Zurück zur Goldpreisbindung: Erste goldgedeckte Kryptowährung kommt aus Österreich

Symbolbilder: Freepik

Ein kleines Wiener Start-up legt sich mit der EZB (Europäischen Zentralbank) und der FED (Federal Reserve) gleichzeitig an: Man will das Problem, dass Währungen seit langer Zeit nicht mehr an Rohstoffe wie Gold gebunden sind angehen – und dies auf moderne Art und Weise, mit einer Kryptowährung. Wer in diese investiert, erwirbt gleichzeitig einen Wert in echtem Gold.

Von Willi Huber, basierend auf einer Presseaussendung von Standard In Gold E.U.

Bereits jetzt besteht Grund zur Annahme, dass die beiden großen Zentralbanken EZB (Europäischen Zentralbank) und  FED (Federal Reserve) unter Druck geraten könnten, wenn in der Welt der Kryptowährungen mit “Standard In Gold” eine goldgedeckte Währung entsteht. Es ist das erklärte Ziel von Firmenchef Oliver Antunovic, diese Vision wahr zu machen. Standard In Gold (Kürzel: STAND) soll dabei nicht in Konkurrenz zu anderen Kryptowährungen stehen, sondern Kryptos endgültig von so genannten Fiat-Währungen trennen.

Ohne Bindung an reale Werte wird Geld aus dem Nichts geschaffen

Seine Vision ist nicht weniger als die Zukunft des Geldes, welche aus seiner Sicht in Kryptowährungen liegt, die aber zunächst von den aktuellen „Fiat-Währungen“ separiert werden müssen. Für jene erklärt, die sich nicht in der Finanzwelt zuhause fühlen: Als Fiatgeld werden all jene Währungen bezeichnet, die nicht an den Preis eines Rohstoffs gebunden sind. Viele Kritiker des aktuellen Finanzsystems sehen das als Hauptproblem an. Ohne diese Bindung wird es möglich, beliebig viel Geld aus dem Nichts zu schaffen.

Koryphäen in der Finanzwelt wie Robert Kiyosaki, Ernst Wolf, Markus Krall und zahlreiche weitere warnen bereits seit Jahren vor einer Hyperinflation und kritisierten auch die Tatsache, dass keine echten Werte hinter den Kryptowährungen stehen.

Finanzcrash mit Gold, Silber und Bitcoin überstehen

Kiosaki erklärte bereits im Frühjahr 2021, dass die Menschen sich Bitcoin, Gold und Silber holen sollen, um gegen den von den Experten erwarteten Finanzcrash vorbereitet zu sein. Er selbst jedoch bevorzuge Gold und Silber.

Oliver Antunovic im Interview

Das Wiener Start-up teilt die Ansichten Kiosakis, dachte sie konsequent weiter und brachte sie mit ihrem Vorhaben unter ein Dach. Wir haben den mutigen Unternehmer nach seinen Plänen gefragt.

Welchen Unterschied bietet Standard in Gold zu den aktuell verfügbaren Kryptowährungen?

Antunovic: Das Wichtigste ist, wir sind nicht anonym wie über 98% der Entwickler da draußen. Standard In Gold ist ein registriertes Unternehmen und ich persönlich hafte privat. Ich wollte absichtlich keine GmbH für den Anfang einsetzen, da ich denke, auf diese Art den Menschen zu zeigen, dass es sich hier um ein ehrliches Projekt handelt.

Leider gibt es zahlreiche Projekte, bei denen die dahinterstehenden Personen die Liquidität einsacken und dann in der Anonymität untertauchen. Bei uns ist das allein schon aufgrund der Sperrung der Liquidität nicht möglich. Diese habe ich bewusst erst ab dem 7. Juli 2031 freigegeben und diese Tatsache lässt sich nicht ändern. Nicht einmal durch mich.

Doch der größte Vorteil ist definitiv, dass unser Token durch Gold gedeckt wird. Wir läuten somit die neue Ära des Goldstandards ein. Welche Vorteile ein Goldstandard hat? Sehen Sie sich auf Youtube die Statements von Markus Krall zu diesem Thema an. Ich finde abgesehen von seiner ausgesprochen hohen Kompetenz kann dieser Mann eine Sache ganz besonders gut, er kann es einfach und verständlich erklären.

Wo soll die Reise tatsächlich hinführen?

Antunovic: Es gibt zahlreiche gute Coins und Token da draußen. Sie haben jedoch alle die selbe Schwachstelle, sie sind alle an Fiat-Währungen besonders den USD (US Dollar) gebunden. Wenn man über den bekanntesten Coin, den Bitcoin, spricht, wird dieser immer im Wert von USD angegeben. Wenn also die Kaufkraft des USD fällt, und das kommt durch die unvermeidliche starke Inflation auf uns zu, so wird auch die Kaufkraft des Bitcoins und jeder anderen Krypto mit sinken. Daher ist es unbedingt notwendig, diese beiden Welten ein für alle Mal zu trennen. Besonders mit Gold als Asset, welches sich laut Historikern seit über 5.000 Jahren als Zahlungsmittel etabliert hat.

Zu einer Frage betreffend der starken Kursschwankungen im Kryptobereich antwortet Antunovic:

Antunovic: Gerade diese Kursschwankungen nutzen wir bei STAND. Ob nun gekauft wird und der Kurs steigt, oder jemand verkauft und der Kurs sinkt: Durch die Gold Community Gebühr wird Sorge getragen, dass die Menge an Gold bei beiden Szenarien steigt. Es ist etwas noch nie Dagewesenes. Nennen wir es beim Namen. Dass Ziel ist, dass sich der Wert in Gold und jener an der Börse (in Fiat-Währung) sich die Waage halten. Dabei ist klar, dass es am Ende der Goldwert sein wird, der zählt. Sehen Sie, während der USD seit der Lösung vom Goldstandard mehr als 85% an Kaufkraft verloren hat und der Euro seit seiner Einführung 2002 mehr als 45% Kaufkraft eingebüßt hat, hat Gold seit der Zeit im antiken Rom seine Kaufkraft behalten. Selbst damals konnten Sie für eine Unze Gold eine Toga beim Schneider kaufen, für den Wert einer Unze Gold bekommen Sie heute einen sehr guten Anzug in der Wiener Innenstadt. Tatsächlich ist die Kaufkraft bei Gold sogar gestiegen.

Offizielle Pressemitteilung des Unternehmens:

Das Team von Standard In Gold unter der Leitung von Oliver Antunovic bekräftigt sein Engagement, einen neuen Kurs im Blockchain-Bereich einzuschlagen. Es ist die erste Kryptowährung ihrer Art, die durch physisches Gold gedeckt wird. Der Vorverkauf beginnt am 11. Februar 2022 über https://standardingold.com/cryptogold mit einem Gesamtangebot von 1.000.000.000.000 STAND Tokens.

Blockchain-Lösungen werden zunehmend angenommen, da immer mehr Kryptoprojekte aus verschiedenen Teilen der Welt entstehen, um die Bedürfnisse von Einzelpersonen und Unternehmen zu erfüllen. Eine der Hauptsorgen von Krypto-Enthusiasten und Akteuren in der digitalen Wirtschaft ist das Fehlen von zugrunde liegenden Vermögenswerten, welche die Token stützen. Standard In Gold versucht jedoch dieses Narrativ zu ändern, indem es eine Kryptowährung schafft, die durch echtes physisches Gold gedeckt ist.

STAND wird als „Evolution von Token“ beschrieben und wurde geschaffen, um Menschen dabei zu helfen, ihre Einnahmen in der Gegenwart und Zukunft zu maximieren, während es den Inhabern ermöglicht, die Kryptos gegen physisches Gold einzutauschen. Basierend auf der Binance Smart Chain hat es im Vergleich zu mehreren anderen Projekten bis zu zehnmal schnellere Blockgeschwindigkeiten und niedrigere Gasgebühren. Auch ist der Energieverbrauch deutlich geringer. Der inflationssichere Token zahlt den Inhabern auch Zinsen auf Gold, was es zu einer rentablen Investition macht. Sie wird den Test der Zeit bestehen, da sie nicht nur in Fiat-Geld, sondern auch in Gold gewertet wird.

Standard In Gold verfügt außerdem über einen “Anti-Wal-Schutz”, um sicherzustellen, dass kein einzelner Verkaufsauftrag mehr als 0,125 % des Gesamtangebots von „STAND“ ausmacht. Dies verhindert letztendlich große Ausverkäufe und Preismanipulationen, um ein faires Ökosystem zu schaffen.

Disclaimer: Report24 gibt keine Beratung zu Finanzgeschäften oder Investitionsmöglichkeiten und ist dazu auch nicht qualifziert oder befugt. Wenn Sie Fragen zu Investitionsformen und -möglichkeiten haben, lassen Sie sich bitte bei geeigneter Stelle beraten.

Weitere Informationen: https://standardingold.com/cryptogold

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel