“Geisteskrank!”: Schwabs neues Buch “Das große Narrativ” wird in der Luft zerrissen

Bild: Foundations World Economic Forum, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Auf Englisch erschien es schon am 28. Dezember letzten Jahres, auf Deutsch ist es seit 21. Februar erhältlich: Der zweite Teil von Klaus Schwabs “The Great Reset” heißt “Das große Narrativ” und trägt den zweifelhaften Untertitel “Für eine bessere Zukunft”. Bei den Lesern kommt das neueste Werk des Gründers des World Economic Forum alles andere als gut an.

Das große Narrativ est [sic!] ist ein Leitfaden für alle, die besser verstehen wollen, wie sich die Welt seit Beginn der Pandemie entwickelt hat und welche Lösungen sie resilienter, gerechter und nachhaltiger machen können.

Quelle

So wird das 293 Seiten starke Buch von Klaus Schwab und Thierry Malleret bei Amazon beschrieben. Die Nutzer finden dafür jedoch gänzlich andere Worte. Sowohl bei der deutschen als auch der englischen Version überwiegen die 1-Stern-Bewertungen. So konstatieren deutsche Leser:

Geisteskrank! Glaubt er, dass er “Gott” ist? Orwell lässt grüßen: Er sagt Schutz, Frieden und Freiheit. Er meint Kontrolle, Sklaverei und Bevormundung.

Hart krank! Ein einzelner Mann der eine Art Kult der Eliten um sich geschart hat, versucht die komplette Menschheit nach seinem Idealbild zu transformieren! Die Menschheit sollte alles daran setzen, dass dieser Alptraum nicht Realität wird!

Ein gefährliches Pamphlet, das dem totalitären Sozialismus mit vorgeschobenen globalen Problemen wie z.B. dem Klimawandel Vorschub leistet. Pfui!

Die Bewertungen zur englischen Version sind kaum versöhnlicher. So schreiben Leser aus dem Vereinigten Königreich (hier ins Deutsche übersetzt):

Wenn Sie die letzten zwei Jahre des Psychoterrorismus, des Biofaschismus, der Zerstörung von Gemeinschaften und der fabrizierten Gesundheitskrise genossen haben, dann haben Sie Glück – Onkel Klaus und seine psychopathischen Freunde haben noch viel mehr auf Lager. Sie geben sich nicht damit zufrieden, Massensterben durch Abriegelung und experimentelle Genbehandlungen zu verursachen, sondern planen, unsere Gesellschaften und Freiheiten weiter zu zerstören, damit sie mit ihren Stiefeln an unserer Kehle „besser wieder aufbauen“ können. Es scheint, dass wir nichts besitzen werden (wer wird dann alles besitzen, Klaus?) und unser Finanzsystem wird umgestaltet zu etwas, das im Wesentlichen ein High-Tech-Überwachungs- und Kontrollnetz ist, beaufsichtigt von einer Gruppe von Männern, die wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Gefängnis sitzen sollten. Lies dies und lass es dich bis auf die Knochen erschaudern – und fang dann an, für dein Leben und deine Freiheit zu kämpfen.

Stellen Sie sich einen Mann vor, der 6,5 Milliarden Menschen als „nutzlose Esser“ bezeichnet, und Sie haben Klaus Schwab. Sein Geld hat fast jeden Politiker auf der Erde gekauft, um zu versuchen, die Menschheit in seinen „großen Reset“ zu treiben, der „großartig“ für ihn ist, aber nicht so großartig für Sie. Tatsächlich träumt er davon, die „nutzlosen Esser“ vollständig auszurotten. Fühlt sich innerlich ganz warm und kuschlig an, nicht wahr?
Sie könnten erwarten, dass dies zumindest von einem Modell genetischer Exzellenz kommt, aber Klaus ist schwabbelig, unattraktiv und nicht sehr intelligent – sein einziges Unterscheidungsmerkmal war, reich geboren zu sein.
Lesen Sie dies, um einen Einblick zu bekommen, wie viel ihm sein persönliches Privileg gegeben hat, so dass es ihn glauben lässt, dass er bereits Ihr oberster Oberherr geworden ist. Lesen Sie es nicht für etwas Wertvolles, er hat keine Ahnung, wie das aussieht.

Eine auf Englisch verfasste Rezension aus Deutschland zieht bedenkliche Parallelen (hier ins Deutsche übersetzt):

Konnte es kaum erwarten. Endlich ist er da: Teil II vom „Mein Kampf“ unserer Zeit. Lest es. Damit keiner später sagen kann: Ich wusste von nichts. Mir wurde nichts gesagt. – Doch. Wurde es. – Hier ist es. Ganz offensichtlich. Der Plan für uns alle. Ob er uns gefällt oder nicht. Aber wer hat diese Menschen gewählt, um über unsere Zukunft zu entscheiden?

Inhaltlich findet sich in der vorgeblichen Anleitung für eine “bessere” Welt erwartungsgemäß wenig Neues oder Brauchbares. Eine Nutzerin aus den USA fasst zusammen:

Es gab viele Mitwirkende an diesem Buch, aber die meisten kamen aus den USA oder Großbritannien; Menschen, die höchstwahrscheinlich nicht zu viele Mahlzeiten in ihrem Leben ausgelassen haben. Ein Hauptanliegen des Weltwirtschaftsforums ist der Klimawandel. Ideen zur Reduzierung der steigenden globalen Temperaturen wurden wie folgt angeboten: Die Arktis “wieder einfrieren”, einen Teil des Wassers unter den Gletschern ableiten, den Himmel besprühen, um zu verhindern, dass gefährliche Strahlen in die Atmosphäre gelangen, und schließlich dem Boden etwas hinzufügen, dass er das CO2 schneller aufnehmen kann. Klingt das für Sie vernünftig? Sie zielen darauf ab, den Reichtum zu verteilen, damit die Unterprivilegierten davon profitieren und die Reichen nicht so reich werden. Sie vermeiden Begriffe wie Sozialismus, Kommunismus und Faschismus. Biologie wird verwendet, um Fleisch für den menschlichen Verzehr herzustellen. Es ist bereits in Arbeit. Nichteinhaltung wird nicht zugelassen – dafür arbeitet Herr Halevi (in Israel) an der “Hackbarkeit” des menschlichen Gehirns. Sie streben ein Eine-Welt-Geldsystem an. Wie im 1. Band taucht der Begriff Stakeholder im Gegensatz zu Shareholdern auf. Wer sich an die Ziele des Forums hält, erhält Geld; diejenigen, die an den alten Weg glauben (Geschäfte, die auf Verbrauchernachfrage und Rentabilität basieren), werden verlieren. Das Wort Inklusivität taucht auf, da Menschen, mit denen aufgrund religiöser Überzeugungen (oder anderer gegensätzlicher Ansichten) schwieriger auszukommen ist, ein niedrigeres Economic Social Governance Rating (ESG) haben. Ein Unternehmen muss Menschen zwangsweise einstellen, die es lieber nicht einstellen möchte, um Kreditgelder von den Vorgesetzten zu bekommen.

Eine schöne neue Welt, die Klaus Schwab da für uns plant, nicht wahr?

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel