Gerald Markel zitiert Regierungs-Insider: Impfschutz-Märchen fällt, 1G nicht haltbar

Symbolbild: Freepik @inspiring

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Gerald Markel

Unter dem Titel “Insider Infos – 1G ist Geschichte” veröffentlichte der auf Facebook sehr bekannte Maßnahmen-Kritiker Gerald Markel heute, Sonntag, nachfolgenden Text. Über die Studie aus Israel informierte Report24 bereits in diesem Artikel. Für Rückfragen zur Quelle der Informationen war Herr Markel noch nicht erreichbar, bislang hatten seine Äußerungen aber Hand und Fuß. Wir machen uns die Inhalte des Textes und die verwendeten Formulierungen nicht zu eigen. Dieser Text wird im Zuge der Meinungsfreiheit wiedergegeben. Hervorhebungen, Zwischentitel und kleine Rechtschreibkorrekturen wurden von der Redaktion zur besseren Lesbarkeit vorgenommen.

Die faschistoide Idee , nur mehr Geimpften die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu erlauben, ist Geschichte.
Wie ich durch einen Whistleblower aus dem Beraterstab des Gesundheitsministers erfahren konnte, hat die Studie der Israelis über die Immunität von Genesenen wie eine Bombe eingeschlagen.

Zur Erinnerung:
Genesene haben gleich von Beginn an bis zu FÜNFMAL mehr Schutz vor Delta als doppelt Biontech-Geimpfte!
Das hat eine Studie an mehr als 22 000 Patienten in Israel ergeben und damit die bisherigen Studien über langanhaltende Immunität von Genesenen nicht nur bestätigt , sondern auch in Relation zur Impfung gesetzt.

Impfschutz sinkt unfassbar schnell

Die nächste Hiobsbotschaft :
Die Studie bestätigt, was ohnehin schon bekannt ist – der Impfschutz von Biontech sinkt unfassbar schnell.

Schon sechs Wochen nach dem zweiten Stich ist der Schutz um 25 Prozent gesunken, nach sechs Monaten haben Genesene bis zu 13 mal höhere Immunität als Geimpfte. Damit sind – und das ist vielen Wissenschaftlern klar – sowohl 1G – also freier Zutritt nur für Geimpfte – als auch die Kostenpflicht für PCR Tests weder epidemiologisch noch rechtlich haltbar.

Geimpfte schon nach Wochen gleich infektiös

Geimpfte können bereits wenige Wochen nach dem Stich wieder genauso infektiös sein wie Ungeimpfte – Kontrollen mittels PCR Test werden daher von den Beratern empfohlen auch für Geimpfte notwendig werden.

Die dritte Hiobsbotschaft :
Die Zahl der sogenannten Impfdurchbrüche – also die Erkrankung von Geimpften MIT Symptomen steigt exponentiell. In den vergangenen 3 Wochen im August hat sich die Zahl relativ gesehen VERDREIFACHT – in absoluten Zahlen ist die Anzahl derzeit zwar noch gering, aber das wird sich in wenigen Wochen auch wie in Israel ändern.

Die Fachleute haben dem Minister vorgerechnet, dass durch den schwindenden Impfschutz der Älteren bereits im September die Mehrheit der Patienten im Spital Geimpfte sein werden. Wien hat daher die schnellstmögliche Drittimpfung in den Pflegeheimen angeordnet!

Österreicher haben keine Lust auf Dritt- und Viertimpfung

Die Vierte Hiobsbotschaft:
Wie mir mein Whistleblower berichtet, hat die Regierung eine Meinungsumfrage am Tisch liegen. Demnach werden, egal welche Maßnahmen beschlossen werden, sich bis Ende September maximal 70 Prozent der Österreicher impfen lassen. Wahrscheinlich werden wir wie die USA , Israel oder Großbritannien zwischen 65 und 70 Prozent Impfrate zum Stehen kommen – ein PR Desaster für die Regierung.

Es kommt für die Regierung noch schlimmer.
Maximal 40 Prozent der Bevölkerung sind für einen Dritten Stich bereit, für einen Vierten Stich überhaupt nur mehr 16 Prozent! Damit ist natürlich jegliche Art der Einschränkung für Arbeitgeber in Richtung “Impfpflicht für Mitarbeiter obsolet – Niederösterreich hat schon leise, still und heimlich den Passus aus den Stellenausschreibungen entfernt, dass Landesbedienstete nicht nur geimpft sein müssen, sondern den Schutz auch regelmäßig auffrischen müssen – das wird’s nicht spielen …

Regierung steht vor einem PR-Desaster

Das ist politisch alles natürlich ein Desaster für die Regierung. Die Regierung sowie die Länder haben Hundert Millionen Euro für die Impfkampagne verbrannt. Die Medien-Dirnen haben eine nie gekannte Propaganda und Gehirnwäsche durchgezogen. Dutzende Science-Prostitutes haben Ihren guten Ruf und Reputation versenkt. Und spätestens im Oktober bis Dezember endet der Impfschutz für die breite Masse und diese Truppe der Inkompetenzler hat schon den zweiten Sommer vergeudet, in dem man gezielt die junge Generation unter 30 hätte gefahrlos durchseuchen können.

Von dem Whistleblower weiß ich, dass einige Wissenschaftler einen ganz neuen Ansatz dem Minister vorschlagen.
Alle Österreicher sollen bis November ihren Antikörperstatus ermitteln und dann sollen die wenig geschützten gezielt motiviert werden, sich impfen zu lassen.

Da gibt es nur zwei Probleme: Erstens hat das gesamte Machtsystem durch den massiv/idiotischen Druck jegliche Glaubwürdigkeit und Vertrauen verschissen. Zweitens berichtet mir der Whistleblower, dass der jetzige Minister Mückenstich ein “arroganter, beratungsresistenter Vollkoffer” (Originalton) sein soll, der bereits den halben Beraterstab beleidigt und brüskiert hat und jegliche Abweichung seiner Pläne fanatisch ablehnt.

Mückstein hört nicht zu, will sich nur selbst reden hören

Wieder Originalton “Anschober hat wenigstens zugehört und dann immer den Worst Case genommen. Mückstein will sich nur selbst reden hören”.

Als Abschluss lasse ich den Whistleblower versprochenermaßen im Originalton zu Wort kommen:

“Liebe Landsleute – nicht alle Wissenschaftler, die für die Regierung arbeiten, sind blind für die Realität .
Die Meisten tun im Rahmen unserer Möglichkeiten das Beste. Aber die Realität ändert sich ständig und auch wir können uns irren. Die derzeit verfügbaren Impfstoffe haben offenbar eine weitaus geringere Wirkung und der immense Druck zur Impfung für alle Altersgruppen ist epidemiologisch sinnlos. Trotzdem rate ich allen Menschen, die sich zu einer Risikogruppe zugehörig fühlen, zur Impfung.”

Als Gerald Markel füge ich hier hinzu:

Die Entscheidung pro oder contra Impfung ist eine höchstpersönliche und sollte im Rahmen einer persönlichen Risikoeinschätzung getroffen werden. Ich halte weiterhin die Impfung gegen Covid für Kinder für einen Irrsinn.
Und die faschistoiden Pläne und Ideen vieler Politiker, Medien-Dirnen, Tunnelblick-Experten und der immer lauter werdenden kleinen Alltagsfaschisten – diese Pläne könnts euch einrexen.

Nichts davon ist umsetzbar.

Schönen Sonntag Österreich

Gerald Markel

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel