Kriegsmüde: Amerikaner wollen Friedensgespräche zwischen der Ukraine und Russland

Bild: freepik

Eine neue Umfrage ergab, dass rund die Hälfte der Amerikaner genug vom Ukraine-Krieg hat. Sie stimmen der Aufforderung zu, Washington solle Kiew zu Friedensverhandlungen mit Moskau drängen. Der Anteil der “bedingungslosen Unterstützer” der Ukraine nimmt immer weiter ab.

Während die US-Führung Monat für Monat immer mehr Geld und Waffen in die Ukraine pumpt, leiden die einfachen US-Bürger immer mehr unter den Folgen der westlichen Sanktionen gegen Russland. Die Preise für Energie und Lebensmittel schießen nach oben und die steigenden Zinsen lassen die Kosten für Kredite und Hypotheken explodieren. Dies sorgt bei immer mehr Amerikanern für Unmut, wie auch eine kürzlich veröffentlichte Ipsos-Umfrage verdeutlicht.

Die am Montag veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass 47 Prozent der befragten Amerikaner der Meinung sind, dass Kiew gezwungen werden sollte, so schnell wie möglich einen Friedenspakt mit Moskau zu unterzeichnen. Etwa der gleiche Prozentsatz der Amerikaner (48 Prozent) vertrat die Ansicht, dass die USA die Ukraine “so lange wie nötig” unterstützen sollten, ungeachtet der möglichen Kosten für die amerikanischen Bürger. Dieser Prozentsatz ist seit Juli um 10 Punkte gesunken. Dies zeigt deutlich auf, dass die US-Bürger zunehmend kriegsmüde werden.

Die Umfrage ergab zudem, dass diejenigen Amerikaner, die meinten, die USA sollten die Ukraine drängen, ihren Konflikt mit Russland beizulegen, teilweise über die Kosten des Ukraine-Krieges für die amerikanischen Haushalte besorgt waren, die mit wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Immerhin zeigte eine andere kürzlich publizierte Umfrage, dass rund drei Viertel der Amerikaner durch die hohe Inflation gestresst sind.

Es ist davon auszugehen, dass der Unterstützungswille der US-Bürger für die Ukraine in den nächsten Wochen und Monaten noch weiter abnehmen wird. Denn je länger diese kritische Lage anhält, desto mehr Menschen fragen sich, warum die eigene Regierung Unsummen in die Ukraine pumpt, während sie selbst um ihr Überleben kämpfen müssen.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel