Bienen-Rettung: Covid-Impfstofftechnologie soll Milben unfruchtbar machen

Symbolbild: Bienen (C)freepik @wirestock

Die Varroa-Milben gelten als enorme Bedrohung für die Bienenvölker dieser Welt. Mittels der Covid-mRNA-Impfstofftechnologie sollen diese nun unfruchtbar gemacht werden. Ja, Sie lesen durchaus richtig. Doch was ist dann mit dem Honig?

Wie Sie vielleicht bereits bemerkt haben, werden Hinweise auf eine mögliche Unfruchtbarkeit durch die experimentellen mRNA-Impfstoffe (auch “Gentherapien” genannt) von den sogenannten Faktencheckern gerne attackiert. Fakten, die durch Studien belegt werden, spielen dabei keine Rolle, zumal die angeblichen Faktenchecker ja keine Fakten checken, sondern nur ihre persönliche Meinung kundgeben.

Doch nun kommt der Hammer: Wie “Bloomberg” in einem Artikel berichtet, soll eben diese mRNA-Technologie, die in den experimentellen und umstrittenen Covid-Impfstoffen verwendet wird, dazu genutzt werden, um Varroa-Milben unfruchtbar zu machen. Eine Milbenart, die ganze Bienenvölker bedroht und eine Gefahr für den globalen Bienenbestand darstellt. In dem Bericht heißt es:

GreenLight Biosciences entwickelt einen Sirup auf RNA-Basis zur Bekämpfung der Varroa-Milbe, eines Parasiten, der sich an Honigbienen anheftet, sich von ihnen ernährt und Krankheiten verbreitet. Die RNA wirkt wie ein “Aus-Schalter”, der die Milben stört und ihre Fähigkeit unterbricht, Nachkommen zu zeugen, die sich an die Bienen heften, sagte Mark Singleton, Chief Commercial Officer und General Manager für Pflanzengesundheit bei dem in Boston ansässigen Unternehmen.

Demnach sollen die Bienen einen mRNA-Sirup zu sich nehmen und damit irgendwie zu den Milben gelangen. Wahrscheinlich über den Verdauungstrakt der Bienen. Doch da stellt sich die Frage, was dann mit dem Honig geschieht, den die Bienen ja auch produzieren. Gelangt diese mRNA-Technologie dann auch dort hinein und – vor allem – welche Auswirkungen hat dies dann auf die menschlichen Konsumenten?

Zwar zielt dieser mRNA-Sirup auf Milben (und damit auf Insekten) ab, doch hat sich irgendjemand Gedanken darüber gemacht, ob sich dies dann vielleicht auch negativ auf die Menschen (und deren Fruchtbarkeit) auswirken könnte? Und noch mehr: Warum wird gerade diese mRNA-Technologie verwendet, um Milben unfruchtbar zu machen, während dies bei den Menschen ja angeblich nicht der Fall sein soll?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel