Ex-ZDF-Moderator: Verantwortliche der Covid-Politik müssen zur Rechenschaft gezogen werden

Bilder: Mockup via freepik / wayhomestudio, P. Hahne via Screenshot / Reitschuster.de

Peter Hahne ist vielen Deutschen noch als Moderator beim öffentlich-rechtlichen ZDF bekannt, wo er jahrzehntelang vor der Kamera stand. Die Ansichten, die er heute mit erfrischender Deutlichkeit nicht nur in schriftlicher Form, sondern auch in Interviews vertritt, stehen allerdings in krassem Gegensatz zur aktuellen Propaganda der Systemmedien. Im Gespräch mit Boris Reitschuster rechnet er mit der deutschen Corona-Politik ab – und fordert Konsequenzen für die Verantwortlichen.

Er spart dabei nicht mit Medienkritik und wirft den etablierten Medien vor, mit Behauptungen wie “die Impfung hat keine Nebenwirkungen” immer wieder Fake News verbreitet zu haben – und weiter zu verbreiten. Denn anders als in Dänemark denken deutsche Medien gar nicht daran, sich für ihre falsche Berichterstattung über Corona zu entschuldigen. Bei der deutschen Bevölkerung fiel die Panikmache allerdings durchaus auf fruchtbaren Boden: „Keine Religion hat jemals so viel Erfolg gehabt wie die Corona-Ideologie, die Menschen haben ja geglaubt“, konstatiert Hahne. Ihm drängt sich gar die Frage auf, ob Covid-19 nicht vielmehr eine Hirnkrankheit sei – immerhin seien die Deutschen regelrecht dankbar dafür, kontrolliert zu werden. Ein “deutsches Phänomen”, wirft Reitschuster ein, das in “zivilisierten” (sprich: freieren) Ländern nicht zu beobachten sei.

Peter Hahne zeigt nicht nur die Widersprüche der Corona-Politik auf, sondern setzt auch immer wieder Spitzen gegen die Klima-Hysterie. In jedem Fall verlangt er eine gerichtliche Aufklärung darüber, was in den vergangenen zwei Jahren gelaufen und wer dafür verantwortlich ist: Die Verantwortlichen der Corona-Politik müssen in seinen Augen durch politische Untersuchungsausschüsse, besser aber noch durch Gerichtsprozesse klar belangt werden. Wissenschaftler, Journalisten und Politiker, die während der Krise die Wahrheit gesagt haben, müssen Hahnes Ansicht nach rehabilitiert werden.

Die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, diene vor allem auch dazu, zu verhindern, dass “das gleiche Elend” sich beim Klima-Thema wiederholen wird: Auch hier besteht die Gefahr, dass die Politik nur auf ihre Hof-Ideologen und Katastrophen-Propheten hört – zu Ungunsten der Bevölkerung, für die Politiker und Hauptstadt-Journalisten Hahne zufolge ohnehin überhaupt kein Gespür mehr haben. Dass es bei normalen Bürgern um jeden Cent geht, ist ihnen egal: Diese Menschen “werden jetzt alle drangsaliert für die angeblich menschengemachte Erderwärmung”.

Das sehenswerte Interview finden Sie auf der Website von Boris Reitschuster oder hier:

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel