Jetzt wird es absurd: Soros attackiert am WEF in Davos Ex-Kanzlerin Merkel wegen Ukraine-Krieg

Bild: By FNDE - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39342057

Schön langsam wirkt alles wie eine große Soap-Opera – nur, dass es leider die Realität ist, in der Menschen sterben und Millionen die Verarmung und Verelendung droht. Laut George Soros, gefeierter Philanthrop der Mainstream-Medien und “Gottseibeiuns” seiner Gegner, wäre Angela Merkel Schuld an den Entwicklungen. Dass der Ukraine-Krieg vom Westen seit Jahrzehnten geplant war, kommt nicht zur Sprache.

Ein Kommentar von Willi Huber

Wie heißt eigentlich diese enorm schlechte Billigserie, in der wir uns alle befinden? “NWO mit Klaus?” “Reich und schön wie George?” Am Weltwirtschaftsforum wurde von den anwesenden Eliten jedenfalls kräftig gegen Ex-Kanzlerin Merkel gehetzt. Mitschuld am Krieg wäre Deutschlands Russland-Kurs der vergangenen Jahre. Man habe aus Geldgier auf Geschäfte mit Russland gesetzt.

Dass “vom Westen” quasi seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion an der Übernahme der Ukraine und einem Stellvertreterkrieg gegen Russland gearbeitet wurde, müssen Interessierte selbst recherchieren. Solche Informationen wird man weder in Davos erhalten, noch im Medien-Mainstream zu lesen bekommen.

Merkels angebliche Mitschuld

So äußerte George Soros, zitiert in der BILD, Merkels Russland-Politik habe Kreml-Chef Wladimir Putin (69) eine Steilvorlage für seinen Angriff auf die Ukraine geliefert. Die europäische Abhängigkeit von russischen Energielieferungen sei „größtenteils auf die merkantilistische Politik der früheren Bundeskanzlerin Angela Merkel zurückzuführen“.

“Putins Überfall auf die Ukraine ist deshalb auch Merkels Krieg!”, erklärte Bill Browder, ein weiterer anwesender Superreicher. Soros ist hingegen möglicherweise Hauptnutznießer an allen bisherigen Entwicklungen in der Ukraine. Bei ihm geht es um Investitionen in der Höhe von 500 Milliarden US-Dollar (George Soros Interventionen in der Ukraine: 500 Milliarden Investments in Gefahr). Soros glaubte wohl, sich das gesamte Land kaufen zu können – Putin machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Soros fantasiert vom Dritten Weltkrieg

Der Multimilliardär erklärte weiters, dass “die russische Invasion” der Beginn des Dritten Weltkrieges gewesen sein könnte, den unsere Zivilisation vielleicht nicht überleben werde. Jedenfalls sollten alle westlichen Politmarionetten gut zuhören und verstehen, was da in Davos gerade gesagt wurde. Sobald ihre Amtszeit endet, bedeuten sie den Schatteneliten nichts mehr und werden bedenkenlos geopfert. Dabei ist es wohl komplett unerheblich, wie treu sie zuvor diesen Menschen gedient haben und wie sehr sie ihre Länder und deren Bevölkerung verkauft haben.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel