Gerald Markel: Gas-Boykott bedeutet Millionen Arbeitslose, bewaffnete Unruhen in Europa

Symbolbild: Freepik; Portrait: Gerald Markel

Der Unternehmer warnt: „Frieren aus Solidarität“ kann Russland niemals in die Knie zwingen. Vielmehr wäre die völlige wirtschaftliche Vernichtung Europas die Folge. Die Intensität, mit der aktuell versucht wird, für einen Boykott von russischem Gas Stimmung zu machen, erinnert ihn in beängstigender Weise an Sarajevo 1914. Nach dem Attentat auf den österreichischen Thronfolger hatte ein Großteil der Bevölkerung Krieg für notwendig gehalten. Diesmal muss die Katastrophe verhindert werden!

Mit freundlicher Genehmigung von Gerald Markel.

Sarajevo darf sich nicht wiederholen – Stoppt den Wahnsinn!

Ich kenne keinen Menschen in Buchta. Ich weiß nicht, ob Menschen in Buchta von russischen Soldaten barbarisch ermordet wurden oder ob die Geschichte über hingemetzelte Zivilisten ein eiskalter Propagandaschwindel ist. Und ja – ich traue das beiden Seiten zu. Ich glaube der russischen Armee nicht, dass sie nur befreien will und ich glaube der ukrainischen Regierung und ihrer vom Soros / Project Syndicate gesponserten und produzierten Propaganda auch kein Wort.

Ich werde sehr wahrscheinlich die Wahrheit nie erfahren, denn die Wahrheit ist das erste Opfer jedes Krieges. Aber ich kenne viele Menschen, die jetzt Angst haben. Angst davor, dass der amerikanisch / europäische Mainstream Europa in einen Weltkrieg hetzt. (Meine Meinung – die Chance ist sehr klein, aber real). Ich kenne noch mehr Menschen, die Angst davor haben, dass die Nato – Staaten einen ökonomischen Weltkrieg auslösen, der Europa voll trifft, unsere Volkswirtschaften in tiefe Rezession stürzt, zu einer galoppierenden Inflation und Zerstörung unseres Wohlstands führt. (Meiner Meinung nach sind wir bereits mitten drin im Ökonomie World War und die oben beschriebene Katastrophe ist bereits unvermeidbar.)

Bislang konnten die Fanatiker gebremst werden

Aber seit gestern habe auch ich persönlich Angst. Diese plötzlich, VIER Tage nach dem Abzug der Russen aufgetauchte Story über ein angebliches Massaker an der Zivilbevölkerung von Buchta, dem kleinen Vorort von Kiew, wird gerade zum Sarajevo 2.0 hochgeputscht. Die geballte Macht der Sorosmedien, die gesamte Mainstream Politik und die einschlägigen Pressure Groups in den sozialen Medien versucht gerade mit aller Macht, eine irrationale Hysterie zu erzeugen, in der dann der ultimative Schritt gesetzt werden soll – der vollständige Boykott von russischem Gas und Erdöl.

Seit Tagen sind Sie frustriert, die Eskalateure und Kriegshetzer, seit Tagen wird mit teilweise absurd dummen Argumenten und Lügen suggeriert, es sei möglich und notwendig, diesen ultimativen Eskalationsschritt zu setzen. Und Gott sei Dank stehen sämtliche Vertreter in den Wirtschaftsverbänden und den Arbeitnehmervertretungen gegen den Wahnsinn auf und konnten die Irren, die linksgrünwoken Fanatiker ohne Bezug zur Realität, stoppen.

Nun wird versucht, mit Emotionen ans Ziel zu gelangen

Aber jetzt wird versucht, diese Vernunft mit einem Aufschrei der Empörung, der moralischen Entrüstung, mit Emotionen statt Rationalität beiseite zu schieben und den Boykott durchzusetzen. Und die Intensität, mit der dies geschieht, erinnert mich frappant an die historischen Dokumente aus den Tagen nach Sarajevo 1914, als die Ermordung des österreichischen Thronfolgers eine ähnliche Hysterie ausgelöst hat. „Serbien muss sterbien” – lauteten die Schlagzeilen und ein Großteil der Bevölkerung hielt den Krieg für „unvermeidbar” und „notwendig“. Und dieselben Wortmeldungen hört man jetzt aus tausenden Stimmen auf Twitter, aus den Redaktionen der Tastatur – Nutten und den Wortmeldungen der meisten Politiker. Jetzt ist ein Boykott unvermeidbar, jetzt müssen wir auf dieses Verbrechen reagieren, jetzt sind Opfer auch auf unserer Seite moralisch geboten. Frieren aus Solidarität mit den Menschen in Buchta – das Motto läuft gerade durch die Social Media.

35 Mio. Arbeitslose. Kollaps der Sozialsysteme. Bewaffnete Unruhen.

Und das macht mir Angst. Denn diese Wahnsinnigen haben wie die damals 1914 keine Ahnung, was ein Boykott von russischem Gas auslösen würde. Diese Hysteriker denken, ein bisschen weniger Heizen oder Duschen und verdoppelte Preise – und schon zwingen wir Putin in die Knie? NEIN, das ist WAHNSINN, schreie ich hier laut auf und bitte alle Menschen mit einem Funken Restverstand ebenfalls ihre Stimmen zu erheben! Ein Boykott und damit ein Stopp von Erdgas und Erdöl wird die europäische Wirtschaft VERNICHTEN. WORTWÖRTLICH. Wenn das russische Gas nicht mehr fließt, bricht innerhalb von vier Monaten die europäische Wirtschaft vollständig zusammen! Wir hätten 35 Millionen Arbeitslose Minimum und die sozialen Systeme würden kollabieren – inklusive bewaffnete Unruhen. Das ist die Realität. Das ist die unvermeidbare Realität.

Europa kann Russland nicht wirtschaftlich in die Knie zwingen

Ob das Massaker in Buchta Realität oder schreckliche Propaganda ist, kann ich nicht beurteilen. Aber ich kann beurteilen, dass es uns unmöglich ist, Russland mit Sanktionen und Boykotten in die Knie zu zwingen. Russland ist der zweitgrößte Produzent von Erdgas, der drittgrößte von Erdöl, hat unerschöpfliche Rohstoffe aller Art, 25 Prozent des Süßwassers, 33 Prozent der Waldfläche und ist der größte Getreideexporteur der Welt. China hat nur 8 Prozent seines Rohstoffverbrauches im eigenen Land, Indien ca. 16, die restlichen Tigerstaaten jeweils knapp 25.

Der Rubel ist jetzt die einzige Gold – backed Währung der Welt, die Sanktionen helfen China gerade, den Petrodollar zu vernichten und die Dollarhegemonie im Welthandel zu beseitigen. Außerdem ist Russland der zweitgrößte Waffenproduzent der Erde und die arabische Welt steht fest hinter den Russen. Allein die Idee, wir Europäer könnten Russland wirtschaftlich in die Knie zwingen, ist geradezu lächerlich. Aber das Lachen vergeht mir, wenn ich an die Konsequenzen für Europa denke, wenn ich an die Konsequenzen für meine Mitmenschen, die einfachen und ehrlichen Menschen im Alltag neben mir, denke.

Es ist Zeit, den Wahnsinn zu sehen und zu beenden.
Die Völker Europas dürfen nicht schon wieder den Wahnsinn ihrer selbsternannten Eliten bezahlen müssen.

Sarajevo darf sich nicht wiederholen.
Auch nicht in Buchta / Butcha.

GM

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel