jahre, wie es der Herr Anschober immer sagt.

Report24 News:

Was fällt uns sonst noch ein? Welche Möglichkeiten gibt’s noch?

GM:

Natürlich muss man seine Mitmenschen auch schützen, die sich im öffentlichen Raum bewegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Weil was wir jetzt wissen ist: 2m Abstand ist das Mindeste. Auf jeder Demonstration wird man auch von Einsatzeinheiten darauf hingewiesen. Man wird dann ab und zu zu Boden gerungen, um nicht zu weit an die Mitmenschen zu kommen. Und dann würd´ ich schon die Verkehrsbetriebe darauf aufmerksam machen, dass der Abstand nicht eingehalten wird. Natürlich wieder mit dem Smartphone – das Universalgerät, um die Mitmenschen zu schützen: Fotos machen, an die Verkehrsbetriebe schicken und regelmäßig aufmerksam machen, dass man sich da wirklich darum kümmern soll, dass das eingehalten wird auf jeden Fall. Das ist das Mindeste, was man machen kann. Natürlich, wenn man dann dieses Mail auch zurückbekommt, was bearbeitet wird, sollte man das über die sozialen Medien auch veröffentlichen. Natürlich auch das Mail, was man dort hinschickt, mit der Antwort, dass man zeigt, dass man ein verantwortungsbewusster Bürger ist, der sich wirklich um das Wohl seiner Mitmenschen Sorgen macht. Und nicht dann immer als Corona-Leugner dargestellt wird, sondern wirklich verantwortungsbewusst schaut, dass das Infektionsgeschehen im Rahmen bleibt und wir doch eventuell die Pandemie überleben können.

Report24 News:

Da gibt es ja jetzt eine spannende Begebenheit in Ybbs. Dort ist von der Politik die neue Gastronomie in der Stadthalle gefeiert worden. Bis tief in die Nacht hinein soll es da Party gegeben haben, während alle anderen Gastronomen geschlossen haben und die Menschen am besten zu Hause bleiben müssen. Offensichtlich haben da besorgte Bürger die Polizei gerufen, damit den Politikern auch einmal bestellt wird, dass sie sich pandemiegemäß verhalten sollen. Das wär´ ja vielleicht auch eine gute Idee, dass man sehr sehr gut auf seine geliebten Politiker aufpasst.

GM:

Naja, unsere Politiker sind ja Vorbilder. Das heißt, wir sollten uns ja so verhalten wie die das sagen. Wir wollen ja alle gute Bürger sein und mein Vorbild ist die Politik, also die Regierung macht das sensationell, und da würd´ ich halt schon auch die Politiker darauf hinweisen, dass es um ihre Gesundheit geht. Und wenn sie sich so verhalten, dass sie unsere Gesundheit gefährden – weil wir gefährden anscheinend alle – und da würden wir ihnen halt schon auch regelmäßig Mails schicken, dass sie sich bitte zusammenreißen sollen. Dass wir uns Sorgen machen um sie. Und diese Sorge muss man ihnen regelmäßig mitteilen, in Mails. Man sollte ihnen dann auch eventuell ein Foto schicken, dass sie sehen, wie viele Sorgen wir uns machen. Und das natürlich dann auch in den sozialen Medien verteilen, dass sie auch merken, dass wir uns Sorgen um sie machen, weil so wie die Politik gerade im Land zugeht, muss ich mich fragen, ob sie wirklich gesund sind. Und bei dem letzten bisschen Verstand, das was sie haben, können wir kein Long-Covid-Syndrom riskieren, wo sie eventuell neurologische Symptome bekommen und dann das letzte bisschen Verstand verlieren. Da muss man sie auf jeden Fall erinnern.

Report24 News:

Was sagst du zum Beispiel zu einer Frau Rendi-Wagner? Die hat ja ganz tolle Ideen. Zum Beispiel, dass wir mehr Lockdown brauchen. Wir brauchen viel mehr Lockdown. Wir haben viel zu wenig Lockdown. Am besten sollten wir überhaupt wochen – oder monatelang komplett zusperren. Eine super Idee, oder?

GM:

Wenn, dann ist das eh das einzige, was funktioniert. Also ich fordere auf jeden Fall den absoluten Lockdown. Komplett. Also Lebensmittel – alles zusperren. Und dann können wir das schaffen. Mindestens für drei, vier Monate, dass die Leute wirklich endlich sicher sind, weil nur dann können wir das Virus ausrotten. Die Frau Rendi-Wagner ist ja auch Ärztin, Tropenmedizin, also sie ist wirklich vom Fach und ich würd´ auf jeden Fall die Rendi-Wagner nicht anzweifeln, weil sie auf jeden Fall sicher weiß, was sie macht. Also ich bin wirklich froh, dass die Rendi-Wagner das macht, weil ich glaub´, der Rudi hat zu wenig Wahnsinn und da würd´ ich auf jeden Fall sagen, sollte er sich bei der Frau Wagner melden mit ihrer medizinischen Expertise. Also ich fordert´ auf jeden Fall mehr Lockdowns, denn wie sollen wir sonst die Triage auf der Kinder-und Jugendpsychiatrie erhalten? Da brauchen wir einfach mehr Lockdowns.

Report24 News:

Es ist aber auch ein wahnsinnig wichtiges Thema, weil was passiert, wenn der Herr Kurz wirklich zurücktritt? Jetzt hat man ihn ja schon ein paar Tage nicht mehr so intensiv gesehen oder gehört – vielleicht tritt ja auch der Herr Blümel zurück, wenn er nicht vergessen hat, dass er zurücktreten wollte. Oder vielleicht hat er ja auch vergessen, dass er bei der ÖVP ist. Wir wissen es nicht. Aber angenommen, die wären plötzlich alle nicht mehr da, was kommt dann nachher? Was, wenn Herr und Frau Österreicher jetzt sagen: Nein, die ÖVP, die kann man nicht mehr wählen, wir wählen jetzt die Frau Rendi-Wagner? Die weiß genau, was zu tun ist in dieser schrecklichen Krise. Die will ja auch monatelang Lockdown, am besten ohne Lebensmittelgeschäfte, weil dann ist die Chance wirklich sehr groß, dass die Pandemie beendet wird – weil dann ja auch keiner mehr lebt. Was glaubst du, wie es dann weitergeht?

GM:

Also, wenn der königliche Sebastian das Parkett verlässt, werden wir natürlich in eine noch schwerere Krise fallen, weil natürlich seine Führung dann fehlt. Oder es kann sein, dass wir, so wie der Herr Blümen alles vergisst, und wir vergessen, dass eine Pandemie war. Wirklich gefährlich wird es dann, wenn die Frau Rendi-Wagner ans Ruder kommt, nämlich der weibliche, bisschen hübschere Part zum Herrn Lauterbach. Ich weiss zwar nicht genau, wo wir dann die Masken produzieren lassen, wo wir dann die nächste dubiose Maskenagenda zusammenbringen. Und das mit den Tests – ich glaub´ wir werden dann halt nachher standardmäßig einen Strohhalm in die Nase implantiert kriegen, dass wir uns gleich in der Früh vor dem Aufstehen schon einmal selber testen können, dass wir wirklich sicher sind. Denn es geht nichts über Gesundheit, und da glaube ich, ist die Frau Wagner auf jeden Fall super. Hat sich auch damals gezeigt, wie sie dann Gesundheitsministerin einmal war. Das erste, was sie gemacht hat, ist einmal mehr MRTs für alle. Also es ist immer ganz wichtig, wenn man Gesundheit will, dass man wirklich Krankheiten suchen geht, um die Gesundheit zu fördern. Also, Rendi-Wagner ist auf jeden Fall nach dem Wahnsinn der absolute Todesstoß für dieses Land und dieses Gesundheitssystem.

Report24 News:

Ja und gibt’s da irgendeine Idee, welche Partei man vielleicht stattdessen wählen könnte?

GM:

Also das, was derzeit am Markt ist, ist schwer zu wählen, wenn überhaupt noch zu wählen ist. Am besten wär´s einmal warten und schauen, was passiert. Und es kommen ja auch neue Parteien. Es sind neue Parteien gegründet worden, wo man natürlich dann auch schauen kann, wie man´s mit Expertise löst. Vor allem haben sich jetzt da Leute zusammengetan und diese Partei MFG gegründet, wo halt doch auch Leute drinnensitzen, die schon lange auf evidenzbasierte, verhältnismäßige und vor allem nicht verfassungswidrige Maßnahmen setzen. Das wäre mein Wunsch, mehr will ich gar nicht, weil dann gebe ich Ruhe und mache auch keine Videos mehr. Mehr will ich gar nicht mehr. Wirklich einmal transparentes Pandemiemanagement und nicht dieses ultimative Chaos mit Test-Dumping und Testwahnsinn. Weil ich teste mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Report24 News:

Lieber Roland, lieber Gesundheitsmechaniker, danke für dieses Gespräch. Ich hoffe, den Zuhörern hat es auch halbwegs Spaß gemacht.

Florian Machl für Report24 News.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel