Gerald Markel: Die Covid-Geschichte endet – doch der Kampf um die Freiheit geht weiter

Bild: Schwab via Foundations World Economic Forum, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons, Freedom Convoy via Unsplash

Der widerständige Unternehmer Gerald Markel ist optimistisch, dass die Covid-Geschichte sich ihrem Ende nähert. Als umso beunruhigender empfindet er jedoch die Entwicklungen in Kanada, wo Premierminister Justin Trudeau im Kampf gegen die Demonstranten des Freedom Convoy aktuell faktisch ein totalitäres System installiert. Der Kampf gegen die globalen Faschisten rund um Klaus Schwab muss daher weitergehen – für die Freiheit aller Menschen.

Mit freundlicher Genehmigung von Gerald Markel

Vor der Maus fürchten, aber den T-Rex ignorieren

So. Jetzt ist es offiziell. Was meine Leser seit 14 Tagen wissen, wurde gestern verkündet: Österreich beendet (viel zu spät und viel zu wenig) den Großteil der verrückten Hysteriemaßnahmen. Wie immer in Österreich passiert das auf eine Art und Weise, die unser Land mittlerweile zur Lachnummer der halben Welt gemacht hat: Die schlechteste Regierung aller Zeiten mit den unfähigsten Politikern, die man finden konnte, unterstützt von sogenannten Fachleuten, die aus einer Schülerkabarettaufführung stammen könnten, hat gestern den Spagat versucht, um alle drei Teile, in die Österreich gespalten ist, gleichermaßen zu befriedigen.

Was natürlich Schwachsinn ist. Und so schaut der österreichische “Freedom Day” jetzt auch aus: Schwachsinnig.

Aus 2G wird 3G, aber nur zwei Wochen lang, dann gibt’s gar kein G. Na, eigentlich gibt’s es doch, aber nur in Spitälern und Pflegeeinrichtungen, aber dort eigentlich 1G, weil getestet müssen auch alle sein.

Maskentragepflicht wird abgeschafft, aber eigentlich doch nicht, weil ich darf zwar jetzt mit fünftausend anderen in einem Konzertsaal sitzen, aber am Weg dorthin muss ich in den Öffis den Gehorsamsfetzen tragen.

Ich kann in aller Ruhe ohne Maske Schuhe kaufen, aber im Supermarkt daneben ohne den schwachsinnigen Fetzen keine Wurstsemmel zur Stärkung holen.

Und die Impfpflicht wird man in den nächsten Tagen zwar aussetzen, aber die Witzfiguren Minister Mückstein und Hannis Kasperl im Kampfpyjama wollen, dass alle Österreicher sich im Sommer mit einem nicht mehr wirksamen Impfstoff gegen eine Virusvariante stechen lassen, die es noch gar nicht gibt. Und das sollen natürlich alle, auch diejenigen, die schon dreimal Impfroulette gespielt haben.

Also, wie gewohnt bei dieser Pfuschertruppe, war das gestern eine reine Lachnummer, die uns da geboten wurde .

An dieser Stelle eine Botschaft an unsere Seite des Grabens: Bitte entspannt Euch endlich ein wenig! 

Es ist fast geschafft, der Widerstand der 30 Prozent war erfolgreich, von den fixen Plänen des Systems für 2021 ist de facto nichts übrig geblieben. Und den Rest schaffen wir auch noch.

Es kommt keine schlimmere Variante im Herbst, die Impfpflicht wird dauerhaft eingestellt werden, 3G kommt nicht mehr zurück, auf die Masken wird geschissen und die Sache ist eigentlich gegessen und demnächst vorbei. Ihr werdet sehen. Also entspannt euch ein wenig. 

Kanada schafft Demokratie ab

Oder eigentlich doch nicht. Denn während wir in Österreich uns über die lächerlichen Mäusediktatoren maßlos aufregen, redet kein Mensch über den T-Rex, der da gerade auftaucht und vor dem sich tatsächlich alle Menschen  zu Tode fürchten sollten. Denn in der weiten Welt haben die Schwab-Faschisten gerade zum Endgame gerufen. Und wenn jetzt die Menschen dieser Welt nicht geschlossen miteinander gegen diese Faschisten kämpfen, dann werden wir alle in die Dunkelheit gehen. 

In Kanada wurde vorgestern die Demokratie offiziell abgeschafft. In Frankreich hat es begonnen, in Australien sind sie schon weiter und in Neuseeland wird es bald soweit sein. Die Bürger werden zu Sklaven des allmächtigen Systems. 

Damit ich Euch den Ernst der Lage vor Augen führen darf, mache ich ein fiktives Beispiel für Österreich: Stellen wir uns vor, wir wären Kanada. Die Regierung beschließt im Sommer, dass die Impfpflicht auf Kinder und Jugendliche ausgedehnt wird, dem Markel reicht das und er ruft zu Protesten auf. Tausende schließen sich mir an und wir errichten, so wie die Umwelt-NGOs, ein dauerhaftes Protestcamp vor dem Ministerium in Wien.

Die Regierung erklärt wie in Kanada die Proteste als illegal (in Wien am Samstag schon passiert) und die Teilnehmer zu Gefährdern (in den Wiener Stadteinfahrten am Wochenende schon geschehen). Wären wir jetzt Kanada, dann würde man mich ohne Verhandlung als Terroristen ins Gefängnis werfen. Und bei allen Teilnehmern sowie bei allen Unterstützern und Spendern die Notstandsgesetze anwenden.

Nachdem Kanada die Proteste, die Teilnehmer und die Unterstützung als Terrorgefahr einschätzt, werden sofort sämtliche Vermögenswerte aller Teilnehmer und Unterstützer eingefroren. Sämtliche Konten gesperrt, Versicherungen aufgekündigt und alle Demonstranten und die Spender, die bei staatlichen oder halbstaatlichen Unternehmen arbeiten, werden fristlos entlassen.

Sämtliche Demonstranten verlieren das Recht zu reisen. Wenn man den Protest mit einer Spende unterstützt hat, fällt man unter Terrorfinanzierung und kommt auf die NoFly-Liste , man kann weder in die EU noch nach Nordamerika reisen, man erhält weder Visa noch darf man Konten eröffnen. Und das Ganze ohne Gerichtsbeschluss oder Urteil, auf reinen Verdacht, auf Basis von Willkür der Behörde! Nochmal: Alle Sanktionen benötigen keine richterliche Genehmigung, der Rechtsstaat wurde einfach außer Kraft gesetzt! 

Andere Länder könnten folgen

Das Ganze ist in seiner Dimension unfassbar, es ist Wahnsinn. Trudeau und seine Faschisten müssen mit allen Mitteln gestoppt werden. Wenn sich die Kanadier gegen diesen Faschismus erheben, dann muss jeder Mensch auf der gesamten Erde diesen Widerstand unterstützen. Dieses faschistische System in Kanada muss zerschmettert werden, denn wenn es gewinnt, dann werden andere Politiker und Länder folgen.

Maske, 3G oder sonstige Schwachsinnigkeiten sind mittlerweile das kleinste Problem. Was da in Kanada begonnen hat, ist die größte globale Bedrohung der Freiheit und jeder Mensch ist betroffen. Was heute ein Protest gegen Impfung oder Covid-Maßnahmen ist, das ist morgen ein Protest gegen Migration, gegen Klimahysterie oder Abschaffung von Bargeld.

Hier wird ein totalitäres System mit bisher unvorstellbaren Ausmaßen versucht, ein tatsächlich allmächtiger Staat mit Bürgern als rechtlosen Sklaven. Und sollte sich jetzt jemand der Täuschung hingeben, das sei bei uns unmöglich, dann bedenkt Folgendes: In Wien hat die Polizei auf Befehl des Rathauses letztes Wochenende verfassungswidrig eine Demonstration verboten, die Polizei hat wahllos tausende Anzeigen verhängt, die Stadteinfahrten geschlossen und kontrolliert. Menschen wurden auf reinen Verdacht an der Weiterfahrt gehindert, Fahrzeuge für Stunden konfisziert und Kennzeichen abgenommen. Es hat bereits begonnen. 

Ich verstehe euch alle, dass die Rückkehr zur Freiheit nach der Covid-Hysterie nach euren Vorstellungen zu langsam und zu wenig kommt. Ich empfinde es auch so. Aber wir können und sollten uns auch freuen. Das System verliert dieses Spiel gerade und das Spiel wird sich im Herbst eben nicht wiederholen, denn das Virus wird – wie alle anderen Virenstämme in der Geschichte – noch harmloser werden. Diese Geschichte endet gerade. Da bin ich mir ganz sicher. 

Aber was da im Ausland passiert, das macht mir tatsächlich Angst. Diese Entwicklung muss im Ansatz gestoppt und ausradiert werden – wenn dieser Neue Faschismus nicht ausgelöscht wird, dann endet die Freiheit jedes Menschen auf dieser Welt. Und unsere Kinder und Enkel wachsen in einem Alptraum auf.

Also wehret den Anfängen. Stoppt die Global Fascists. Es geht um die Freiheit. 

GM

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel