Ein Sittenbild: Selenskyj scherzt zu debilen Journalistenfragen, während Menschen sterben

Bild: Screenshots Twitter

Bei einer Pressekonferenz am 22. März hat der ukrainische Präsident Selenskyj sichtlich viel Spaß, während im Krieg überall in der Ukraine Menschen sterben. Er könnte das Blutvergießen beenden, doch er hat offenbar andere Sorgen. Gegen Ende scheint die Nase sehr zu jucken, hoffentlich ist er nicht krank. Bezeichnend ist auch die Meute an sichtlich erregten Journalistinnen, die Fragen stellen, die an die Volksschule erinnern: “Was ist Ihr Lieblingspräsident?”.

Ein Kommentar von Willi Huber

Fasziniert starren die “Journalistinnen” auf den ehemaligen Komiker, der sich im Präsidentenstuhl sichtlich wohlfühlt. Dass in diesen Minuten Menschen erschossen werden, weil er keine Lust auf Verhandlungen hat (oder anderslautende Anweisungen befolgen muss), scheint in weiter Ferne zu sein. Bei so viel holder Weiblichkeit kann man schon einmal herzhaft lachen. Schließlich sind die Fragen der Damen ja “äußerst intelligent”: Mit wie vielen Staatschefs sprechen Sie jeden Tag? Wer ist Ihr liebster Staatschef? Wen bevorzugen Sie *kicher*?

Statt den Damen zu erklären, dass sie den Beruf verfehlt haben, antwortet Selenskyj in Kindergarten-Manier auf die einfältigen Fragen und hat eine “Mordsgaudi” dabei. Da weiß man auch gleich, wo der Spruch “zum Schießen” herkommt. Mit Andrzej Duda, Macron, Boris Johnson spricht er oft. Außerdem – wie er glaubt – mit den baltischen Ländern.

Als die beiden Oberblondinen in der vordersten Reihe die Frage stellen, wen er bevorzugt, antwortet er “seine Frau” – und bricht erneut in Lachen aus. Es folgt der geübte Griff zur Nase (Siehe auch: Die drei schönsten Videos: Wolodymyr Selenskyjs Gespür für Schnee). Es gehört schon einiges dazu, dieses zur Schau gestellte Sittenbild nicht abstoßend zu finden. Aber wie wir seit einigen Tagen im Mainstream lesen dürfen, ist Selenskyj eben ein Mädchenschwarm. Da muss man durch. Früher sind die Frauen schon bei ganz anderen Anführern reihenweise in Ohnmacht gefallen.

Sein Lieblingspräsident Boris Johnson dürfte übrigens auch nicht immer Herr seiner Sinne sein, wie nachfolgendes Video zeigt. Auch er hat eine “Mordsgaudi” während über Menschen gesprochen wird, die vor Bomben Schutz suchen müssen.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel