Gerald Markel: Hört auf, Maske zu tragen und steht für Eure Rechte ein – Es ist genug!

Bilder: G. Markel via Screenshot / YouTube, Frau via freepik / khosrork, Maske via freepik / biancoblue

Wäre die Maskenpflicht auch nur für kurze Zeit abgeschafft, könnten sich die Menschen wieder an Freiheit und Grundrechte gewöhnen. Und Widerstand leisten, wenn das System die Zügel wieder anziehen will. Darum wird es freiwillig nie auf dieses harmlos wirkende, aber perfekte Instrument des öffentlich demonstrierten Gehorsams verzichten. Die Maske als Manifestation der Allmacht des Systems über jene, denen es eigentlich dienen soll, muss weg, betont Markel. Weil Leben ohne Freiheit Verschwendung ist und Grundrechte über allen Regeln stehen. Seinen Aufruf zum zivilen Widerstand lesen Sie in diesem Kommentar.

Mit freundlicher Genehmigung von Gerald Markel

Maske? Ich kann sogar schon Stöckchen holen!

Erinnerst du dich noch? Grundrechte? Na, klingelt es? Na, komm, da war doch was – ja, genau – jeder Mensch ist frei geboren und hat unveräußerliche Rechte. Unveräußerlich heißt: NIEMAND UND NICHTS hat die Macht, Dir diese Rechte zu nehmen. Du musst sie dir nicht „verdienen”, du bekommst sie weder vom System Staat noch von irgendwelchen Politikern „zurück”, wenn du brav und gehorsam bist. Und wenn du Kinder haben solltest, dann ist es deine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, die Rechte deiner Kinder zu beschützen bzw. ihnen als wichtigste Lektion ihres Lebens das Bewusstsein um ihre GRUNDRECHTE mitzugeben. Du bist ein freier Mensch, du triffst die Entscheidungen über dein Leben – und deinen Tod – selbst. Ein Leben ohne Freiheit ist kein Leben. Es ist Verschwendung, es ist Vergeudung – und wenn du deine Freiheit aufgibst, dann hast du dein Leben aufgegeben. Simple as that.

Grundrechte wurden einst erbittert erkämpft. Sie stehen über allen Regeln.

Komm mir nicht mit Regeln oder Solidarität. Regeln sind nur in der Theorie dafür gemacht, um unser friedliches Zusammenleben zu organisieren. Regeln haben ihre Grenzen in den GRUNDRECHTEN – diese Grundrechte stehen über allen Regeln, über aller Macht eines Systems oder einzelner Menschen. Millionen Menschen sind gestorben, damit WIR in der Lage sind, uns auf diese GRUNDRECHTE zu berufen. Hunderte Jahre wurde erbittert um diese Grundrechte für alle Menschen gekämpft und die Welt wird erst dann ein lebenswerter Ort sein, wenn ausnahmslos ALLE Menschen dieser Erde ihre natürlichen Grundrechte frei und uneingeschränkt leben können.

Sind wir da d’accord ? Ja? Dann, verdammt noch mal, verrate mir, warum trägst du diesen Schei** Gehorsamsfetzen? Warum unterwirfst du dich Tag für Tag einem Ritual des öffentlichen Gehorsams, warum befolgst du völlig willkürliche und geradezu perverse, lächerliche Befehle? Wegen der Gesundheit deiner Mitmenschen? BULLSHIT. Der einzige Ort, die einzige Gelegenheit, wo die Fetzen tatsächlich Sinn machen, sind die absolut seltenen Gelegenheiten, wo du auf schwerstkranke Menschen triffst, die mit einer weiteren Belastung durch eine Virenerkrankung nicht fertig werden können! Dort und NUR DORT, wo du in unmittelbaren Kontakt zu einer bereits schwer angeschlagenen Person kommst und ihn durch Übertragung eines Virus weiter in Belastung und dadurch Gefahr bringen könntest – DORT und nur dort macht die Maske Sinn. Und ÜBERALL SONST ist dieser Fetzen ein Beweis deines Gehorsams, ein sinnloses Ritual einer Übung, die dir tagtäglich einhämmert, dass du Befehle befolgen sollst und musst.

Die Bürger sind der Souverän und keine Befehlsempfänger!

Es ist unfassbar genial gemacht, die Maske ist ein harmlos wirkendes, aber perfektes Werkzeug eines Systems, das es in zwei Jahren geschafft hat, die Menschen mit Hilfe von Angst und Gehorsam tatsächlich davon zu überzeugen, dass Sie uns Befehle und Anordnungen geben dürfen und nicht WIR als Souverän ihnen als unseren Angestellten die Kommandos geben können. Ja, das ist tatsächlich das größte Problem, von dem unsere Gesellschaft bedroht ist. Das System hat die Oberhand gewonnen, sie haben sich daran gewöhnt, dass sie befehlen und wir gehorchen. Die Kassiererin im Supermarkt, die Kellnerin im Lokal, der Beamte in der Behörde, der Politikdarsteller im Parlament oder der Journalist in den Medien – sie alle arbeiten FÜR UNS und haben sich trotzdem daran gewöhnt, dass Sie UNS Befehle geben können und WIR diese Befehle befolgen.

Ich saß gestern in einem Gastgarten im achten Bezirk von Wien und vorgestern im zweiten. Zwei gesellschaftlich weit entfernte Welten, aber beide Male dasselbe Ritual. Drei Menschen – offensichtlich Arbeitskollegen – kommen OHNE Maske in angeregtem Gespräch zusammen in Richtung Lokal / Gastgarten. Zirka fünf Meter vor dem Lokal holen sie kollektiv die Masken raus, setzen sich die Gehorsamsfetzen brav auf und gehen in den Gastgarten rein. Weitere fünf Meter weiter finden sie ihren Platz, nehmen die Fetzen wieder runter und setzen ihre fröhliche Unterhaltung lautstark fort! Die zehn Meter Maskentragen waren völlig sinnlos, haben mit Schutz der Gesundheit NICHTS zu tun, es ist nur ein perfekt orchestrierter öffentlicher Beweis des Gehorsams gegenüber einem allmächtigen System, ein für alle anderen weithin sichtbares Ritual der Anpassung und Konformität – die braven Bürger sind da!

Jeder Einzelne hat Courage zu zeigen, um die Freiheit wiederzuerlangen!

Es ist pervers. Es ist unfassbar. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die allermeisten Menschen, die ich bei diesen Gelegenheiten beobachte, durchaus intelligente und selbstbewusste Personen sind, nette Leute und wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft. Also, um Himmels willen, warum machen die solche völlig sinnlosen Anordnungen mit, warum unterziehen sich diese Menschen einem täglichen Ritual an Gehorsam, das in seiner Sinnlosigkeit geradezu absurd lächerlich ist?

  • Weil es einfach ist.
  • Weil es bequem ist.
  • Weil das Einstehen für die eigenen Rechte Courage verlangt und manchmal auch Widerspruch.

Wenn die Angestellte im Supermarkt bellt: „Ich muss den Fetzen 8 Stunden tragen – Sie werden es wohl fünf Minuten aushalten,“ dann ist es bequemer, den Fetzen widerwillig aufzusetzen, als der Furie ruhig zu antworten: „Wenn Sie auf ihre Rechte so einfach verzichten, dann ist das aber nicht mein Problem – ich muss nicht gehorsam sein und Sie müssen das übrigens auch nicht.“ Wenn die Gruppe an angstgestörten Psychotikerinnen böse schaut und eine ruft „Maskenpflicht”, dann ist es leichter, den Fetzen bis unter die Nase hochzuschieben und vorbeizugehen, als ruhig zu antworten: „Ich muss keine Maske mehr tragen, ich bin schon im Kurs, wo ich Stöckchen holen lerne.“

Macht Euch nichts vor – SIE werden die Maske in Österreich NIE freiwillig abschaffen. Die Maskenpflicht ist bereits seit September 2020 UNUNTERBROCHEN in Österreich eingeführt, seit fast zwei Jahren müssen alle Österreicher/innen an bestimmten Orten Maske tragen und ihren Gehorsam beweisen. Es ist völlig egal, wie oft ihr euch impfen lasst, wie viele Menschen durch überstandene Infektionen geschützt sind und wie niedrig die Zahlen der Patienten im Spital sind – alle Maßnahmen werden sie aufheben (müssen), aber DIE MASKE werden sie freiwillig NIE MEHR aufgeben. Es ist das perfekte Instrument für die tägliche Übung zum Gehorsam, es ist die Manifestation der Allmacht des Systems über diejenigen, denen das System eigentlich dienen sollte. Und deshalb werden sie es freiwillig nie ganz abschaffen.

(Einschub – die oberste Beamtin im Gesundheitsministerium hat gestern im Interview meine Aussagen schon bestätigt. Sie ist dafür, den ganzen Sommer über in bestimmten Innenräumen weiter Maske vorzuschreiben!)

Würden sie es auch nur für drei oder vier Monate total abschaffen, könnten sich die Menschen wieder an ihre Freiheit und Grundrechte erinnern und gewöhnen. Und dann Widerstand leisten, wenn das System die Zügel wieder anziehen will. Und deshalb werden sie es nicht machen – wenn ihr eure Freiheit wiederhaben wollt, dann wird es ohne zivilen Widerstand und Courage jedes Einzelnen nicht gehen. Ich sage es offen und ehrlich – ich erwarte mir von JEDEM VON EUCH, für unsere Freiheit einzustehen. Alle, die Kunden, die Angestellten, die Unternehmer und VOR ALLEM die LEHRER UND PÄDAGOGEN – macht nicht mehr mit. Seid keine systemtreuen Blockwarte, schaut weg, wenn jemand keine Maske trägt und bremst eure Kollegen ein, wenn sie Privatsheriff spielen wollen. Und um Himmels willen – lasst unsere Kinder endlich mit den Gehorsamsfetzen in Ruhe. Oder steht dazu, dass man euch abgerichtet und dressiert hat – aber dann bringt das Stöckchen auch gleich brav, wenn es geworfen wird!

Steht auf für eure Rechte – es ist genug.

GM

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel